Zum Event- und Veranstaltungskalender

Gerechtigkeit #FÜRDICH

Hofübergabe in der LK Kärnten: Siegfried Huber als neuer Präsident angelobt

Agrarlandesrat Martin Gruber, neuer LK-Präsident Siegfried Huber mit Gattin Renate, Alt-LK-Präsident Johann Mößler mit Gattin Barbara, Landeshauptmann Peter Kaiser. Foto: LK Kärnten/Christoph Gruber

Angelobung durch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser. Neuer Präsident setzt auf Zusammenarbeit und will mehr Wertschöpfung und mehr Wertschätzung für die bäuerlichen Betriebe. Johann Mößler mit höchster Kammerauszeichnung gewürdigt.

Heute, 21. Juni, wurde in einer außerordentlichen Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Kärnten der bisherige Kammerrat des Kärntner Bauernbundes, Siegfried Huber (51) aus Albern bei Feldkirchen, als neuer Präsident der bäuerlichen Interessenvertretung angelobt. Die Angelobung erfolgte durch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser. Mit der Amtsübergabe steht Siegfried Huber der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Kärnten vor, welche die Interessen von 17.500 land- und forstwirtschaftlichen Familien in Kärnten vertritt.

Zusammenarbeit

In seiner Antrittsrede zeigte sich Huber dankbar für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und kündigte an, mit allen in der LK Kärnten vertretenden Fraktionen die Zusammenarbeit zu suchen. „Ich bin ein Teamspieler. Ich setze auf Zusammenarbeit und lade alle Fraktionen dazu ein, unser gemeinsames Ziel zu verfolgen – die Land- und Forstwirtschaft in Kärnten stärker zu machen!“, so Huber. Auch gegenüber Regierung und Sozialpartnerschaft will der neu gewählte Präsident auf Zusammenarbeit setzen: „In ihrer knapp 90-jährigen Geschichte war die Kammer schon immer eine stabile und verlässliche Kraft in der Kärntner Politik und in der Sozialpartnerschaft. Mein Anspruch ist, dass sie das auch weiterhin bleibt!“

Schwerpunkte: Wertschöpfung und Wertschätzung

„Mehr Wertschöpfung am Hof, mehr Wertschätzung für bäuerliche Arbeit“ – mit diesen Worten steckte Huber die Ziele seiner Präsidentschaft in seiner Antrittsrede ab. In diesem Zusammenhang forderte der Kammerpräsident, dass der Einsatz heimischer Lebensmittel auf allen Ebenen weiter forciert werden müsse. Studien des Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO) zeigen, dass jedes zusätzliche Prozent heimischer Lebensmittel in Kärnten zwei Millionen mehr Wertschöpfung für die Landwirtschaft bedeutet. „Wir haben noch Luft nach oben. Unser Ziel ist es, den Anteil heimischer Lebensmittel in den kommenden Jahren stark auszubauen. Das bringt die Wertschöpfung auf die Betriebe, die wir notwendig brauchen“, so Huber. Gleichzeitig will der neue Kammerpräsident die Wertschätzung gegenüber dem Berufsstand stärken: „Viele Leute haben heute keinen direkten Bezug mehr zur Land- und Forstwirtschaft und dadurch oft ein falsches Bild, was es heißt, in Kärnten Bauer oder Bäuerin zu sein. Wir wollen auf die Gesellschaft zugehen und ihr zeigen, welche riesigen Vorteile eine bäuerliche Familienlandwirtschaft für das Land hat“, so Huber. Für den Kammerpräsidenten gehört dazu auch, ein neues Bewusstsein in der Gesellschaft beim Betreten fremden Eigentums. „Ein gutes Miteinander funktioniert nur, wenn bestimmte Regeln eingehalten werden. Wer unsere Produktionsgrundlagen für Freizeitaktivitäten nutzt, ist aufgefordert, Respekt und Rücksicht an den Tag zu legen!“, so Huber, der ankündigt, den Bereich „Agrar-Kommunikation“ in der LK neu verankern zu wollen. Als weitere Arbeitsschwerpunkte nannte Huber die Bewältigung des Klimawandels und das Vorantreiben der Energiewende. Der klimafitte Ackerbau, die klimafitte Grünlandwirtschaft und die klimafitte Forstwirtschaft seien zentrale Aufgaben in der Unterstützung der Land- und Forstwirte, um die Betriebe widerstandsfähig zu erhalten. „Wir gehen mit Mut und Zuversicht an die Aufgaben heran und wollen vor allem der Jugend Perspektiven bieten“, so Huber.

Mößler übergibt gut bestellten Hof

Dem scheidenden Kammerpräsidenten, ÖR Ing. Johann Mößler, dankte Siegfried Huber, dass er von ihm einen gut bestellten Hof übernehmen kann: „Eine Hofübergabe, wie man sie sich wünscht. Das ist keine Selbstverständlichkeit!“ Huber verwies dabei auf den trotz Coronakrise nahezu ausgeglichenen Rechnungsabschluss für das Jahr 2020, der in der LK-Vollversammlung einstimmig beschlossen worden war. Für seine Verdienste für die Kärntner Land- und Forstwirtschaft wurde Mößler die höchste Auszeichnung der LK Kärnten, das Ehrenzeichen in Gold, verliehen. „Wir ehren heute einen ganz besonderen Menschen, der über 30 Jahre lang die Interessen der Bäuerinnen und Bauern in Kärnten vertreten hat, davon neun Jahre als Vizepräsident und mehr als zehn Jahre als Präsident. Das Ehrenzeichen der LK findet in Hans Mößler einen mehr als würdigen Träger!“, so Huber, der in seiner Laudatio die Verdienste seines Vorgängers hervorhob: „Der Schutz des Eigentums, die Förderung der bäuerlichen Jugend und der Ausbau der erneuerbaren Energie waren die Herzensanliegen von Hans Mößler. Vor allem die Verteidigung der Eigentumsrechte stand bei ihm im Vordergrund, weil er wusste, dass Eigentum an Grund und Boden die Grundlage für die bäuerliche Landwirtschaft ist. Obwohl hart in der Sache hat er immer einen verbindlichen Ton in den Verhandlungen gefunden“, so Huber. Mößler sei in den 30 Jahren als Interessenvertreter immer den Weg eines Bauern gegangen: geradlinig und zielstrebig. Die Zukunft im Blick ohne auf die Herkunft zu vergessen. „Darin warst du uns ein Vorbild und wirst es uns bleiben!“, dankte Huber seinem Vorgänger im Namen aller Bäuerinnen und Bauern für seinen jahrzehntelangen Einsatz.

In seiner Abschiedsrede dankte Mößler seinen langjährigen Wegbegleitern in der Landwirtschaftskammer sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses für ihren Einsatz für die Land- und Forstwirtschaft in Kärnten. „Ein großes ‚Vergelt´s Gott‘ auch der Landespolitik und hier allen voran Landeshauptmann Kaiser und Agrarlandesrat Gruber für die Zusammenarbeit.“ Aus persönlichen Gründen habe er sich entschlossen, nun ein neues Kapitel in seinem Leben aufzuschlagen und mehr Zeit auf seinem Hof und mit seiner Familie zu verbringen. Er freue sich jetzt auf die Zeit mit seiner Frau Barbara, die in den vergangenen Jahren oft auf ihren Mann verzichten und die Geschicke am Hof oft alleine lenken musste.

Zur Person Siegfried Huber:
Siegfried Huber wurde am 23.November1969 in St. Veit an der Glan geboren und ist am elterlichen Hof vulgo Halle in Glanegg aufgewachsen. Nach der Pflichtschule besuchte er die Landwirtschaftliche Fachschule Althofen und in weiterer Folge die Hotelfachschule Bad Hofgastein. Siegfried ist mit Renate verheiratet, gemeinsam haben sie zwei Kinder: Kathrin (28) und Michael (16). Gemeinsam mit seiner Gattin bewirtschaftet Siegfried Huber den Bauernhof vulgo Trost in Albern bei Feldkirchen. Am Hof werden auf rund 25 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche 25 Mutterkühe gehalten. Zusätzlich werden 2 Hektar Forst bewirtschaftet. In der Landwirtschaftskammer Kärnten ist Siegfried Huber seit 2006 Kammerrat. In den vergangenen 15 Jahren war er zehn Jahre als Obmann des Ausschusses für Agrarpolitik und Europafragen tätig und fungierte ab 2016 als Ersatzmitglied des LK-Vorstandes. In der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) war Siegfried Huber acht Jahre Mitglied der Kontrollversammlung (2008 bis 2015).  Ab dem Jahr 2016 leitete er die Geschicke der Sozialversicherungsanstalt der Bauern als deren Landesleiter. Seit 2019 ist Huber der stellvertretende Landesleiter der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS). Siegfried Huber besitzt langjährige Erfahrungen als Kommunalpolitiker im Feldkirchner Gemeinderat (seit 2009) und bekleidet seit 2015 das Amt des Vizebürgermeisters. Seit 21. Juni 2021 ist Siegfried Huber Präsident der Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Kärnten.

Foto: LK Kärnten/Christoph Gruber

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juli 2021 | Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2021 | Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

62

SPÖ Klagenfurt

Jetzt SPÖ Kärnten App downloaden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE