Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Prämien für Lehrstellen in Gemeinden werden aufgestockt

Prämien für Lehrstellen in Gemeinden werden aufgestockt. Foto: Büro LR Martinz

Presseaussendung von: Büro LR Martinz

Neuer Schwerpunkt in Gemeinden: Ein Job, zwei Lehrplätze - Kooperation mit Privatwirtschaft

Klagenfurt (LPD). In Kärntens Gemeinden wurden in den letzten fünf Jahren 315 Lehrlinge ausgebildet. Jetzt setzt Gemeindereferent LR Josef Martinz einen neuen Schwerpunkt. Neben einer verstärkten technischen und handwerklichen Ausbildung in den Gemeinden arbeiten die Kommunen nun verstärkt mit der Privatwirtschaft zusammen - und dafür gibt es auch neue Prämien von Seiten des Gemeindereferates.

"Kooperieren Gemeinden mit Betrieben, können die Lehrlinge in Form von Praktika ihre Fähigkeiten in der Privatwirtschaft erweitern, womit auch die Chance auf einen Arbeitsplatz in der Privatwirtschaft erhöht wird", erklärt Martinz. Da in den Gemeinden eine Weiterbeschäftigung nach der Lehrzeit in den seltensten Fällen auf Grund des Stellenplans möglich ist, steigt mit dieser Zusatzqualifikation die Chance auf einen Job in der Privatwirtschaft nach Beendigung des Lehrverhältnisses in der Kommune.

Diese sogenannte "kooperative Lehrlingsausbildung" ist bereits bestens erprobt. Die Stadtgemeinde Feldkirchen hat mit Betrieben und der Wirtschaftskammer gemeinsam Lehrlingen eine neue Form der Ausbildung und mehr Chancen auf einen Arbeitsplatz in der Privatwirtschaft erschlossen.

Jetzt wird das Feldkirchner Modell auf ganz Kärnten ausgeweitet und Martinz unterstützt diese Ausbildung mit einer weiteren Prämie. Für einen zusätzlichen Lehrplatz in einer Gemeinde, der in Kooperation mit der Privatwirtschaft geschaffen wird, gibt es vom Gemeindereferat 2.000 Euro Prämie. Das sind 2.000 Euro zusätzlich zu allen Prämien, die die Gemeinden für die Schaffung neuer Lehrstellen erhalten.

"Wir schaffen eine Win-Win-Situation für die öffentliche Hand, für die Privatwirtschaft und die Lehrlinge", ist Martinz überzeugt. Vor allem für die Betriebe ist dieses Modell von Vorteil, denn die Lehrlinge sind bei der Gemeinde angestellt und die Betriebe zahlen nur für jene Zeiten, in denen der Lehrling tatsächlich bei ihnen ausgebildet wird. Die Kosten für den Berufschulbesuch oder für Urlaub trägt die Gemeinde.

Die Gemeinde ist bei der "kooperativen Lehrlingsausbildung" Lehrherr und Ausbildungsträger. Für die Dauer der Lehrzeit wird ein Ausbildungsverbund mit einem privaten Betrieb abgeschlossen. Damit verbringen die Lehrlinge einen Teil ihrer Ausbildung in der Gemeinde und einen Teil in der Privatwirtschaft.

"Wir müssen aber auch nach Bedarf ausbilden. Der Schwerpunkt liegt jetzt im technischen und handwerklichen Bereich. Auch dafür gibt es eine neue Prämie für jeden zusätzlichen Lehrplatz in einer Gemeinde in Höhe von 2.000 Euro", berichtet Martinz.

Wurde jede zusätzliche Lehrstelle in den Kommunen seit 2004 mit 5.000 Euro von Seiten des Gemeindereferates unterstützt, wird diese Prämie nun auf 6.000 Euro aufgestockt. "Wir können uns auf unsere Gemeinden verlassen. Sie bildeten 315 Lehrlinge aus. Auch jetzt müssen wir dem derzeitigen Negativ-Trend am Lehrstellen-Markt entgegenwirken. Daher wollen wir den Anreiz, Lehrlinge in den Gemeinden auszubilden, verstärken", so Martinz.

Es besteht bei der kooperativen Lehrlingssausbildung auch die Möglichkeit, dass Gemeinden zusammenarbeiten. Das bedeutet, eine Gemeinde ist die Ausbildungsgemeinde, eine Nachbargemeinde, aus der der Lehrling stammt, trägt einen Teil der Ausbildungskosten und in einem Betrieb wird der Lehrling in die Gesetze der Privatwirtschaft eingewiesen.

INFOS: Jede neue Lehrstelle in einer Gemeinde 6.000 Euro,
Lehrstelle mit Schwerpunkt technischer oder
handwerklicher Bereich: + 2.000 Euro
Lehrstelle in Kooperation mit Privatwirtschaft: + 2000 Euro

Foto: Büro LR Martinz

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

24

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE