Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

In diesem Haus beginnt Europa

In diesem Haus beginnt Europa. Foto: LPD/Kropf

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler und Büro LR Martinz  

LH Dörfler, LR Martinz würdigten Arbeit des Europahauses Klagenfurt bei 45-Jahr-Jubiläumsfeier -VK,AM Spindelegger, LH und BKS-Direktorin Stockbauer führten interessanten Europadialog

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Im großen Wappensaal des Kärntner Landhauses fand Donnerstag am frühen Abend die Jubiläumsfeier "45 Jahre Europahaus Klagenfurt" statt. An ihr nahmen seitens des Landes Landeshauptmann Gerhard Dörfler und EU-Referent LR Josef Martinz teil. Sie konnten dabei auch Neo-Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger begrüßen.

"Unser Vizekanzler kommt in einer historischen Woche nach Kärnten", begrüßte der Landeshauptmann Spindelegger. Gleichzeitig bat er ihn, sich für die Beibehaltung der Wehrpflicht und für eine neue Bildungspolitik stark zu machen. Zur umfassenden Arbeit des Europahauses stellte Dörfler fest, dass das Haus ein wichtiger Mosaikstein des Landes für seine europäischen Beziehungen sei. Der Landeshauptmann verwies darauf, dass man bereits ständiger Gast in Brüssel sei, um ein gesamteuropäisches Core-Netzwerk für die Baltisch Adriatische Achse zu schaffen. "Diese Nord-Süd-Eisenbahnverbindung mit dem Koralmtunnel als Herzstück hat eine europäische Dimension", so Dörfler.

Der Landeshauptmann thematisierte auch die Euregio mit Friaul-Julisch Venetien dem Veneto, Slowenien und zwei kroatischen Gespanschaften. "Sie soll ein kleines Europa und ein Vorzeigemodell für Europa werden", betonte Dörfler. Auf die Frage von Moderator Bernhard Bieche, warum die Zustimmung der Kärntner zur EU in den letzten Jahren von 54 auf 72 Prozent gestiegen sei, antwortete er mit einem Augenzwinkern: "Kärnten ist anders".

Lob für das Klagenfurter Europahaus als anerkannte, grenzüberschreitende Bildungsinstitution gab es auch von EU-Referent Martinz. "Meine Hauptaufgabe als EU-Referent ist es, durch das Land zu ziehen und der Bevölkerung Europa zu erklären", sagte er. Martinz berichtet auch, dass seit dem Beitritt Österreichs zur EU in Kärnten 7.000 Projekte mit Hilfe von EU-Geldern abgewickelt wurden und Kärnten jährlich 85 Millionen Euro über EU-Förderprogramme erhalte.

In seiner Festrede dankte der Außenminister Nikolaus Lanner als Vorstandvorsitzenden des Europahause für sein Engagement als "glühender Europäer". Der Außenminister nutze auch die Gelegenheit, um auf die Bedeutung von Teamarbeit im Europa-Dialog hinzuweisen: "Europa darf nicht nur in Brüssel geschehen, sondern braucht ein vertrautes Gesicht vor Ort", so Spindelegger. Die Europahäuser, ebenso wie die Entscheidungsträger auf Landes- und Gemeindebene und vor allem die Gemeinden, seien dabei unverzichtbare Partner. Dem Außenminister schwebt vor, in Städten und Gemeinde eigene EU-Gemeinderäte zu installieren. Zudem möchte der Minister die mikroregionale Zusammenarbeit innerhalb der EU mit dem Projekt "Donauraum-Strategie" forcieren.

Lanner hielt ein brennendes Plädoyer für Europa und sah "sein" Haus als Mosaikstein im europaweiten Dialog. Er dankte dem Land für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit EU-Landeskoordinator Johannes Maier.

Grußworte überbrachten auch Landtagspräsident Josef Lobnig, Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider, Generalvikar Engelbert Guggenberger und Pfarrer Martin Müller in Vertretung von Superintendent Manfred Sauer.

Im Anschluss an den Festakt fand der Europadialog statt. An ihm nahmen Spindelegger, Dörfler und BKS-Vorstandsdirektorin Herta Stockbauer statt. Das rasante Wachstum der EU, die Schwierigkeiten einzelner EU-Staaten und die brisanten Themen Energiegewinnung und Abwanderung standen in seinem Mittelpunkt.

"Das Kapital ohne Grenzen ist nicht mehr kontrollierbar und die Sorgen der Bürger als Nettozahler und Rettungsschirmzahler für EU-Staaten sind ernst zu nehmen", sparte Dörfler nicht mit Kritik am raschen Wachstum der EU. Der Landeshauptmann plädierte auch für ein Comeback der Industriearbeitsplätze in Europa, für kleinere, überschaubare Regionen und die Festschreibung von zehn Zukunftsgeboten für Europa. "Regionen wie die Euregio sind die Zukunft schlechthin", so Dörfler.

Im Bezug auf die Energiegewinnung hob der Landeshauptmann die Ökovorreiterrolle des Landes im Bereich der Alternativenergien hervor. Er verwies auf den Spatenstich für das Photovoltaikkraftwerk in St. Veit nächsten Freitag und auf den Bau des Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II.

Zur demographischen Entwicklung und Abwanderung meinte Dörfler: "Wir brauchen Mut zur Familie, zu Kindern und wir müssen das Leben wieder neu entdecken. Stockbauer forderte weitere wirtschaftliche, politische Initiativen, um den Ausbau der Wirtschaft zu fördern und die Abwanderung von Schlüsselkräften zu stoppen. Zur ab Mai geltenden Niederlassungsfreiheit von Arbeitskräften aus ganz Europa in Österreich, meinte Spindelegger, dass Österreich nicht von ausländischen Arbeitskräften überschwemmt werde und sich keiner Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen brauche.

Seitens des Amtes der Kärntner Landesregierung nahm auch Landesamtsdirektor-Stellvertreter Markus Matschek an der Veranstaltung teil.

Foto: LPD/Kropf

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

13

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE