Zum Event- und Veranstaltungskalender

Gerechtigkeit #FÜRDICH

Skiweltcupdamen fahren auf Bad Kleinkirchheim ab

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler 

LH Dörfler, LR Martinz, Skikaiser Klammer und Organisatoren informierten Wiener Presse über Damenweltcuprennen am 7. und 8. Jänner

Skiweltcupdamen fahren auf Bad Kleinkirchheim ab. Foto: LPD/Josef Bodner
Bookmark and Share

Wien, Klagenfurt (LPD). Hoch über Wien in der Sky Bar informierten heute, Dienstag, Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler und Tourismusreferent LR Josef Martinz gemeinsam mit Skikaiser Franz Klammer, Bad Kleinkirchheims Bürgermeister Matthias Krenn und Organisations-Chef Peter Michael Pertl über die Damen Skiweltcuprennen am 7. und 8. Jänner 2012 in Bad Kleinkirchheim.

Der Landeshauptmann betonte, dass sich ganz Kärnten darauf freue, den Damenweltcuptross zu Gast zu haben. Er hob in diesem Zusammenhang die Doppelsiege einiger berühmter Weltcupstarterinnen in Bad Kleinkirchheim hervor: die Abfahrtserfolge von Annemarie Moser-Pröll 1978, die beiden Abfahrtsiege der Schweizerin Michaela Figini 1985 und die Siege der Kroatin Janica Kostelic in Abfahrt und Super-G im Jahr 2006. Er nannte aber auch den Doppelsieg der Mahre-Brüder Steve und Phil im Jahr 1982, den Slalomsieg von Alberto Tomba 1988, den Super-G-Sieg von "Millionenshow"-Moderator Armin Assinger 1982 und den Slalomsieg von Benjamin Raich 2007.

Der Landeshauptmann wies auch darauf hin, dass mit Skikaiser Franz Klammer ein perfekter Gastgeber vor Ort sein wird: "Nach ihm ist nicht nur die Strecke benannt, sondern es gibt auch jedes Jahr einen eigenen Franz-Klammer-Weltcupwandertag." Dörfler zeigte sich sicher, dass mit spannenden Rennen zu rechnen sei, da mit der Amerikanerin Lindsey Vonn der Damensuperstar an den Start gehen werde. Unterstützt würden die Weltcuprennen seitens des Landes aus dem Sport- und dem Tourismusreferat mit insgesamt 220.000 Euro.

Der Sportreferent verwies außerdem auf Pläne, eine Etappe der Österreichradrundfahrt nach Bad Kleinkirchheim zu bekommen. Auch den Giro d'Italia hätte man hier gerne, dazu würden erst Verhandlungen laufen. Dörfler brachte erneut die Bewerbung für eine Dreiländer-Ski-WM mit Slowenien und Italien zur Sprache. Im nächsten Jahr werde sich Kranjska Gora für die Nordische WM bewerben, danach werde man sich zusammensetzen und die Bewerbung für 2019 oder 2021 abgeben. Dörfler meinte, dass es eine WM der kurzen Strecken sein könnte, da die drei Orte Bad Kleinkirchheim, Tarvis und Kranjska Gora nahe zusammen liegen.

Martinz sprach ebenfalls von einer perfekten "Location" für den Weltcup. Neben den Kärntner Sportevents seien diese beiden Weltcuprennen die beste Werbung für den heimischen Tourismus. Bad Kleinkirchheim sei ein großer "Player" des Damenwintersports. Mit dem Weltcup werde der Wintertourismus in Kärnten weiter aufgewertet, da er Investitionen in Infrastruktur, Hotellerie und Sportstätten auslöse. Martinz betonte als Agrarreferent, dass durch diese Großveranstaltung auch die Alpen-Adria-Kulinarik in aller Munde sei. Er dankte der Gemeinde, dem Tourismusverband und der Hotellerie für die 100prozentige Unterstützung des Weltcups.

Klammer stellte die nach ihm benannte Strecke vor und erinnerte daran, dass er 1971 im Europacup bzw. 1977 bei den österreichischen Meisterschaften auf der alten Strecke K70 gewonnen habe. Die neue Strecke sei für die Damenrennen äußerst anspruchsvoll. Er nannte den Klammerstich unmittelbar nach dem Start, den Nationalparkriegel (Start Damen-Super-G), die Obere Kirchheimerleit'n und den Thermensprung mit Thermenschuss vor dem Ziel. In Bezug auf die Favoriten nannte er die derzeitige Seriensiegerin Lindsey Vonn, gab aber zu bedenken, dass mir Elisabeth Görgl und Anna Fenninger auch die Österreicherinnen zwei heiße Eisen im Rennen haben werden: "Vonn ist auf jeden Fall die Gejagte."

Pertl berichtete, dass der obere Teil der Piste bereits präpariert sei. Derzeit würden noch 1.800 Meter abgehen. Man hoffe in den nächsten Tagen auf kälteres Wetter, um dann unten beschneien zu können. Die Piste sei 2.950 Meter lang und habe eine Höhendifferenz von rund 800 Meter. An den beiden Renntagen erwarte man sich die 8.000 bis 10.000 Zuschauer.

Bürgermeister Krenn hob hervor, dass Bad Kleinkirchheim die Wintersportdestination Kärntens sei: "Was Kitzbühel bei den Herren, ist Bad Kleinkirchheim bei den Damen." Er dankte dem Land für die finanzielle Unterstützung, aber auch der Hotellerie für die Bereitstellung der Quartiere. Der Weltcup-Ort habe zwei Fünfsternbetriebe, 16 Vierstern- und 30 Dreisternbetriebe. Diese zusammen würden über knapp 2.700 Betten verfügen. Krenn äußerte den Wunsch, auch einmal eine Herrenabfahrt auf die Klammerstrecke zu bekommen.

Nach Bad Kleinkirchheim kommen zum Weltcup 16 internationale Skiteams, 380 freiwillige ehrenamtliche Helfer werden im Einsatz sein. Die zwei Trainings sowie die Abfahrt und der Super-G werden live im Fernsehen übertragen. Die Abfahrt startet auf 1.840 Meter und der Super-G auf 1.519 Meter, das Ziel liegt auf 1.062 Meter Seehöhe.

Foto: LDP/Josef Bodner

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

45

SPÖ Klagenfurt

Jetzt SPÖ Kärnten App downloaden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE