Zum Event- und Veranstaltungskalender

All Inclusive Ticket 2019 - Schlosswiese Moosburg

Stolz auf Österreich

Stolz auf Österreich

Was ich nicht so gerne habe in Diskussionen ist, wenn jemand ins Spiel bringt, er „schäme“ sich. Meistens nicht für sich, sondern für die Taten anderer. Ich habe bestimmt an die tausend Mal auf Facebook gelesen, dass sich irgendwelche Leute für die Zustände in Traiskirchen „schämen“, und viele schreiben sogar „ich schäme mich für Österreich“.

Ich schäme mich nicht. Und dafür habe ich gute Gründe. Das Österreich, in das wir hineingeboren wurden und das wir kennen, gibt es seit 1955. Es ist ein kleiner Staat, der seit 60 Jahren keinen Krieg begonnen hat, dafür aber mit einer umsichtigen Politik, die auf sozialen Ausgleich setzte, zu einem der reichsten Länder der Welt wurde. Auch wenn viele gerne motschkern: Neueste Daten zeigen, dass das Lebensniveau nur in der Schweiz und in Luxemburg noch über dem unsrigen liegt. Und zwar für alle Menschen. Auch wer in Österreich arm ist, ist immer noch besser dran als Arme in Italien oder Deutschland. Die Wirtschaftskraft ist gemessen an der Einwohnerzahl enorm. Pro Kopf erwirtschaften die Österreicher 38.000 Euro pro Jahr. Damit sind wir die produktivsten Europäer überhaupt und auch weltweit ganz vorne mit dabei. Darauf bin ich stolz. Aber nicht nur darauf.

Um den Jahreswechsel 1956/57 herum walzten sowjetische Truppen einen Aufstand in Ungarn nieder. Binnen kürzester Zeit flohen 180.000 Ungarn in das gerade erst wieder unabhängig gewordene Österreich. Niemandem kam es in den Sinn, diese Menschen schlecht zu behandeln. Österreich half einfach und von den 180.000 blieb ein Zehntel als Zuwanderer in unserem Land. 1968 marschierte der Warschauer Pakt in der damaligen Tschechoslowakei ein. 168.000 Menschen flohen zu uns. Wir halfen erneut, schnell und unbürokratisch. 12.000 Tschechen und Slowaken bleiben, der Rest kehrte später wieder zurück. In den 70er Jahren flohen tausende sowjetische Juden über Österreich nach Israel und in den 80er Jahren nahmen wir einige tausend Opfer der Militärdiktaturen Lateinamerikas bei uns auf. In den 90er Jahren öffneten wir für 115.000 Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien die Grenzen. Knapp die Hälfte davon wurden österreichische Staatsbürger.

Kurz: Österreich hat Flüchtlingen immer geholfen und hatte schon in Zeiten, als es noch ärmer war, mit mehr Asylanfragen als jetzt zu tun. Die Österreicher und Österreicherinnen haben im Laufe der Jahre außerdem nicht nur viel Geld in Entwicklungs- und Katastrophenhilfe in aller Welt investiert, sondern auch privat viele Milliarden gespendet. Wir sind ein Land voller Menschen, die hilfsbereit sind und die sich des Glücks, hier zu leben und nicht in einem armen Land oder gar in einem Kriegsgebiet, sehr wohl bewusst sind. Darauf bin ich stolz, sehr stolz. Und ich bin davon überzeugt, dass wir auch mit den Kriegsflüchtlingen aus Syrien, Irak und Afrika menschlich umgehen werden. Wir müssen uns nur unserer großen Tradition als Helfer besinnen. Auch jetzt spenden die Österreicher massenhaft für die Flüchtlinge und fahren sogar selber nach Traiskirchen und in andere Lager, um dort Sachgüter abzugeben. Das ist nämlich im Grunde ein gutes Land voller „Gutmenschen“. Und dafür müssen wir uns wirklich nicht schämen. Wenn sich jemand schämen muss, dann Politiker, die auf dem Rücken von Flüchtlingen UND Österreichern ein böses Spiel mit Angst und Neid spielen.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE