Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Schulautonome Plage? FiW fordert Vereinheitlichung der schulautonomen Tage in Kärnten

Frau in der Wirtschaft Landesvorsitzende Sylvia Gstättner warnt vor der schulautonomen Plage und fordert Vereinheitlichung der schulautonomen

Presseaussendung von: Frau in der Wirtschaft

Klagenfurt, 14. Mai 2014 – Schulautonome Tage schaffen massive Betreuungsengpässe für Eltern – Aktuelle FiW-Umfrage bestätigt dringenden Handlungsbedarf: 87% für Vereinheitlichung

Gerade jetzt im Mai führen zahlreiche Feiertage an Donnerstagen nicht nur zur ersehnten Erholung, sondern stellen viele Eltern vor eine immense Herausforderung hinsichtlich der Betreuung ihrer Kinder. Denn sehr häufig werden von Schulen die darauffolgenden Freitage als schulautonome Tage festgesetzt – allerdings nicht einheitlich. „Das führt zu massiven Betreuungsengpässen für Eltern. Der ohnehin schwierige Drahtseilakt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, wird zusätzlich verschärft“, kritisiert Sylvia Gstättner, Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), der Unternehmerinnenvertretung in der Wirtschaftskammer Kärnten.

FiW fordert daher, die schulautonomen Tage in Kärnten rasch zu vereinheitlichen.

„Wir wissen, dass sich vor allem Eltern, deren Kinder unterschiedliche Schulen besuchen, für die Betreuung an schulautonomen Tagen oft mehrere Tage frei nehmen müssen – und das zusätzlich zu den rund 14 Wochen Schulferien pro Jahr, in denen es auch immer noch an adäquater Betreuung mangelt“, betont Gstättner. Zudem sei es Familien nicht möglich, Urlaub oder Aktivitäten gemeinsam zu planen.

Gstättner: „Damit die schulautonomen Tage nicht zur schulautonome Plage werden, braucht es einen Ferienplan mit einer einheitlichen Festlegung der schulfreien Tage. Dieser liefert sowohl einen eltern- als auch kindergerechten Lösungsansatz und ermöglicht eine bessere Planung im Vorfeld.“

Gstättner: Dringend zusätzliche qualitätsvolle, leistbare Ferienbetreuung schaffen.

Parallel dazu sei es dringend notwendig, zusätzliche qualitativ hochwertige und leistbare Ferienbetreuungseinrichtungen zu schaffen. Durch Miteinbeziehung von Betreuungseinrichtungen, Nachhilfe- und Förderangeboten für Schülerinnen und Schüler müsse bei der Ferienregelung ein umfassender Lösungsansatz für berufstätige Eltern erarbeitet werden. Gerade angesichts der erfreulichen Tatsache, dass die Frauenerwerbsquote in Österreich zwischen 2004 und 2012 von 60,7 auf 67,3 Prozent gestiegen ist, wird der dringende Handlungsbedarf in Sachen Kinderbetreuung noch deutlicher. „Familien brauchen endlich die passenden Rahmenbedingungen um ihren Alltag besser bewältigen zu können. Diese sollten der aktuellen Familienrealität und Arbeitswelt entsprechen“ fordert Gstättner abschließend.

Foto: Gernot Gleiss/kk

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

38

Ich bitte um Ihre Vorzugsstimme. Elke Meisl.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE