Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Das Polizist-Ferdinand-Verkehrsspiel

Das Polizist-Ferdinand-Verkehrsspiel.

Presseaussendung von: Lebensland Kärnten

Polizist Ferdinand als eMobilitäts‐Experte. Verkehrsspiel für Kinder zum Thema Elektromoblität jetzt online auf www.lebensland.com

Bookmark and Share

Sicherheitsexperte Ferdinand erklärt Kindern in einem Verkehrspiel die Welt der Elektromobilität. Das Verkehrs-Maskottchens kommt bei Groß und Klein in Kärnten bereits gut an. Nun soll auch das Verkehrspiel, das jetzt auf www.lebensland.com verfügbar ist, zum einsteigen, mitmachen, aber vor allem zum Highscore knacken auffordern. Das Ferdinand-Spiel bietet sowohl Eltern als auch Kindern eine Plattform, um sich über Elektromobilität spielerisch zu informieren.

Ferdinand hilft das Bewusstsein unserer Kleinen und deren Eltern zu schärfen
Bereits vor Jahren wurde vom Land Kärnten der „Polizist Ferdinand“ als Sicherheitsexperte für Kinder entwickelt. Jetzt gibt es ihn auch als Verkehrspiel zum Thema Elektromobilität im Internet. Kärntner Kinder bekommen in einem freundlich gestalteten Online-Spiel vom sympathischen Maskottchen die Welt der Grünen Energie näher erklärt. Auf ebenso spielerische Art und Weise bringt er unseren Kleinsten die verschiedenen Energiequellen und deren Auswirkungen auf die Umwelt bei. Damit fördert Polizist Ferdinand das Umweltbewusstsein und schärft die Sinne der Kinder und Erwachsenen.
"Polizist Ferdinand zeigt den Kindern in fröhlicher und bunter Form die Vorzüge der Elektromobilität", erklärt der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler, der glücklich über das positive Echo ist. Dr. Albert Kreiner, Leiter der Abteilung 7-Wirtschaftsrecht und Infrastruktur, Amt der Kärntner Landesregierung, sagt dazu: "Es freut uns besonders, dass man im Spiel sowohl am Lindwurm, als auch an der Burg Hochosterwitz vorbeifährt. Da fühlt man sich richtig zuhause und entdeckt in einer gewohnten Kulisse sichere Elektromobilität.“

Spielerisch im Web lernen: Sonnen‐, Wasser‐, und Windenergie laden die Batterie auf
Kinder können die Art des Fahrzeuges selbst wählen und haben die Aufgabe, mit dem jeweiligen Lebensland eFahrzeug, so viele positive Energiequellen zu nutzen wie möglich. Symbole, wie beispielsweise Wind-, Wasser- und Sonnenkraft, die für umweltfreundliche Energie stehen, laden die Batterie des eFahrzeuges auf. Die Symbole für Atomstrom, Kohle und Öl, aus denen umweltschädlicher Strom gewonnen wird, reduzieren die Leistung der Batterie. Wenn eine eTankstelle durchfahren wird, hält das Spiel kurz an und die Batterie lädt sich wieder vollständig auf. Umso länger die Kids mit der Batterie fahren können, desto höher ist auch der Highscore. Klicken Sie auf www.lebensland.com und probieren Sie es aus!

Mitwirkende bei der Entwicklung des Onlinespiels:
Abteilung 7 - Wirtschaftsrecht und Infrastruktur: www.ktn.gv.at bzw. www.lebensland.com
Rotatoe: www.rotatoe.com
medien.kultur.raum: www.medienkulturraum.at

Termin-Aviso
Jetzt schon vormerken:
Österreichs größte e-Mobilitätsmesse 2011
2. Lebensland e-Mobilitätsmesse vom 14. bis 17. April 2011 in Klagenfurt am Wörthersee auf einer 3000 Quadratmetergroßen Ausstellungsfläche!

Über „Lebensland Kärnten“
„Lebensland Kärnten" schafft Infrastruktur für Elektromobilität. Gemeinsam mit Partnern baut das „Lebensland Kärnten“ unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann Gerhard Dörfler über das ganze Bundesland verteilt, ein feinmaschiges Netz an öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge aller Art. Diese können von allen genutzt werden. Im Gegenzug werden im rechnerischen Gegenwert umweltfreundliche Energiegewinnungsanlagen errichtet, die diese eZapfsäulen versorgen. Darüber hinaus soll in Zusammenarbeit mit namhaften Autokonzernen der Zulieferindustrie für die Bevölkerung neben Fahrzeugen zu leistbaren Anschaffungskosten, auch ein „offenes und intelligentes“ Abrechnungssystem entwickelt werden. Zunächst soll bei einer möglichst breit gestreuten Gruppe von Testfahrern aus der Bevölkerung das Interesse am Thema Elektromobilität gesteigert werden. Innerhalb von neun Monaten haben bereits 80 Testfahrer die Elektro-PKWs, die zur Verfügung stehen, getestet. Durch die Einzigartigkeit dieses Projektes verstärkt Kärnten seine Position als Forschungszentrum für alternative Antriebe und Energiegewinnung. Damit wird das Land zu der Modellregion in Sachen Elektromobilität in Österreich und zu der Musterregion für Energiemanagement in Europa. Projektträger ist die „Abteilung 7, Wirtschaftsrecht und Infrastruktur“ des Landes Kärnten.

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

20

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE