Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

So wohl fühlt sich Kärnten

LHStv. Dr. Peter Kaiser mit Mag. Dr. Maria Schmidt-Leitner, Dr. Robert Schmidhofer und Franz Wutte (GF Gesundheitsland) . Foto: Büro LHStv. Peter Kaiser/Lobitzer

Presseaussendung von: LHStv. Kaiser

Projekt „Wir fühlen uns wohl! Seelisches Wohlbefinden in Gesunden Gemeinden“ feierte gelungenen Abschluss. LHStv. Dr. Peter Kaiser zog positives Resümee über das von ihm initiierte Projekt. Appell: „Schenken Sie Ihrer Seele die Aufmerksamkeit, die sie verdient."

Bookmark and Share

Gesundheitsreferent Dr. Peter Kaiser präsentierte Donnerstagabend an der Universität Klagenfurt im Rahmen einer Abschlussveranstaltung die wichtigsten Zahlen und Daten des vom Verein Gesundheitsland Kärnten umgesetzten Projektes „Wir fühlen uns wohl! Seelisches Wohlbefinden in Gesunden Gemeinden“.

Ziel war es unter anderem, die Kärntner Bevölkerung für ihr seelisches Wohlbefinden zu sensibilisieren und sie zu einem verbesserten Lebensstil in Hinblick auf Stressmanagement oder Lebensgenusserziehung zu animieren. „Das seelische Wohlbefinden ist Voraussetzung für ein gesundes Leben mit einer dementsprechenden Lebensqualität. Leider aber beeinflussen Alltagsbelastungen wie zwischenmenschliche Probleme oder Isolation unsere Psyche. Nehmen diese Belastungen überhand, ist die Wahrscheinlichkeit einer physischen oder psychischen Erkrankung sehr groß“, erklärt Kaiser. Bestätigt wird dies von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die veröffentlichte, dass negativer Stress die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts darstellt und bis zum Jahr 2020 die nach Herz-Kreislauferkrankungen am weitesten verbreiteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen sein wird.

Die erste Phase des Projektes „Wir fühlen und wohl! Seelisches Wohlbefinden in Gesunden Gemeinden“ startete im Juni 2010 und wurde bis einschließlich April 2011 vom Verein „Gesundheitsland Kärnten" mit diversen Aktivitäten wie Vorträgen, Workshops und Kursreihen in 25 „Gesunden Gemeinden“ und 5 Schulen durchgeführt. Die Gemeindeveranstaltungen erfreuten sich größter Beliebtheit. So wurden sie von insgesamt 765 Personen wahrgenommen. Auch 117 Schülerinnen und Schüler nahmen aktiv an den Workshops zu den Themen „Glück“ und „konfliktfreie Kommunikation“ teil.

Auch die Rücklaufquote der Evaluierung bei den Veranstaltungen der „Gesunden Gemeinden“ war enorm hoch. Die Zufriedenheit mit den Inhalten der Veranstaltungen und der Nutzen aus den Veranstaltungen wurden mit 98 Prozent positiv bewertet. „Dies belegt zum einen, dass wir attraktive Inhalte angeboten haben, zum anderen aber auch, dass das Interesse in der Bevölkerung für das Thema „Seelisches Wohlbefinden“ absolut gegeben ist“, resümiert Kaiser. Auch in den Schulen wurden die Workshops von 72 Prozent der Befragten als sehr interessant empfunden. Die Handlungsempfehlungen, die aus den Evaluationsergebnissen resultieren, werden bei der Projektfortführung ab Herbst 2011 natürlich entsprechend mitberücksichtigt.

Neben der Präsentation der Zahlen und Fakten des Projektes „Wir fühlen und wohl! Seelisches Wohlbefinden in Gesunden Gemeinden“ wurde den BesucherInnen auch ein interessanter und praxisnaher Vortrag von Dr.in Maria Schmidt-Leitner angeboten. Ihr Referat zum Thema „Seelenpflege im Alltag – psychoanalytische Gedanken zum seelischen Wohlbefinden“ begeisterte ebenso wie das gesunde Büffet zum Abschluss der Veranstaltung.

Foto: Büro LHStv. Peter Kaiser/Lobitzer

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE