Zum Event- und Veranstaltungskalender

Klagenfurt macht Geschichte - Klagenfurt 500

Pseudofeminismus am Frauentag

Pseudofeminismus am Frauentag

Es ist also wieder mal internationaler Frauentag. In den Zeitungen erscheinen anklagende Reportagen über Opfer misogyner Gewalt und Politikerinnen erzählen allen, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen, wie schlimm immer noch alles sei und was man alles noch ändern oder verbessern müsse. In der Tat gäbe es ja einiges zu tun, aber Frauentagsreden sind wie Papier – geduldig. In der wirklichen Welt haben Frauen Probleme, die von vielen selbst ernannten Feministinnen gar nicht wahr genommen werden. Die leben zum Teil in einer Wahnwelt, die mit dem echten Leben nur mehr ansatzweise was zu tun hat. Beispielhaft sei an einen Shitstorm erinnert, der voriges Jahr die deutsche Band „Feine Sahne Fischfilet“ heimsuchte, weil es deren Schlagzeuger gewagt hatte, während eines Konzerts sein Leiberl auszuziehen. Das sei „sexistisch“ tönten sogleich einige Internetseiten, und außerdem ganz arg unsolidarisch“, schließlich könnten Frauen auch nicht so einfach ihre Tops ausziehen. Das wird die Milliarden Frauen auf dieser Welt, die real unterdrückt, misshandelt und ausgebeutet werden, sicher sehr gefreut haben, dass der freche Drummer ausgeschimpft wurde. Wir lernen: Für einige verzogene Personen bedeutet Befreiung möglichst viel Unfreiheit für alle. Nicht die Frauen sollen ein Recht auf nackte Oberkörper kriegen, sondern den Männern soll es aberkannt werden, so die schräge Logik. Idiotie pur.

Ähnlich bescheuert laufen auch viele Debatten zum Thema Prostitution. Diese generell zu verbieten haben sich manche auf die feministischen Fahnen geschrieben. Schließlich sei es ganz doll ungeheuerlich, wenn Männer Frauen kaufen. Natürlich darf man es fragwürdig finden, dass Menschen von anderen Menschen sexuelle Dienstleistungen käuflich erwerben, doch das älteste Gewerbe der Welt wird sich durch Verbote nicht aus der Welt schaffen lassen. Wer wirklich die Prostitution eindämmen möchte, der muss zuvorderst dafür sorgen, dass niemand sich aus wirtschaftlicher Not  gezwungen sieht, seinen oder ihren Körper zu verkaufen. Prostituierte aus zB Osteuropa gehen meist nicht auf den Strich, weil sie von Zuhältern dazu gezwungen würden (obwohl das natürlich vorkommt), sondern weil sie keine Arbeit haben und, falls doch, nur einen Hungerlohn bekommen. Freilich ist es viel leichter, Prostitution zu verbieten als dafür zu sorgen, dass in Europa keiner im Elend leben muss, und wenn dann erst mal alle Prostituierten in Hinterhofbordellen arbeiten müssen, ohne Kontrolle und völlig ausgeliefert, kann man ein Gläschen Sekt darauf trinken, die garstige Käuflichkeit von Sex besiegt zu haben.

Was mir anlässlich des Frauentages, aber auch sonst sehr im Magen liegt, sind weder Leiberl ausziehende Musiker noch Puffs, sondern die Tatsache, dass Frauen immer noch weniger für gleiche Arbeit verdienen als Männer, dass in Politik und Wirtschaft fast nur Männer den Ton angeben und dass nicht tausende, nicht Millionen, sondern Milliarden Frauen auf der ganzen Welt ganz konkret und brutal unterdrückt werden. Das ist zu ändern, da muss man aktiv werden. Pseudofeministischer Blödsinn hilft da nicht weiter, sondern nur echte harte Politik.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

33

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

World Bodypainting Festival

Moosburg macht munter

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Für Kärnten erreicht

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE