Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Von den Flüchtlingen, die kommen werden

Von Menschen und Mäusen

Es ist immer wieder verblüffend, welche Fantasien manche Menschen beim Thema Flüchtlinge entwickeln. Manche glauben tatsächlich, Menschen würden ohne triftigen Grund ihre Heimat und ihre Verwandten verlassen und auf der Flucht über das Mittelmeer ihr Leben riskieren, nur weil sie sich von Europa ein neues Smartphone erträumen. Man spricht verächtlich von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Vor welcher Wirtschaft fliehen aber diese Menschen wirklich? Im Kosovo hocken sie in ungeheizten Wohnungen oder Baracken und leben im Schnitt von 1,90 Euro pro Tag. Es gibt keine Krankenversorgung, kaum Ärzte, keine Sicherheit welcher Art auch immer. Wer vom Hunger krank wird, stirbt. Wer Krebs kriegt, stirbt. Wer eine Blinddarmentzündung hat, stirbt. In weiten Teilen Afrikas ist es noch schlimmer. Dort gibt es nichts mehr, worauf ein Mensch hoffen könnte, gar nichts. Staaten zerfallen und lassen nacktes Chaos zurück, in dem Terroristenbanden morden und nichts, wirklich gar nichts mehr funktioniert. Wer vor solch einer Wirtschaft flüchtet, macht das nicht aus einer Laune heraus, sondern weil es ums nackte Überleben geht, das dort, von wo man flieht, nicht mehr möglich ist.

In Syrien, woher ein Großteil der derzeitigen Flüchtlinge kommen, wütet ein Krieg, der schon über 200.000 Menschenleben gefordert hat. Die vom „Islamischen Staat“ und auch den Regierungstruppen verübten Gräueltaten sind dermaßen schrecklich, dass man sie nur noch mit dem Völkermord in Ruanda und dem Holocaust der Nazis vergleichen kann. Trotzdem nehmen wir nur wenige syrische Flüchtlinge auf, trotzdem sind sich einige Politiker nicht zu blöd, gegen diese Menschen, die wortwörtlich aus der Hölle fliehen, Stimmung zu machen. Immer wieder schlägt Flüchtlingen offener Hass entgegen. Da sollte man fragen, was mit Leuten nicht stimmt, die Menschen hassen, nur weil die nicht verhungern oder ermordet werden wollten.

Wir sollten uns große Sorgen machen, denn wir stehen erst am Anfang. Wenn viele Leute jetzt schon mit Hass und Unmenschlichkeit auf Flüchtlinge reagieren, was wird dann erst los sein, wenn immer größere Gebiete der Erde wegen des Klimawandels unbewohnbar werden? Brasilien steht bereits vor eine Katastrophe, weil das Trinkwasser auszugehen droht, eine Folge der steigenden Temperaturen und des Abholzens der Regenwälder. In China sind die Wüsten auf dem Vormarsch und große Teile des Grundwassers komplett verseucht. In den kommenden Jahrzehnten werden wir, die wir das Glück haben in einer gemäßigten Klimazone und unter halbwegs stabilen politischen Verhältnissen zu leben, vor der Wahl stehen, unsere Ressourcen mit der Welt zu teilen oder uns hinter riesigen Mauern zu verschanzen und einen Dauerkrieg gegen die Elenden führen zu müssen, die sich nicht einfach ohne Gegenwehr zum Sterben hinlegen wollen. Vielleicht wird die Menschheit ja doch noch klüger und lernt, dass sie zusammenarbeiten muss statt gegeneinander, aber es sieht nicht allzu gut aus.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

26

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE