Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

2. Social MonTalk: Die Tücken der (digitalen) Kommunikation

2. Social MonTalk: Die Tücken der (digitalen) Kommunikation. Foto: SPÖ Kärnten

Wie kommen wir besser ins Gespräch?

Über 100 Gäste folgten gestern, Montag, der Einladung zum zweiten „Social MonTalk“. In den Räumen der SPÖ Kärnten, mit dem Renner-Institut als Gastgeber, ging eine Runde von ExpertInnen aus Journalismus und Politik gemeinsam mit dem Publikum der Fragen nach: Wie können wir uns besser verstehen, woran scheitert Kommunikation und welche Spielregeln gelten heute vor allem im digitalen Bereich?

Nach den Begrüßungsworten durch LH Peter Kaiser und SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher, in denen beide auf die Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen einer digitalisierten Zukunft hinwiesen, hielt Ingrid Brodnig, Journalistin und Buchautorin, die Keynote. Am Podium und mit dem Publikum diskutierten Andrea Klambauer von den NEOS und Landesrätin in Salzburg, Günther Albel, Villacher Bürgermeister  (SPÖ) und Max Lercher, Nationalratsabgeordneter (SPÖ). Durch den Abend führte Peter Plaikner.

Warum ist es so schwierig, im Internet fair und sachlich zu kommunizieren? Warum ist eine Falschmeldung oft erfolgreicher als Fakten? Haben Sie, wenn Sie jemand damit konfrontieren, dass er oder sie offensichtliche Falschmeldungen „teilt“ und „liked“, auch schon einmal Sätze gehört wie: Aber es hätte auch wahr sein können bzw. es könnte eines Tages wahr werden!

„Nicht die Technik ist das vorrangige Problem in der Kommunikation - es ist und bleibt der Mensch selbst“, erläuterte Ingrid Brodnig. „Wir sind eher bereit, Sachen zu glauben, die in unser Weltbild passen - gerade was unser Weltbild bestätigt, wird weniger hinterfragt.“ Das Weltbild ist oft wichtiger als Fakten - daran ist das nicht das Internet schuld, aber das Internet ist ein immenser Multiplikator der eigenen Weltsicht. Natürlich ist der Faktor Technik nicht zu unterschätzen, denn mittlerweile können sich auch unseriöse Akteure im Netz als etwas ausgeben was sei nicht sind - etwa ernsthafte Medienkanäle.

Was hilft?„Sprechen Sie über Fakten nicht über Fakes, setzen sie die richtigen sprachlichen Frames, lassen Sie sich nicht emotionalisieren und manchmal kann auch Schweigen eine taktische Option sein“, so Brodnig, die auch empfiehlt, bei fragwürdigen Behauptungen selbst nach zu recherchieren. Zum Beispiel kann man die Behauptung googeln und dazu das Wort „Faktencheck“ eingeben - was einem hilft, Information auf Faktencheck-Webseiten zu finden.

Klambauer, Albel und Lercher konnten aus ihrer eigenen Kommunikationserfahrungen aus dem Social Media Bereich berichten und dem Publikum auch konkrete Fragen beantworten, wie sich Eskalationen ebenfalls entschärfen lassen können. Zumeist ist es das persönliche Gespräch, das ein Umdenken und Reflektieren einleitet - keine endlose Online-Diskussion. Insgesamt bestätigten alle drei PolitikerInnen, dass die Social Media Kommunikation schlicht aus ihrem Berufsalltag nicht mehr wegzudenken sein, auch wenn sie zeitintensiv und manchmal emotional belastend ist.

Publikum und ExpertInnen waren sich am Schluss der Diskussion auch einig, dass die Kommunikation im Social Media Bereich bzw. das Geschäftsmodell der digitalen Kommunikation durchaus eine Gefahr für das demokratische System, wie wir es kennen, darstellen kann und entsprechend genau beobachtet werden muss. Es braucht letztlich nicht nur die Eigenverantwortung im täglichen Umgang, sondern auch rechtliche und gesetzliche Rahmenbedingungen für die „Provider“ um die digitale Kommunikation nicht zur digitalen Manipulation verkommen zu lassen.

Foto: SPÖ Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

26

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE