Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Ungeklärte Parkraumaffären schweben wie ein Damoklesschwert über Klagenfurt

Ungeklärte Parkraumaffären schweben wie ein Damoklesschwert über Klagenfurt. Foto: Mein Klagenfurt

Presseaussendung von: Die Grünen Klagenfurt

Seit drei Jahren beschäftigen die Klagenfurter Parkraumaffären die Korruptionsstaatsanwaltschaft. „Jetzt soll die Stadt bei den faulen Abrechnungen sogar noch mehr draufgezahlt haben, als bislang angenommen!“, ärgern sich die Grünen über die „fehlende Aufklärung: Finanzreferent und Bürgermeister sind in mehreren Punkten säumig!“ Die Grünen fordern ein „Ende des Park-Chaos: Der Magistrat soll die Parkraumüberwachung wieder selbst machen!“

Klagenfurt (05.11. 2013) „Bereits im Jahr 2010 hat das Kontrollamt  Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung der G4S – zwischen den Jahren 2007 und 2009 – festgestellt und eine der Stadt entstandene Schadenssumme von 350.000 Euro errechnet. Laut einem neuen Gutachten, das der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft vorliegt, könnte sich die Schadenssumme sogar auf 400.000 Euro erhöhen, wie zuletzt aus den Medien zu erfahren war“, so Grünen-Stadträtin Andrea Wulz. „Bis heute laufen die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft. Im Rathaus wird über die Parkraumaffären seit drei Jahren der Mantel des Schweigens gehüllt. Aufklärung und Transparenz?  Fehlanzeige! Bis heute ist auch die G4S mit der Parkraumüberwachung in Klagenfurt betraut, eine Rückzahlung der durch die Sicherheitsfirma entstandenen Schadenssumme ist bis heute nicht erfolgt – Finanzreferent und Bürgermeister sind  in mehreren Punkten säumig.“

Für die Grünen ist klar: „Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Aufklärung und Transparenz. Es kann nicht sein, dass Steuergelder verschwinden – der Betrag hat sich jetzt ja sogar auf 400.000 Euro erhöht – und mit Ausnahme der Grünen keine andere Partei im Rathaus Interesse daran zeigt, Licht ins Dunkel zu bringen. Die Frage ist, wieso sich die anderen Fraktionen so still verhalten? Steckt da die Furcht dahinter, selbst ins schiefe Licht zu geraten?“, fragen sich die Grünen.

Dass man aus der Vergangenheit nichts gelernt hat, ärgert die Grünen ebenso: „Anstatt die Überwachung der Parkzonen wieder selbst zu machen, sprich in die Hände von MagistratsmitarbeiterInnen zu legen, setzt der Finanzreferent weiterhin auf eine private Sicherheitsfirma. Die externe Ausschreibung hat der Stadt satte 40.000 Euro gekostet!“, kritisieren die Grünen. „Und nach der Ausschreibung geht das Park-Chaos munter weiter – wie heute aus den Medien zu erfahren ist, hat die G4S beim Unabhängigen Verwaltungssenat (UVS) eine einstweilige Verfügung erwirkt.“

„Die Frage ist, was der Stadt Klagenfurt die Überwachung durch eine Sicherheitsfirma eigentlich bringt – außer negativen Schlagzeilen rund um das Vergabe-Chaos, Betrug und Machtmissbrauch, Ermittlungen durch die Korruptionsstaatsanwaltschaft und ein damit einhergehender Imageschaden für die Stadt Klagenfurt“, kritisiert Wulz. „Es liegen uns keine exakten Zahlen vor, was sich die Stadt Klagenfurt – im Vergleich durch die Überwachung von MagistratsmitarbeiterInnen – spart. Deshalb fordern die Grünen erneut, dem Park-Chaos endlich ein Ende zu setzen und die Überwachung der Parkzonen wieder durch MagistratsmitarbeiterInnen vorzunehmen!“

Foto: Mein Klagenfurt

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

31

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE