Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Wenn die FPÖ Wasser predigt und Champagner säuft

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker zum Rücktritt aufgefordert, weil dieser laut Vilimsky beim NATO-Gipfel in Brüssel vorige Woche betrunken gewesen sei. Foto: Screenshot/YouTube
Wenn die FPÖ Wasser predigt und Champagner säuft

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker zum Rücktritt aufgefordert, weil dieser laut Vilimsky beim NATO-Gipfel in Brüssel vorige Woche betrunken gewesen sei. Zwar leidet Juncker seit Jahrzehnten an Ischias und habe, so seine Ärzte, am betreffenden Tag einen akuten Krampf gehabt, aber Vilimsky kann das sicher besser beurteilen, denn er hat zwar nicht Medizin studiert, aber immerhin ein Wirtschaftsstudium abgebrochen. Die FPÖ sollte beim Thema Alkohol übrigens sehr leise treten, weil: dünnes Eis! Die Fraktion im Europaparlament, der die FPÖ angehört, hat allein im Jahr 2016 nicht weniger als 234 Flaschen Champagner auf Kosten der europäischen Steuerzahler geleert. Insgesamt 427.000 Euro soll Vilimskys Fraktion für Schampus und Luxusmenüs um bis zu 400 Euro pro Person verbraten haben. Es gibt außerdem zahlreiche Videos von FPÖ-Politikern, bei denen man diesen mit etwas bösem Willen durchaus unterstellen könnte, nicht ganz nüchtern gewesen zu sein. Es ist schon recht seltsam, dass sich ausgerechnet die FPÖ, die ansonsten gerne gegen Rauchverbote und für das Bier zum Schweinsbraten kämpft, als Moralapostel aufspielt.

Einmal ganz davon abgesehen, ob Jean-Claude Juncker an jenem Tag betrunken war oder nicht: Alkoholismus ist eine Krankheit, Ischias ist auch eine. Unzählige Politikerinnen und Politiker leiden an diesen und anderen Erkrankungen. Sollen die jetzt alle zurücktreten? Warum denn bitte? Weil die FPÖ plötzlich, wenn es um einen politischen Gegner geht, eine Übersättigung mit Moralinsäure erleidet? Sind kranke Menschen in den Augen der FPÖ weniger wert als gesunde? Wenn einer krank ist, vielleicht sogar chronisch krank, und er kann und will immer noch arbeiten, dann sollte er das dürfen! Man sollte ihn dafür nicht verhöhnen, sondern ihn für sein Durchhaltevermögen respektieren. Infrastukturminister Norbert Hofer von der FPÖ muss seit einem Paraglider-Unfall am Stock gehen. Er war eine Zeit lang so krank, dass ihm sogar eine Invaliditätspension zugesprochen wurde. Soll er nun auch zurücktreten? Ich meine, man sollte Politikerinnen und Politiker an ihren Taten messen und nicht nach ihrem Gesundheitszustand. Und was den Alkohol betrifft, diese Volksdroge Nummer 1, sei an ein altes russisches Sprichwort erinnert: „Ein besoffenes Genie ist immer noch klüger als ein nüchterner Trottel“.

Die ganze Sache riecht mal wieder nach der Doppelmoral, die man von der FPÖ leider kennt: „Was wir dürfen, dürfen die andren noch lange nicht“. Oder, angepasst an das Thema: „Wasser predigen und Champagner saufen“. Es wäre besser für die politische Kultur, wenn man in der politischen Auseinandersetzung auf die Moralkeule verzichten würde. Sachliche Kritik, auch sehr harte, ist ebenso willkommen wie Polemik, aber Menschen aufgrund ihrer Krankheiten anzugreifen, ist verlogen und falsch. Vor allem dann, wenn diese Angriffe auf Vermutungen oder Unterstellungen beruhen. Politiker sollen nicht stehlen oder ihr Land ruinieren, möglichst wenig lügen und die Interessen ihrer Wähler und, im Idealfall, des ganzen Landes vertreten. Ob sie saufen oder Ischias haben, schwul sind oder hetero, Männlein oder Weiblein, athletisch oder dick ist völlig egal.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

45

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE