Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Moralisches Komplettversagen der Politik

Moralisches Komplettversagen der Politik

Die Bilder aus dem Flüchtlingslager Traiskirchen sieht man sich an und will sie instinktiv nicht wahr haben. Menschen, darunter Kleinkinder, die am nackten Boden schlafen. Die Caritas berichtet: „Eine ältere Dame bricht vor uns zusammen, weil sie es nicht länger aushält, in dieser Hitze auf der Wiese zu liegen. Jugendliche die sagen, dass sie sich umbringen wollen, weil sie die Zustände im völlig überfüllten Lager nicht mehr aushalten, manche warten seit Monaten. Es wäre ja eh allen egal, ob sie leben oder tot sind. Es sind nicht fünf oder zehn, es sind unzählige, die jeden Tag kommen und von unhaltbaren Zuständen erzählen. Jeden Tag hören wir zu und wollen nicht glauben, was wir hören. Jugendliche erzählen uns von Gewaltübergriffen, und niemand interessiert sich dafür. So viele klagen über Magenprobleme, Durchfall. Wir sehen Kinder, erschöpft und müde von der Obdachlosigkeit.“ Innenministerin Mikl-Leitner reagiert – indem sie vorschlägt, das Leben der Flüchtlinge noch schlechter zu machen. Man werde vielleicht ändern müssen, dass es für zehn Flüchtlinge ein WC und eine Dusche geben soll. Das könnte ebenso für 20 gelten, sagte die ÖVP-Politikerin am Freitag. Im überfüllten Lager Traiskirchen kam es in der Nacht auf Freitag zu einer Massenschlägerei unter den verzweifelten Insassen. In derselben Nacht schossen mehre Leute in Wiener Neustadt aus einem fahrenden Auto mit Softair-Gewehren auf eine Gruppe von Flüchtlingen.

Sozialminister Hundstorfer ließ unterdessen verlauten, er sei durchaus gesprächsbereit für die Idee, Teile der Mindestsicherung künftig als Wertmarken auszuzahlen. Seine niederösterreichischen SPÖ-Genossen fordern, Mindestsicherungsbezieher zu „gemeinnützigen Arbeiten“ heranzuziehen. Bislang hat noch kein SPÖ-Politiker und keine Gewerkschafterin diesem Ansinnen nach Einführung der Zwangsarbeit für sozial Schwache nach ungarischem Vorbild eine Absage erteilt.

Ist das der aktuelle moralische Stand unserer Politik? Auf die Ärmsten zu prügeln, während es noch nie so viele Millionäre und Milliardäre gab wie jetzt? Flüchtlinge, Langzeitarbeitslose, Kranke und Behinderte – das sind die Schwächsten. Und genau bei denen soll „gespart“ werden? Genau die sollen die Sündenböcke sein für eine miserable Politik, die immer mehr Arbeitslose bei gleichzeitig immer mehr privatem Reichtum produziert? Wir lassen Flüchtlinge auf dem Erdboden schlafen, packen sie in Zelte und zwingen sie, zu zwanzig ein Klo zu benutzen? Und die Menschen, denen unsere Wirtschaft keine Arbeitsplätze zur Verfügung stellen kann, speisen wir wie im Krieg mit Essensmarken ab und schicken sie in Arbeitskolonnen zum Papiersackerleinsammeln oder Hundekotwegräumen? Soweit sind wir schon gekommen? Wenn wir tatsächlich so auf den Hund gekommen wären (was wir nicht sind), dann müssten wir von der Politik verlangen, zuallererst den Rotstift bei sich selber anzusetzen und mindestens zwei Verwaltungsebenen einzusparen. Wir leisten uns die weltweit höchste Dichte an Berufspolitikern und bürokratischer Verwaltung. Wenn wir kein Geld haben, um Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf und Arbeitslosen ein würdiges Auskommen zu geben, warum können wir uns dann 27 Sozialversicherungen, tausende Gemeinden und dutzende Bezirkshauptmannschaften leisten? Ach ja, weil genau aus diesen Institutionen jene Leute kommen, die die Politik machen, und bevor die bei sich selber mal entscheidend einsparen, kommen vorher noch die dran, die eh kaum noch genug zum nackten Überleben haben.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

34

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE