Zum Event- und Veranstaltungskalender

All Inclusive Ticket 2019 - Schlosswiese Moosburg

Nie wieder Vollbeschäftigung?

Nie wieder Vollbeschäftigung?

Die Arbeitslosigkeit in Österreich entwickelt sich zu einem Flächenbrand und den politisch Verantwortlichen fällt dazu nichts anderes ein, als Benzin in die Flammen zu gießen. Ausgerechnet in einer Zeit, in der es immer weniger Lohnarbeit gibt, wird die Arbeitszeit verlängert, was dazu führt, dass immer mehr Menschen um immer weniger Jobs konkurrieren müssen. Das macht den Menschen zurecht Angst, und Angst führt zu Aggressionen gegenüber Feindbildern und Sündenböcken, die populistische Parteien aufbauen. Die Nachwahlbefragungen zu den Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland zeigten, dass neben dem „Ausländerthema“ vor allem die Furcht vor Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg die Wähler dazu trieb, entweder auf ihr Stimmrecht zu verzichten oder die FPÖ zu wählen. Doch auch die Freiheitlichen haben keine Lösung parat, denn es sind nicht die Ausländer, die uns die Arbeitsplätze wegnehmen, sondern technische Veränderungen.

Österreich hat in den vergangenen paar Jahren die Tagesarbeitszeit verlängert statt verkürzt, das Pensionsantrittsalter erhöht und die Invaliditätspension faktisch abgeschafft. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Löhne zu senken, denn je mehr Leute auf einen kleiner werdenden Arbeitsmarkt gedrängt werden, desto schwächer ist deren Position bei den Lohnverhandlungen. Das mag kurzfristig die internationale Wettbewerbsfähigkeit großer Industriebetriebe erhöhen, führt aber zu einem Zusammenbruch der Inlandsnachfrage, was wiederum immer mehr Klein- und Mittelbetriebe ruiniert und damit weitere Arbeitsplätze vernichtet. Das gefürchtete „race to the bottom“ ist in vollem Gang. Damit ist gemeint, dass sich die Länder gegenseitig mit immer niedrigeren Löhnen und Sozialstandards zu unterbieten versuchen im Kampf um Investitionen multinationaler Konzerne.

Das „race to the bottom“ wird niemandem helfen. Selbst wenn die ganze Welt eine einzige Billiglohnzone wird, wir die Kinderarbeit wieder einführen sowie Urlaub und Pensionen gänzlich abschaffen wird das die goldenen Jahre der Vollbeschäftigung nicht zurückbringen (einmal ganz abgesehen davon, dass das unter Arbeitsbedingungen wie in Bangladesch keine allzu goldenen Zeiten wären). Menschliche Arbeitskräfte können noch so billig werden, sie haben keine Chance gegen die Automatisierung, die in den kommenden Jahren laut Studien allein in Europa bis zu 150 Millionen Jobs überflüssig machen wird. Maschinen und Software werden immer ausgefeilter und können immer mehr Sachen gleich gut oder besser machen als Menschen. Die neue U-Bahn-Linie in Wien, die U5, wird vollautomatisiert sein und ohne Zugführer auskommen. Selbstfahrende Autos stehen kurz vor der Serienreife, womit auch Berufskraftfahrer überflüssig werden. Drohnen liefern in Pilotversuchen bereits Pizza aus. Computerprogramme können schon heute Büroarbeiten effizienter erledigen als jeder Mensch. Beim derzeitigen Fortschritt der Robotik und der künstlichen Intelligenz werden wir auch bald Roboterfrisöre, Roboterkrankenschwestern und möglicherweise auch Roboterärzte haben. Das alles betrifft nicht nur die sogenannten Ungelernten oder Niedrigqualifizierten, sondern auch Menschen mit Top-Ausbildungen. Sogar Börsenhändler, Risikoanalysten und ähnliche bisherige „Alphatiere“ am Arbeitsmarkt könnten schon bald durch günstig zu habende Programme ersetzt werden.

Diese Entwicklung lässt sich nicht mehr aufhalten. Und das wäre auch gar nicht wünschenswert. Das Problem ist nicht, dass Maschinen und Programme den Menschen die Arbeit abnehmen, sondern dass wir immer noch das wirtschaftliche Überleben des Einzelnen von Lohnarbeit abhängig machen. Die Politik muss endlich aufwachen und verstehen, dass die Leute sich nicht grundlos fürchten, sondern sich ganz zu Recht Sorgen machen und sich endlich neue Antworten erhoffen.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE