Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Keinen Euro für Erdogan!

Die EU sollte die Flüchtlingspolitik in die eigene Hand nehmen statt einen Möchtegern-Diktator zu finanzieren. Foto: Screenshot Facebook
Keinen Euro für Erdogan!

In der Türkei ist es fast schon so weit, dass es eine Schande ist, frei zu sein und eine Ehre, im Gefängnis zu sitzen. Oppositionspolitikerinnen, Journalisten, Menschenrechtsaktivisten - die Verhaftungswelle trifft immer mehr Menschen, die mit dem Putschversuch nichts zu tun hatten und deren einziges Vergehen es ist, mit Staatschef Erdogan nicht zu 100 Prozent einer Meinung zu sein. Die Regierung lässt Zeitungen zusperren und Sender abdrehen. Als wäre das alles noch nicht schlimm genug, will Erdogan auch noch die Wiedereinführung der Todesstrafe. Das Ziel scheint klar: Man möchte in der Türkei ein autoritäres Regime errichten, eine Art islamische Diktatur mit pseudodemokratischen Versatzstücken. Die EU schaut dem wilden Treiben hilflos zu, woran sie selber schuld ist. Man war unfähig und unwillig, die Flüchtlingskrise auf europäischer Ebene zu lösen und hat sich lieber auf einen Handel mit der Türkei eingelassen. Eine von besseren Politikern regierte Europäische Union würde sagen: „Die Milliarden, die wir dir für das Fernhalten von Flüchtlingen geben, kannst du dir in Zukunft aufmalen, lieber Erdogan. Die geben wir nämlich lieber südeuropäischen Staaten, die dafür Kriegsflüchtlinge und andere Asylbewerber menschenwürdig unterbringen, bis deren Asylansuchen entschieden ist. Danach werden jene, die einen positiven Asylbescheid bekommen haben, unter den Mitgliedsstaaten der EU aufgeteilt und jene, deren Antrag abgelehnt wurde, müssen die Heimreise antreten.“ Wieso das viele Geld in der Türkei besser angelegt sein soll als in Griechenland und Italien, soll mir mal einer erklären. Wäre es nicht wesentlich sinnvoller und auch im Sinne der Flüchtlinge humaner, Südeuropa mit ausreichend Geld und juristischer Infrastruktur auszustatten, um die Aufgabe als Eingangstor oder auch Endstation für Flüchtlinge und Migranten zu übernehmen? Dann wären wir nämlich auch nicht mehr durch Möchtegern-Diktatoren wie Erdogan erpressbar.

Die Vorgänge in der Türkei machen einem wieder bewusst, wie wertvoll eine echte Demokratie ist. In einer solchen muss man keine Angst haben, dass einem die Polizei um fünf Uhr in der Früh die Haustür eintritt und einen ins Gefängnis verschleppt, nur weil man seine Meinung gesagt hat. Und wirklich muss sich außer islamistischen Terror-Sympathisanten, Neonazis und einer Handvoll Linksextremisten bei uns niemand vor dem Staat fürchten. Er geht nur gegen jene vor, die kriminell sind oder die Demokratie abschaffen wollen. Das ist ein großer Fortschritt zu früheren Zeiten und etwas, das wir unbedingt verteidigen sollten. Statt politische Gegner zu verfolgen oder gar auf sie zu schießen, redet man bei uns miteinander und findet danach einen Kompromiss. Das mag nicht so aufregend sein wie Verhaftungswellen, Standgerichte und Bürgerkrieg, aber es ist vernünftig und besser für alle. In einer echten Demokratie wie der österreichischen fährt auch nicht eine Mehrheit über die Minderheit einfach drüber, sondern es gibt unveräußerliche Minderheitenrechte, die durch die Verfassung garantiert werden.

In dieser Hinsicht gibt es immer noch viele Missverständnisse. Demokratie bedeutet nicht, dass beispielsweise 51 Prozent der Stimmberechtigten bei einer Volksabstimmung beschließen könnten, in Zukunft würde man alle Rothaarigen erschießen. Das Menschenrecht der Rothaarigen, nicht erschossen zu werden, nur weil sie rothaarig sind, wiegt schwerer als der Wunsch einer knappen oder auch großen Mehrheit. Das ist ein Schutzmechanismus, der mit voller Absicht eingebaut wurde, um zu verhindern, dass mit demokratischen Mitteln diktatorische Maßnahmen in Kraft gesetzt werden. Daher sollte man hellhörig werden, wenn politische Kräfte unsere System der repräsentativen und an den Menschenrechten orientierten Demokratie gegen eines austauschen wollen, in dem über jede Frage eine Volksabstimmung stattfindet. Nicht weil das Volk nicht bestimmen dürfte, wo es lang gehen soll, sondern weil sehr viele wichtige Fragen nicht so einfach mit Ja oder Nein zu entscheiden sind und weil das zu einer Polarisierung führen würde, an deren Ende Zustände wie in der Türkei auch bei uns Einzug halten könnten.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

37

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE