Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Gesetzesnovelle soll bei Netzspannungen bis 110 kV Erdverkablung vorschreiben

Gesetzesnovelle soll bei Netzspannungen bis 110 kV Erdverkablung vorschreiben. Foto: Büro LRin Prettner

Presseaussendung von: LRin Beate Prettner

LRin Prettner: Nutzungskonflikte sollen minimiert und Akzeptanz in der Bevölkerung erhöht werden

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit Energie stellen zunehmend auch einen Nutzungskonflikt dar, den Kärntens Energie- und Umweltreferentin LRin Beate Prettner nun mit einer Gesetzesnovelle des Kärntner Elektrizitätsgesetzes entschärfen will. „Konkret sieht meine Initiative einen verstärkten Einsatz der Erdverkabelung vor. Bei einer Spannung von 36 kV bis 110 kV sollen Leitungen künftig als Erdkabelvariante umgesetzt werden, sofern die Mehrkosten bei der Errichtung das 2, 75-fache nicht übersteigen und es keine technischen oder rechtlichen Hindernisse gibt“, präsentierte Prettner den Gesetzesentwurf, der nun zur Begutachtung ausgeschickt wird.

Mit dieser Gesetzesnovelle möchte Prettner die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung für den Netzausbau bzw. die Erneuerung bestehender Netze deutlich erhöhen und den Betreibern auch eine schnellere Verfahrensabwicklung ermöglichen. „Die Netzbetreiber sollen motiviert werden, aus Anlass von Erneuerungen von Leitungsanlagen weniger konfliktträchtige Leistungstrassen zu wählen und überdies soll bei der Errichtung neuer Leitungsanlagen geprüft werden, ob die Mitbenützung bereits bestehender Leitungsanlagen möglich wäre. Als dritten wesentlichen Punkt sehe ich auch die Stärkung der Parteienrechte und Parteienstellungen“, so Prettner, die eine klare Win-Win Situation für Betreiber und Nutzer schaffen möchte.

Befindet sich eine geplante Trasse näher als 35 Meter an einem Einzelanwesen, bzw. näher als 70 Meter an einer Siedlung, wäre diese nach der von Prettner angestrebten Gesetzesänderung jedenfalls als Erdkabelvariante umzusetzen. Leitungsanlagen über einer Netzspannung mit 110 kV können grundsätzlich als Freileitung ausgeführt werden, doch wäre nach dieser Novelle die Ausführung als Erdkabelvariante im Bewilligungsverfahren jedenfalls zu überprüfen. „Zur Vermeidung von Nutzungskonflikten sind diese Leitungsanlagen jedoch in begründeten Ausnahmefällen, wie sensiblen Gebieten, in Teilabschnitten als Erdkabel auszuführen“, so Prettner. Sensible Gebiete wären beispielsweise: weniger als 200 Meter Entfernung zu im Flächenwidmungsplan als Bauland ausgewiesenen Flächen oder weniger als 100 Meter Abstand zu einzelnen der dauernden Wohnnutzung dienenden Gebäuden. „Diese Abstände zielen vor allem auf den Schutz der Menschen vor elektromagnetischen Feldern und damit möglichen negativen gesundheitlichen Folgen ab“, so Prettner.

Betreffend der Kosten könne auf internationale Studien verwiesen werden, die auch zu dem Ergebnis kommen, dass im Hochspannungsnetz (110 kV) die Gesamtkosten für Erdkabel niedriger oder nicht höher liegen als für Freileitungen. „Das ergibt sich unter anderem auch durch die niedrigeren laufenden Kosten wie beispielsweise bei notwendigen Wartungsarbeiten, die bei Erdverkabelungen niedriger sind, oder auch durch den geringeren Energieverlust“, erklärt Prettner. Ausgehend von einer 12 Kilometer langen zu errichtenden 110 kV Erdkabelleitung wurde eine großzügige Hochrechnung angestellt, was die Auswirkungen auf die Netznutzungsgebühren betrifft. „Bei einem Normalhaushalt würde sich die Kostenerhöhung auf maximal 22 Cent pro Monat belaufen, was in Anbetracht der Vorteile einer Erdverkabelung relativ human und sozial verträglich ist“, hofft Prettner auf breite Akzeptanz der Bevölkerung und Unterstützung seitens der politischen VertreterInnen aller Parteien. 

Foto: Büro LRin Prettner

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

23

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE