Zum Event- und Veranstaltungskalender

CityTouren Woche 6.- 12- Juli. Jetzt buchen!

Transparenzkonto muss umgesetzt werden

Transparenzkonto muss umgesetzt werden. Foto: LPD

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler

LH Dörfler: Transparenzkonto darf nicht zum Spielball der Bundesregierung werden - In Kärnten ist die Umsetzung auf Schiene

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Als politisches Trauerspiel bezeichnet heute, Montag, der Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz, Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler, das Verhalten der Bundesregierung in Bezug auf das Transparenzkonto. "Die Bundesregierung ist nicht fähig, klare Entscheidungen zu treffen. Wir haben in Österreich zwar EINE Bundesregierung, diese vertritt aber in den meisten Fällen ZWEI Meinungen. Diese Situation ist für Gesamtösterreich auf Dauer untragbar", reagiert er auf die von der Bundesregierung angepeilten Kompromisslösungen in Sachen Transparenzkonto. Diese Uneinigkeit habe sich auch bereits bei der Landeshauptleutekonferenz im Mai herauskristallisiert. "Wir haben dieses Thema in Klagenfurt andiskutiert und schon damals war klar, dass die Meinung der Landeshauptleute je nach ihrer politischen Zugehörigkeit gespalten ist", fasst Dörfler zusammen. Diese Uneinigkeit sei bei diesem für die Zukunft ausgesprochen wichtigen Thema inakzeptabel und stehe einer Fördergerechtigkeit im Wege.

Im Vergleich zum Bund arbeitet Kärnten bereits seit Monaten an einer Umsetzung des Transparenzkontos mit und stellt hier seine Vorreiterposition unter Beweis. "Wir haben vor Wochen in einer Resolution an die Bundesregierung unsere Position klargestellt. Kärnten begrüßt die Umsetzung des Transparenzkontos, das umgehend seitens der Bundesregierung auf Schiene gebracht werden muss", so Dörfler. Mit dem Transparenzkonto werde ein Instrument geschaffen, das eine Fördergewichtung, eine Fördergerechtigkeit und auch eine Fördereffizienz gewährleisten könne. Das würde Vorteile für alle Beteiligten bringen. Außerdem könne damit gewährleistet werden, dass Förderschwächen endgültig aufgezeigt und auch behoben werden.

Damit ein Transparenzkonto jedoch vollkommen funktionstüchtig sei, müsse es einen Austausch der Daten aller Gebietskörperschaften geben. "Nur so ist tatsächliche Transparenz und Vergleichbarkeit möglich", appelliert Dörfler. Diese Meinung werde auch vom Rechnungshof vertreten, der Doppelgleisigkeiten bei Förderungen ebenfalls eine Kampfansage erteilt hat und einen internen Austausch der Daten befürwortet.

Zudem werden mit dem Transparenzkonto für den Fördernehmer und die zuständigen Behörden Instrumente geschaffen, um einen schnellen und vollständigen Einblick in die Unterlagen der entsprechenden Person zu erhalten. Dörfler unterstreicht aber, dass nur die Fördernehmer selbst und die zuständige Verwaltungseinheit Einsicht in die Unterlagen haben. Fremde hätten keinen Zugriff auf derartige Daten. Daher sei das Transparenzkonto in keinem Fall als Neidkonto zu verstehen.

Das Thema Transparenzkonto dürfe nicht zu einem Zankapfel der Koalition werden. Deshalb appelliert Dörfler als Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz im Sinne der Fördernehmer, das Transparenzkonto auf Bundesebene umzusetzen und sich am Vorgehen Kärntens zu orientieren: "Die Fördernehmer und damit auch die Gerechtigkeit dürfen nicht unter politischem Hick-Hack leiden." Die Entscheidungsträger bräuchten sich nur am Erfolgsmodell des Kärntner Transparenzkontos zu orientieren.

Foto: LPD

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

33

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE