Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Auf Besuch beim Erfinder der "Schuhe, die atmen"

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler

LH Dörfler besichtigte Firmen GEOX, DIADORA und Villa Sandi im italienischen Montebelluna - Interessante Gespräche mit bedeutender Unternehmerfamilie Moretti Polegato und möglicher GEOX-Forschungsstandort in Kärnten

Auf Besuch beim Erfinder der "Schuhe, die atmen". Foto: LPD/Michael Salbrechter
Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). GEOX kennt man als "die Schuhe, die atmen". Ihren Erfinder, Firmengründer Mario Moretti Polegato, trafen am Donnerstag Landeshauptmann Gerhard Dörfler und Gattin Margreth in Montebelluna in der Italienischen Provinz Treviso. Sie bekamen Einblick in Logistik und Forschung von GEOX und wurden auch durch das Firmengebäude von DIADORA SPORT geführt. Den Sportartikelhersteller hat die Familie Moretti Polegato nach der Übernahme in nur einem Jahr wieder in die Gewinnzone geführt. Ursprünglich ist die Familie für die hochwertige Wein- und Proseccoproduktion bekannt. Natürlich wurden daher auch die Weinkeller am Familiensitz Villa Sandi besichtigt. Der Landeshauptmann führte intensive Gespräche mit den Moretti Polegatos, die sich stark in Diplomatie, Bildung und Sponsoring betätigen. Und: GEOX zieht in Erwägung, in Kärnten in Forschung und Entwicklung zu investieren.

"Mir gefällt besonders die Tradition der Familie. Man spürt ganz deutlich auch ihre Herzlichkeit und Verantwortung für die Region und die Menschen hier", zeigte sich Dörfler beeindruckt. Er strich die Professionalität und Präzision hervor, mit denen die Moretti Polegatos in allen Bereichen tätig seien. Er freue sich, einen Weltkonzernchef kennenzulernen. Dörfler verwies auf die enge, erfolgreiche Freundschaft zwischen Kärnten und dem Veneto. Neben einem möglichen Forschungsstandort von GEOX könne Kärnten mit der Familie Moretti Polegato etwa auch im Tourismus kooperieren. Von DIADORA würde er künftig gerne die Babyschuhe beziehen, die er als Familienreferent an Kärntner Mütter verschenkt.

Die Tour des Landeshauptmannes begann in Signoressa, wo das GEOX-Logistikzentrum für ganz Europa steht. Dort kommen die Schuhe zusammen, die in 26 Ländern der Welt produziert werden. Weitere Logistikzentren stehen in Hong Kong für Asien und Pazifik und in New Jersey für Amerika. Geführt wurde Dörfler von GEOX-Vizepräsident Enrico Moretti Polegato, den Sohn des Firmengründers, sowie Logistikdirektor Mirko Ferraro. Von Signoressa aus kommen die GEOX-Produkte auch in die 30 GEOX-Geschäfte Österreichs, wie den Flagshipstore in der Wiener Mariahilferstraße, und die rund 400 österreichischen Geschäfte, die GEOX führen.

Nächste Station war DIADORA, Unternehmen und Marke hat die Familie Moretti Polegato nach der Wirtschaftskrise gerettet. Ein Jahr nach der Übernahme habe das Unternehmen keine Schulden mehr und schreibe schon wieder Gewinne, erklärte Enrico Moretti Polegato, der Präsident von DIADORA ist. Bei DIADORA habe man neue Technologien eingeführt, um die Sportschuhe für die Athleten noch besser zu machen. Schwerpunkte seien Fußball, Laufen, Tennis und Radsport. Man erzeuge auch Sicherheitsschuhe und als neue Linie "DIADORA Heritage" Freizeitschuhe. Im Firmenmuseum konnte Dörfler Originalschuhe von Sportchampions wie Boris Becker, Björn Borg, Zico, Marco Van Basten oder Jennifer Capriati bestaunen. Da Dörfler selbst Laufsportler war, beeindruckte ihn vor allem der Schuh von Sebastian Coe, dem für ihn elegantesten Läufer. Gespräche führte er auch mit DIADORA-CEO Maurizio D'Angelo.

In der GEOX-Zentrale wurde der Landeshauptmann von Mario Moretti Polegato und CEO Diego Bolzonello willkommen geheißen. Der Firmengründer erklärte, dass er in den 90er-Jahren die spezielle Sohle von GEOX erfunden habe. Weil er unter den namhaften Herstellern keine Interessenten für die Technologie gefunden habe, habe er einfach selbst vor 15 Jahren mit fünf Leuten bei Null angefangen. Mittlerweile habe GEOX weltweit 30.000 Beschäftigte und verkaufe die Produkte in 105 Ländern. Bei Lifestyle-Schuhen sei GEOX bereits die Nummer Zwei hinter "Clarks". GEOX sei an der Mailänder Börse notiert, 71 Prozent der Aktien halte die Familie Moretti Polegato. Neuestes Produkt sei ein komplett wasserdichter Schuh, der trotzdem "atme". GEOX erzeuge aber auch Kleidung, die "atmet", wie Sakkos und Jacken. Im Hauptsitz in Montebelluna seien rund 600, vorwiegend junge Menschen, aus aller Welt beschäftigt. Für sie gebe es Sprach- und Kulturausbildung in internen Schulungen. "Hier in Montebelluna wird der Stil der Produkte erschaffen, auch Leder und Technologie sind italienisch", erklärte der Firmenpräsident. Darin bekam der Landeshauptmann später bei einem Besuch des GEOX-Labors einen Einblick.

Im Familiensitz Villa Sandi lernte Dörfler die Familie kennen, mit der er intensive Gespräche führte. Mario Moretti Polegato ist Honorarkonsul von Rumänien, seine Frau Anna Licia Balzan Ehrenkonsulin des Fürstentums Monaco in Venedig, und Bruder Giancarlo Moretti Polegato ist Konsul von Botswana. Die Familie engagiert sich auch bei sozialen Projekten, Kultur und Sport. Giancarlo Moretti Polegato führt die Weinproduktion, die der Familie bereits seit drei Generationen gehört. Über 22 Millionen Flaschen werden pro Jahr erzeugt, die zu 60 Prozent in den Export gehen.

Infos unter www.geox.at und www.villasandi.it

Foto: LPD/Michael Salbrechter

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

21

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE