Zum Event- und Veranstaltungskalender

We love the 90s MOOSBURG

Wie Peter Kaiser die Trickser austrickste

Die ÖVP wollte die Kärntner SPÖ überrumpeln. Sie hatte aber die Rechnung ohne Landeshauptmann Kaiser gemacht. Foto: Screenshot/Peter Kaiser
Wie Peter Kaiser die Trickser austrickste

Die ÖVP wollte die Kärntner SPÖ überrumpeln. Sie hatte aber die Rechnung ohne Landeshauptmann Kaiser gemacht.

Landeshauptmann Peter Kaiser hat soeben vorgeführt, wie man in der Oberliga Politik macht. Nachdem die ÖVP mit dem überraschenden Schachzug, ihren bisherigen Chef Christian Benger zum Rücktritt zu „überreden“, versucht hatte, die Kärntner SPÖ mit dem dadurch drohenden Platzen der soeben erst ausverhandelten Koalition schlecht aussehen zu lassen, reagierte Kaiser mit einem ebenso überraschenden Ultimatum: Die ÖVP habe bis 20 Uhr des 5. April Zeit, sich vollinhaltlich zum Koalitionsprogramm zu bekennen und außerdem einer Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips in der Landesregierung zuzustimmen, oder man werde sich einen anderen Regierungspartner suchen. Das saß. Der ÖVP-Landesparteivorstand unter dem designierten neuen Obmann Martin Gruber beschloss hurtig, sich den roten Forderungen zu beugen, und zwei Stunden vor Ablauf des Ultimatums stellten sich Kaiser und Gruber gemeinsam der Presse. Die Volkspartei hatte hoch gepokert und verloren. Am Ende des Tages war ihr die Aussicht, auf die Oppositionsbank verbannt zu werden, doch so unheimlich, dass sie die SPÖ-Bedingungen akzeptierte und nun schwächer dasteht als vor dem erhofften Coup. Kaiser hat die Trickser ausgetrickst.

Für Kärnten sind das gute Nachrichten, denn das Land braucht eine stabile Regierung, die zügig arbeiten kann, ohne dass ein Regierungspartner den anderen blockieren könnte. Diese Gefahr war real, denn eine Gruppe um ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz dachte wohl, man könne das Theater, dass die Kurz-Truppe schon in Wien während der Koalition mit der SPÖ gespielt hatte, auch in Kärnten aufführen: Ständig bremsen und blockieren, die eigene Regierung schlecht reden, innerhalb der Regierung Opposition spielen. Blöd für Kurz: Peter Kaiser macht nicht erst seit gestern Politik. Kurz mag smart sein und mit allen Wassern gewaschen, aber Kaiser hat von den Besten gelernt, von Kreisky zum Beispiel. Das ist die Lektion der vergangenen Tage: Wer Kaiser zu übertölpeln versucht, hat sich den Falschen ausgesucht.

Für das Bundesland ist die rot-schwarze Koalition eine gute Möglichkeit, das Land voran zu bringen, ohne ständig mit Wien streiten zu müssen. Für die Kärntner ÖVP ist sie eine Chance, sich als eigenständige politische Kraft beweisen zu können, die nicht auf Befehl eines Wiener Klüngels die Partei über das Land stellt. Egal, wie man zu den Akteuren auch steht: Das waren spannende Tage, in denen die politische und taktische Brillanz Kaisers sichtbar wurde.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

Initiative „Kärnten am Rad“ - Kärnten wird zum Vorzeige-Radland

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Tractor Pulling Weizelsdorf

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE