Zum Event- und Veranstaltungskalender

Status Quo MOOSBURG

Steinbruch-Causa Windischberg: BH St. Veit hat nun Lärmmessungen beantragt

Bürgerinitiative verlangt objektive Messungen im gesamten betroffenen Gebiet und ein Nein der Behörde zum Projekt. Foto: www.nein-zum-neupersteinbruch.at

Presseaussendung von: Bürgerinitiative "Nein-zum-Neupersteinbruch-am-Windischberg-in-Unterpassering"

Bürgerinitiative verlangt objektive Messungen im gesamten betroffenen Gebiet und ein Nein der Behörde zum Projekt. Auch Umweltlandesrat Holub und betroffene Gemeinden gegen neuen Neupersteinbruch.

In der bereits seit 2009 schwelenden Causa „Steinbruch Gurkerhube“ am Windischberg in Unterpassering (Gemeinde Kappel/Krappfeld) dürfte neue Bewegung kommen: Dem Vernehmen nach hat die Bezirkshauptmannschaft St. Veit/Glan die Umweltabteilung des Landes Kärnten jetzt zur Durchführung von Lärmmessungen beauftragt. Wie der zuständige Landes-Sachverständige für Schall- und Schwingungstechnik, Georg Haberler, der Bürgerinitiative (BI) „Nein-zum-Neupersteinbruch-am-Windischberg“ gegenüber erläuterte, wolle die BH mit den Messungen - wörtlich zitiert - „die Bevölkerung vor dem Lärm des geplanten Steinbruchs schützen“ - eine Aussage, die bei BI-Sprecher Gerald Seiler auf Kritik stößt: „Die Bevölkerung lehnt den Steinbruch Gurkerhube im überwältigenden Ausmaß ab. Wenn die BH schon Messungen durchführen lässt, dann soll sie objektiv den Ist-Zustand erheben lassen und sich nicht Partei ergreifend unter dem Deckmantel des Schutzes vor die zu erwartende massive Beeinträchtigung des Steinbruchs stellen.“

Seiler macht auf die Kessellage des Gebietes rund um den Windischberg aufmerksam und dass in unmittelbarer Nähe zum begehrten Abbaugebiet bereits ein Steinbruch und eine Schottergrube aktiv betrieben werden. „Ein weiterer Steinbruch ist der Lärm, Staub und LKW geplagten Bevölkerung einfach nicht mehr zumutbar“, kritisiert der BI-Sprecher die Kulminierung von Belastungen. Zudem befindet sich angrenzend in nur 40 Meter Entfernung das Natura 2000-Gebiet Mannsberg/Boden. In dem Naturschutzgebiet leben prioritäre Arten wie der Schmetterling „Russischer Bär“.

Lärm umfangreich messen
Wie Sachverständiger Haberler der BI des Weiteren erläuterte, seien Messungen lediglich in der Ortschaft Gasselhof und in der Buschenschenke Gurker in Unterpassering geplant. Erst auf Nachfrage der BI fügte Haberler unsicher hinzu, dass Messungen auch in den Ortschaften Weindorf und Mannsberg durchgeführt werden würden. BI-Sprecher Seiler pocht darauf, dass die Messungen umfangreich durchgeführt und neben Weindorf und Mannsberg auch die Ortschaften Pölling und Passering miteinbezogen werden.

Wie Haberler des Weiteren betonte, seien die Lärmmessungen integrierter Bestandteil der Vorarbeiten zum gewerblichen Gewinnungsbewilligungsverfahren nach dem Mineralrohstoffgesetz. Die Messungen würden spätestens im September 2016 erfolgen bzw. abgeschlossen sein. Anschließend würde das Verfahren von der Bezirkshauptmannschaft St. Veit/Glan öffentlich ausgeschrieben werden.

Breite Ablehnung
Gerald Seiler verweist in diesem Zusammenhang auf eine der BI gegenüber kürzlich getätigte Aussage von Umweltlandesrat Rolf Holub, der zufolge der Umweltlandesrat sich klar gegen einen Neupersteinbruch am Windischberg und für das angrenzende Natura 2000-Gebiet ausspreche. Im November 2015 hatte bereits der Gemeinderat von Kappel/Krappfeld mit großer Mehrheit bei nur einer Enthaltung das Projekt abgelehnt. 2009 wurde es vom Gemeinderat St. Georgen/Längsee sogar einstimmig abgelehnt.

"Die Bezirkshauptmannschaft kann sich nicht der breiten Front aus Bevölkerung und Politik entziehen und soll das Projekt ablehnen", verlangt Seiler endlich einen Schlussstrich in der höchst umstrittenen Causa. Der BI-Sprecher fragt sich zudem, welche konkreten Maßnahmen der Kappler Bürgermeister Martin Gruber gegen den geplanten Steinbruch am Windischberg setzt.

Foto: www.nein-zum-neupersteinbruch.at

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

52

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE