Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Echte Männer gehen in Karenz

Presseaussendung von: AK-Kärnten

Wickeltisch statt Schreibtisch? Immer mehr Männer wollen mehr Zeit mit dem Kind verbringen, doch nur wenige tun es. Laut aktuellen Daten sind in Kärnten nur 252* Männer in Karenz. „Gemeinsam mit dem Frauenministerium will die ARBEITER-KAMMER das Info- und Beratungsangebot ausbauen“, betonte AK-Präsident Günther GOACH beim heutigen Beratungstag zum Thema Väterkarenz in der AK KÄRNTEN.

Echte Männer gehen in Karenz. Foto: Wajand

Viele Männer wollen in Karenz gehen, haben aber oft Fragen und Bedenken. Wie reagiert der Arbeitgeber? Welche Rechte, welche Pflichten habe ich? Wie lange darf ich in Karenz bleiben? Im Rahmen der österreichweiten Kampagne „Echte Männer gehen in Karenz“, in-formieren die ARBEITERKAMMERN in Kooperation mit Frauenministerin Gabriele HEI-NISCH-HOSEK zum Thema Väterkarenz. Beim heutigen Beratungstag in der AK können sich Eltern austauschen und erhalten arbeits- und sozialrechtliche Tipps von AK-Expertinnen.

252 Kärntner Vollzeitpapas

„Zwei Drittel der Männer wollen in Karenz gehen, aber zögern dann. In Kärnten sind von allen Kindergeldbeziehern nur 3,2 Prozent Männer – insgesamt 252. Österreichweit sind es 4,4 Prozent, das sind 5.947 Männer. Dabei haben von Väterkarenz nicht nur Eltern und Kinder etwas. Auch die Unternehmen bekommen hochmotivierte und mit vielen Sozialkompetenzen ausgestattete Mitarbeiter aus der Väterkarenz zurück", sagte Frauenministerin Gabriele HEI-NISCH-HOSEK beim Frühstück mit Karenzpapas und Karenzmamas in der AK KÄRNTEN.

„Gemeinsam mit der Frauenministerin will die AK daher Väter und deren Partnerinnen bei der Entscheidungsfindung unterstützen, Infos zur Verfügung stellen und umfassend beraten. Damit die Väterkarenz von Anfang an zum Erfolg wird“, betonte AK-Präsident GOACH.

Väterkarenz weiter ausbauen

Das Ziel der österreichweiten Infokampagne des Ministeriums: Bis 2015 sollen zumindest 20 Prozent aller Kinderbetreuungsgeldbezieher Väter sein. Das könnte laut HEINISCH-HOSEK durch den Papamonat in der Privatwirtschaft erreicht werden: „Seit 2010 gibt es den Pa-pamonat im öffentlichen Dienst. Mittlerweile sind mehr als 400 Männer in der Väter-Frühkarenz.“ Die Ministerin will dieses Erfolgsmodell jetzt auch für die Privatwirtschaft durch-setzen - konkret den Rechtsanspruch auf vier Wochen bezahlten Kurzurlaub nach der Geburt des Kindes. Denn das Modell sei kostenneutral und die Finanzierung sichergestellt.

* Zahlen und Prozentangaben von Vätern in Karenz: Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, Oktober 2012

Unternehmen am Zug

„Aus Beratungsgesprächen wissen wir, dass sich immer mehr Männer überlegen, in Karenz zu gehen, aber unsicher sind. Sie machen sich Sorgen um die finanzielle Situation, die beruf-liche Zukunft und wie das Arbeitsumfeld reagieren wird. Daher sind Unternehmen gefordert, Strategien zu entwickeln, die es Männern erleichtert, Karenz in Anspruch zu nehmen“, betonte GOACH und fordert, dass sich Betriebe ihrer gesellschaftlichen Anforderung stellen müssen und genauso wie ihre Mitarbeiter, Flexibilität zeigen sollten. Nur so könne es zu einer tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern kommen.

„Auch rechtliche Hürden sind aus Sicht der AK zu beseitigen“, betonte AK-Rechtsexpertin Michaela EIGNER: „Derzeit darf sich die gleichzeitige Karenz von Vater und Mutter nur einen Monat überlappen, danach müsste die Frau wieder Vollzeit arbeiten, damit der Vater in Karenz bleiben kann. Ein weiteres Manko: Väter müssen mindestens zwei volle Kalendermonate das Kinderbetreuungsgeld beziehen, da es sonst zurückgezahlt werden muss.“

AK: Umfangreiches Angebot

Mehr Väter in Karenz, davon haben alle etwas. Nicht nur die Väter, die von Anfang an eine enge Beziehung zu ihrem Kind aufbauen können. Auch die Kinder, die mehr Zeit mit beiden Elternteilen haben. Und natürlich die Mütter, denn für sie wird es leichter, in der Arbeitswelt wieder Fuß zu fassen, mehr zu arbeiten, mehr zu verdienen und Karriere zu machen. Davon sind AK und das Bundesministerium für Frauen überzeugt.

Über alle arbeits- und sozialrechtlichen Aspekte rund um Karenz und Kinderbetreuungsgeld informieren und beraten AK-Experten der AK KÄRNTEN:
Hotline Arbeits- und Sozialrecht 050 477-1000.

WEB-Tipp: Musterantrag „E-Card-Gebühr“ auf kaernten.arbeiterkammer.at

Foto: Wajand

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

35

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE