Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Wer wird VIFZACK 2020?

VIFZACK-Preisträger 2018 Stefan Bachmann und seine Lebensgefährtin Susanne Enzi. Foto: Bachmann

Auftakt für den agrarischen Innovationspreis von Land Kärnten, Landwirtschaftskammer und Maschinenring. Einreichungen ab sofort möglich!

Innovation ist DER Treibstoff für die Zukunft. Innovation ist Entwicklung und bringt mehr Wertschöpfung für den Betrieb. Auch im Bereich der Landwirtschaft. Um innovative Ideen aus dem agrarischen Bereich zu fördern, ihnen eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu bieten und andere Betriebe zu ermutigen, neue Wege zu gehen, wurde der Agrarische Innovationspreis „VIFZACK“ ins Leben gerufen. Mit diesem Preis belohnen Land Kärnten, Landwirtschaftskammer Kärnten und Maschinenring Kärnten mit seinem Agrarinnovationszentrum innovative Betriebe und Projekte im Bereich der Kärntner Land- und Forstwirtschaft.

5000 Euro für den Sieger
Der Sieg beim VIFZACK 2020 ist nicht nur mit entsprechender medialer Aufmerksamkeit verbunden, sondern auch mit einer attraktiven Dotierung: Der Sieger erhält 5000 Euro, zur Verfügung gestellt vom Agrarreferat des Landes Kärnten. Der zweite Preisträger bekommt 2500 Euro, zur Verfügung gestellt von der Landwirtschaftskammer Kärnten. Der dritte Preisträger wird mit 1500 Euro, zur Verfügung gestellt vom Maschinenring Kärnten, belohnt.
Umgesetzt wird dieser Wettbewerb in enger Zusammenarbeit mit dem österreichweiten Projekt „Mein Hof – mein Weg“ (www.meinhof-meinweg.at) des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI).

Jury und Publikumsvoting entscheiden
Die eingereichten Projekte werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet und die 10 besten Einreichungen ab Jahresbeginn 2020 im „Kärntner Bauer“, der Wochenzeitung der LK Kärnten, vorgestellt. Nach Vorstellung aller für den VIFZACK nominierten Projekte erfolgt der Startschuss für das Publikumsvoting über die Homepage der LK Kärnten www.ktn.lko.at . Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen eines Innovationstages im März 2020.

Wer kann teilnehmen?
Zur Teilnahme am VIFZACK 2020 aufgerufen sind bäuerliche Betriebe aus Kärnten sowie überbetriebliche regionale Initiativen im Bereich der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft mit innovativen Vorhaben und umgesetzten Projekten.
Innovativ zu sein und neue Wege in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft zu gehen, bedeutet, Bestehendes (Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse) zu verbessern oder Neues (wie neue Produkte, Dienstleistungen, Prozesse oder Geschäftsmodelle) einzuführen. Die Innovation sollte einen Nutzen und Mehrwert für den Betrieb oder dessen Kunden bzw. für den land- und forstwirtschaftlichen Sektor im Allgemeinen oder darüber hinaus schaffen. Der Nutzen kann beispielsweise in Lösungen zur Erreichung von Kostenersparnissen, von Arbeitserleichterungen oder von Mehrerlösen bestehen.
Zusätzlich wird bewertet, ob die Innovation auf weitere Akteure übertragbar ist oder Beispielwirkung für weitere Betriebe hat. Bewertet wird auch das kreative unternehmerische Potenzial der Projekte bzw. Vorhaben.

Information und Einreichungen:
Landwirtschaftskammer Kärnten, Museumgasse 5, 9020 Klagenfurt; Ansprechpartner für den Innovationspreis: DI Bernhard Tscharre, Tel. 0463 58 50 1403, bernhard.tscharre@lk-kaernten.at; Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2019


Statements der Initiatoren:

Landesrat Martin Gruber: „Nicht nur in Kärnten beobachten wir einen Strukturwandel in der Landwirtschaft. Die Herausforderung der nächsten Jahre ist es daher, die Einkommen unserer bäuerlichen Familienbetriebe abzusichern. Das bedeutet, wir müssen Investitionen ermöglichen, Innovationen und Spezialisierung fördern, damit die Landwirte wettbewerbsfähig bleiben. Mit dem Innovationspreis für bäuerliche Familien, die neue Wege gehen, wollen wir Mut machen, motivieren und die Innovationskraft der heimischen Landwirtschaft zeigen.“

LK-Präsident Johann Mößler: „Das innovative Potenzial der bäuerlichen Familienbetriebe ist enorm. Viele Betriebe, die über Generationen im Familienbesitz sind, beweisen immer wieder aufs Neue, dass durch Ideen, Mut und Veränderungsbereitschaft der Hof erfolgreich erhalten werden kann. Wir wollen mit diesem Preis Denkanstöße liefern, Mut für Neues machen und die Aufmerksamkeit auf zukunftsweisende Entwicklungen lenken! Ein herzliches Dankeschön allen, die hier mitwirken. Wir freuen uns schon auf zahlreiche interessante Einreichungen.“

Maschinenring-Obmann Josef Steiner: „Im Mittelpunkt unseres Handelns steht seit jeher die Stärkung der Wirtschaftskraft unserer bäuerlichen Betriebe. Um die kleinbäuerlichen Strukturen weiterhin sichern zu können, spielen dabei auch regionale Agrar-Innovationen eine wichtige und in Zukunft noch viel bedeutsamere Rolle. Als Drehscheibe im ländlichen Raum wissen wir aus Erfahrung: Was dem Einzelnen schwerfällt, kann man gemeinsam leichter entwickeln und umsetzen. Neue Wege weisen in die Zukunft!“

Foto: Bachmann

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

31

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE