Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

Hirter Biere: köstlich, rein und ehrlich. Privatbrauerei Hirt wird slowBREWING Partner

Presseaussendung von: Privatbrauerei Hirt

(Hirt, 1.8.2013) Der 2011 gegründete und EU-weit agierende Verein slowBREWING hat es sich zur Aufgabe gemacht, den kulturellen Stellenwert des Bieres, die Wahrung der Biervielfalt sowie die Förderung der Bierqualität zu unterstützen. Das Motto des Vereins lautet „Unsere Biere: köstlich, rein und ehrlich“. Damit identifiziert sich auch die Privatbrauerei Hirt seit ihrer Gründung im Jahre 1270. Als zweitälteste Privatbrauerei Österreichs ist man sich dieser Verantwortung und der Tradition bewusst, weshalb Hirter künftig als Partnerbrauerei von slowBREWING auftreten wird. Das Kärntner Familienunternehmen ergänzt somit den Club von Prädikatsbrauereien mit Exzellenzanspruch in Bezug auf Bierqualität und Kundenmehrwert.

Hirter Biere: köstlich, rein und ehrlich. Privatbrauerei Hirt wird slowBREWING Partner. Foto: kk

Mit der Brauereimitgliedschaft bei slowBREWING sind monatliche Qualitätskontrollen durch unabhängige Forschungsinstitute verbunden. Nur so kann das slowBREWING-Siegel, welches künftig auch auf den Hirter Bieren zu finden sein wird, Biergenießer auf ein qualitativ überdurchschnittliches Produkt hinweisen. Soziale Gerechtigkeit und Würde haben im slowBREWING-Verein sowie seit jeher bei der Privatbrauerei Hirt einen hohen Stellenwert und ergänzen den qualitativen Anspruch dieses Gütesiegels.

Brauen mit Zeit für Geschmack
Biere sollen nicht nur gut schmecken und unter Berücksichtigung umweltrelevanter Kriterien hergestellt werden. Es soll ihnen auch genügend Zeit gegeben werden, geschmacklich in Ruhe zu reifen.

Das slowBREWING-Konzept steht aber nicht nur für langsames, also schonendes Brauen, sondern auch für die traditionelle Verfahrenstechnik der Bierherstellung. Bis zum fertigen Bier vergehen so – mit Garantie – mehrere Wochen.

Brauverfahren mit höheren Gärtemperaturen verkürzen die Produktionszeit deutlich. Dabei verändert sich aber auch die stoffliche Zusammensetzung des Bieres. Bei Hirter nahm man sich schon immer die Zeit, dieser Beschleunigung durch langsame und kühle Gärung, Reifung und Lagerung, also durch das traditionelle Verfahren des Bierbrauens, entgegenzuwirken. Man setzt ganz bewusst auf den entsprechenden Mehrwert der Hirter Bier-Spezialitäten.

Dem slowBREWING Verein kann also der Hang zur Nostalgie vorgeworfen werden. Allerdings wird in allen Partnerbrauereien die traditionelle und konventionelle Verfahrenstechnik mit modernster technischer Ausstattung ausgeführt. Die Verwendung moderner Technik hat in Hirt wiederum nur ein Ziel: Das traditionelle Brauverfahren zu perfektionieren. Dem treu zu bleiben nimmt viel Zeit in Anspruch. Der Genuss für den Biertrinker ist hierfür aber der gerechte Lohn.

Der Hintergrund des slowBREWING-Konzeptes
Das Konzept des slowBREWINGs geht auf das Jahr 1989 zurück. Die  „slow“-Bewegung startet mit der Gründung der Non-Profit-Organisation Slow Food im italienischen Bra in Piemont ihren Protest gegen Fast Food. Aus der Slow Food-Bewegung resultierten weitere Ableger wie Slowine, SlowFisch, Slow Baking und auch slowBREWING.

slowBREWING stellt mittlerweile eine in allen EU-Mitgliedstaaten geschützte Wort-Bildmarke dar, die mittelfristig der Inbegriff für überdurchschnittliche Bierqualität werden soll. Die Privatbrauerei Hirt kann hier mit ihren mehrfach preisgekrönten Bieren einen wertvollen Beitrag leisten.

Foto: kk

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE