Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Naturgefahren vorbeugend minimieren

Josef Brunner, LR Beate Prettner, Foto: LPD/Bodner

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler und Büro LRin Prettner

LH Dörfler, LR Prettner bei Eröffnung der Multivisions-Ausstellung der Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Kärnten - Verbauung erfolgt landschaftsschonend

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Im Verwaltungszentrum des Amtes der Kärntner Landesregierung fand heute, Dienstag, die Eröffnung der Multivisions-Wanderausstellung der Wildbach- und Lawinenverbauung - Sektion Kärnten aus Anlass ihres 125-jährigen Bestehens statt. Vor der Ausstellungseröffnung beleuchteten Katastrophenschutzreferent LH Gerhard Dörfler, und Wasserwirtschaftsreferentin LR Beate Prettner gemeinsam mit dem Leiter der Wildbach- und Lawinenverbauungsleiter in Kärnten, Josef Brunner, im Rahmen einer Presskonferenz das vielfältige Arbeits- und Leistungsspektrum der Sektion Kärnten.

"Wir können die Natur nicht beherrschen, jedoch ihre Gefahren minimieren. Die Mitarbeiter der Kärntner Wildbach- und Lawinenverbauung sind wahre Baukünstler und Hochleistungssportler bei ihrer Arbeit", gab es seitens des Landeshauptmannes viel Lob für alle Mitarbeiter. Der derzeitige Mitarbeiterstand in Kärnten liegt bei 46 Mitarbeitern und 125 Mitarbeitern auf Baustellen. Letztere würden nicht nur Schutzbauten errichten, sondern generell landschaftsschonend bauen. Ihre Pläne würden auch nicht verstauben, sondern realisiert werden, betonte Dörfler.

Der Landeshautmann hob auch die gute Zusammenarbeit als Katastrophen- und Straßenbaureferent mit den Wildbach- und Lawinenverbauern hervor. "Wir sind in guten Händen bei ihnen" dankte er Brunner und seinem Team. Die vier Themeninseln der Wanderausstellung sind für den Landeshauptmann informativ und anschaulich aufbereitet.

"Wenn man sich die derzeitigen Bilder der Überschwemmungen in Polen anschaut, weiß man, wie wichtig eine vorausschauende Planung in Kärnten im Bezug auf Lawinen- und Murenabgänge bei uns ist", betonte Prettner. Sie bedankte sich ebenfalls bei den hoch spezialisierten Mitarbeitern, von denen 1.094 Wildbach- und 295 Lawineneinzugsgebiete in 123 Kärntner Gemeinden betreut werden. "Die Wertschöpfung bleibt so im Land".

Die Wasserwirtschaftsreferentin nahm auch Bezug auf die Förderungskürzungen des Bundes um zwei Millionen Euro für die Außendienststellen und erinnerte an eine Resolution der Kärntner Landesregierung vom Oktober 2009, in der die Ausschüttung der Gelder gefordert wurde. "Sparen ist hier falsch am Platz", betonte sie.

Brunner dankte dem Landeshauptmann für die Ausstellung im "offenen" Verwaltungszentrum. Er nahm auch Stellung zur derzeitigen Finanzierung der Schutzbauten. Für den Schutz von Wildbächen, Lawinen, Steinschlag und Rutschungen werden in Kärnten jährlich ca. 13, 5 Millionen Euro investiert. 59 Prozent der Förderungen kommen vom Lebensministerium, 19 Prozent steuert das Land Kärnten bei, 14 Prozent die Gemeinden und den Rest beispielweise die ÖBB, AHP, oder die KELAG, wenn Infrastruktureinrichtungen betroffen seien. Als Beispiele für erfolgreiche Schutzbaumaßnahmen im vergangenen Jahr, die Überflutungen verhindert hätten, nannte er die Ortschaften Millstatt, Kolbnitz und die Hainburger Brücke.

Brunner verwies zudem auf die Eigenvorsorge jedes Einzelnen und stellte die Broschüre "Leben mit Naturgefahren" vor. "Sie stellt eine Art Daseinsfürsorge des persönlichen Hab und Gutes dar", so Brunner. Sie wird heuer mit dem alljährlichen Jahresbericht auch an alle Gemeinden versandt.

Die Wanderausstellung, sie umfasst die vier Themeninseln Gefahren, Lösungen, Menschen und Effekte, ist drei Wochen in Klagenfurt während der Amtszeiten zu sehen.

I N FO: www.die-wildbach.at

Foto: LPD/Bodner

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

43

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE