Zum Event- und Veranstaltungskalender

All Inclusive Ticket 2019 - Schlosswiese Moosburg

Grüne - Johann: Kraftwerk Klagenfurt: Alle Argumente gehören auf den Tisch

Grüne - Johann: Kraftwerk Klagenfurt: Alle Argumente gehören auf den Tisch. Foto: KK

Presseaussendung von: Die Grünen Kärnten

Umweltverträglichkeit, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit der Projekte sollen geprüft werden. Grüne um optimale Lösung bemüht.

Klagenfurt (31.05.2013) - „Alle Argumente gehören auf den Tisch“, fordert der Grünen-Landtagsabgeordnete, DI Michael Johann, zur laufenden Diskussion um die Fernwärmeversorgung in Klagenfurt. Umweltverträglichkeit, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit der beiden konkurrierenden Projekte – Funder und Heizkraftwerk Ost – sollen laut Johann geprüft und die beste Lösung für Klagenfurt gefunden werden.

Stärken und Schwächen der Projekte analysieren

Die nun ins Spiel gebrachte Variante der Fernwärmeversorgung über die Firma Funder sieht der Grünen-Landtagsabgeordnete mit gemischten Gefühlen: „Prinzipiell ist es gut, Abwärme zu nutzen. Doch die bestehenden Abwärmepotentiale der Funderwerke 1 und 2 sind zu gering für die Versorgung von Klagenfurt, zusätzliche Kessel müssten errichtet werden. Hier stellt sich die Frage nach der Brennstoffqualität, denn bei Funder wird schon heute Müll mitverheizt“, überlegt Johann.

Für das HKW Ost spricht – so Johann -, dass diese Lösung auf bewährten Technologien der Kärntner Firma Urbas beruht und Klagenfurt eine zuverlässige Wärmeversorgung auf Biomasse-Basis sichert. Auf die Forderung von Umweltlandesrat, Rolf Holub, nach niedrigen Feinstaubemissionen haben die Betreiber bereits reagiert und den Einbau eines Gewebefilters zugesagt. Holub lässt auf Initiative des Naturschutzbeirates nun auch die Notwendigkeit einer UVP feststellen.

Ausschreibung abgeschlossen

„Das Angebot des Konsortiums rund um Funder kommt reichlich spät. Riegler-Zechmeister hat die Ausschreibung gewonnen, keiner der unterlegenen Bieterkonsortien hat den Zuschlag rechtlich angefochten. Wer diese Entscheidung rückgängig machen will, muss auch erklären, wer die potentiellen Kosten des Ausstiegs trägt“, fordert Johann.

Schlüsselfrage Energieeffizienz

„Die Energieffizienz ist eine Schlüsselfrage, auch bei erneuerbaren Energien,“ erklärt Johann.  Das Riegler-Zechmeister Projekt besteht aus vier Biomasse-Blöcken, von denen zwei Strom und Wärme erzeugen und das ganze Jahr laufen. Zwei weitere Kessel sollen nur für die Deckung des Spitzenbedarfs an Wärme im Winterhalbjahr zugeschaltet werden.  „Der Wärmebedarf im Sommer ist aber nicht so groß, zu dieser Jahreszeit geht ein großer Teil der in den beiden Kraftwerksblöcken erzeugten Abwärme verloren“, bedauert Johann.

Grüne um optimale Lösung bemüht

Johann schlägt vor, weitere Varianten zu prüfen: „Wenn das HKW Ost verkleinert würde, würde sich die Energieeffizienz der Klagenfurter Energielösung deutlich verbessern, der Holzbedarf würde sich etwa um ein Drittel verringern.“

Die Grünen wollen sich um eine optimale Lösung bemühen. Letztendlich sind aber Klagenfurts Bürgermeister Scheider als Eigentümervertreter und der neue Aufsichtsrat der Stadtwerke für die politische Entscheidung verantwortlich.

Foto: KK

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE