Zum Event- und Veranstaltungskalender

Status Quo MOOSBURG

AK-Präsident GOACH zum 1. Mai: Wir nehmen die Sorgen der Menschen ernst!

AK-Präsident GOACH zum 1. Mai: „Wir nehmen die Sorgen der Menschen ernst!“ Foto: AK/Blitzlicht/Wajand

Presseaussendung von: AK Kärnten

Der 1. Mai steht heuer besonders im Zeichen der Arbeitsmarktöffnung. Ein Gesetz wird heimische Arbeitnehmer und Betriebe vor Lohndruck und Billigkonkurrenz aus dem Ausland schützen. „Dennoch gilt es, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen!“, betonte AK-Präsident Günther GOACH an-lässlich der heutigen Festveranstaltung zum 1. Mai in der AK Klagenfurt.

Bookmark and Share

„Die AK hat sich im Zuge der Arbeitsmarktöffnung besonders für den Schutz der heimischen Arbeitnehmer eingesetzt. Wir haben nicht nur eine Übergangsfrist bis 2011 erkämpft, sondern auch ein Gesetz gegen Lohn- und Sozialdumping er-reicht“, erklärte GOACH vor rund 250 Besuchern. Zwar rechne man laut AMS mit maximal 700 ausländischen Arbeitskräften aus Slowenien, dennoch forderte der AK-Präsident, das Gesetz flächendeckend und streng zu kontrollieren.

„Nur wenn umfassend geprüft und auch abgestraft wird, kann Schutz vor Lohn-druck und Billigkonkurrenz gewährleistet werden!“, sagte der AK-Präsident. Dazu müssen den kontrollierenden Behörden ausreichend finanzielle Mittel und Personal zur Verfügung gestellt aber auch zwischenstaatliche Abkommen zur Durchsetzung der Verwaltungsstrafen im Ausland geschlossen werden.

Bei Verdacht auf Unterzahlung, Ausbeutung oder Schwarzarbeit richtete GOACH außerdem den Appell an Arbeitnehmer, sich bei der AK zu melden. Diese leitet alle Informationen an die zuständigen Behörden weiter. AK-Hotline 050 477-1000.

Arbeitsplätze schaffen
Keinen Grund zu Jubel bereitet der Kärntner Arbeitsmarkt. 22.100 Menschen sind ohne Job. Kärnten hinkt im Österreichschnitt hinterher. „Immer noch haben wir 4.000 Arbeitslose mehr als vor der Krise – ohne weitere Initiativen für Beschäfti-gung und Wachstum können die Betroffenen nicht vom Aufschwung profitieren“, so GOACH. Problemgruppen stellen vor allem Langzeitarbeitslose, Frauen und „Ältere“ dar. Auch die Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften wird zum Problem.

„Wir brauchen ein modernes Bildungssystem mit hohem Stellenwert von Naturwis-senschaft und Technik, das hoch qualifizierte Arbeitskräfte hervorbringt. Die Wirt-schaftsförderung muss stärker auf die Innovationsfähigkeit der Kärntner Wirtschaft zielen. Damit können neue Arbeitsplätze geschaffen werden!“, sagte GOACH.

„Wenn es darum geht, die Kosten der Krise zu bezahlen, dürfen nicht wieder die Arbeitnehmer dafür herhalten!“, unterstrich der AK-Präsident. Denn steuerlich sind die Arbeitnehmer im Nachteil: Die Gewinn- und Besitzeinkommen steigen stärker als das Steueraufkommen aus diesem Bereich. Bei den Löhnen ist es umgekehrt. „Wenn nicht gegengesteuert wird, geht die Einkommensschere zugunsten der Ma-nager und Reichen weiter auf“, so GOACH. Auch Finanzspekulationen, die stei-gende Sprit- und Lebensmittelpreise verursachen, müssen auf EU-Ebene gestoppt werden.

Pendler unterstützen!
Ein Kritikpunkt des AK-Präsidenten bestand auch in den Richtlinien beim Fahrtkos-tenzuschuss im Rahmen der Arbeitnehmerförderung des Landes. Schon 2009 hat das Land die Fördermittel von 5,9 auf 3,7 Millionen Euro pro Jahr zusammenge-kürzt. Gleichzeitig wurden die Vergabekriterien so verschärft, dass nur mehr 22.000 statt wie zuvor 34.000 Pendler einen Fahrtkostenzuschuss erhalten. „Ange-sichts der hohen Spritpreise und der gestiegenen Mineralölsteuer sollte das Land die Fördermittel erhöhen und die Vergabekriterien lockern!“, forderte GOACH.

Auch die Kürzung des Babygeldes, die Streichung des Gratiskindergartens oder der verschärfte Zugang zum Schulstartgeld seien laut GOACH unsozial und wür-den die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erschweren. Daher müsse ein Rechts-anspruch auf Kinderbetreuung, eine sozial gestaffelte Höchstgrenze für Kindergartenbeiträge und die ganzjährige Betreuung in Kindergärten eingeführt werden.

Unterschriften gegen Krško
Anlässlich des Empfangs übergab GOACH Landeshauptmann Stv. Peter KAISER und Landesrätin Beate PRETTNER über 48.000 Unterschriften, die den Stopp des Atomkraftwerks Krško zur Forderung beinhalten. Die Unterschriften wurden von AK und ÖGB gesammelt und werden in weiterer Folge an Bundeskanzler Werner FAYMANN übermittelt.

Foto: AK/Blitzlicht/Wajand

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

38

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE