Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

LR Martinz - 750.000 Euro für heimische Milchbauern

LR Martinz - 750.000 Euro für heimische Milchbauern. Foto: Büro LR Martinz

Presseaussendung von: Büro LR Martinz

LR Martinz zahlt einzelne Tranchen des Milchhygienebeitrages in Einem aus

Klagenfurt (LPD). Hohe Milchmengen weltweit, Milchersatzprodukte und eine wesentlich geringere Nachfrage haben den Milchpreis in den Keller rasseln lassen. "Um die Kärntner Bauern während dieser schwierigen Marktsituation zu unterstützen, wird jetzt der Milchhygienebeitrag des Landes, der üblicherweise in mehreren Tranchen im Jahr ausbezahlt wird in Einem ausbezahlt", gab heute, Mittwoch, Agrarlandesrat Josef Martinz bekannt.

Angesichts der Marktsituation und des Preisverfalles bei Milch müsse die Landeshilfe rasch eingesetzt werden. "Der Milchhygienebeitrag soll eine teilweise Kostenentlastung bei den Aufwendungen für die Qualitätsarbeit und für Qualitätsverbesserungen bei Milch und Milchprodukten bringen", so Martinz. 750.000 Euro wurden vom Agrarreferat zur Auszahlung angewiesen. In Summe geht es jährlich um über eine Million Euro. Ein Teil dieses Betrages wurde bereits im Frühjahr ausbezahlt.

Die Abwicklung des Milchhygienebeitrages erfolgt über die Kärntner Milch und die Bergland Milch. "Damit können die Molkereien bei der Kalkulation des Erzeugermilchpreises dieses Jahr deutliche Verbesserungen vornehmen und diese an die Milch liefernden Betriebe in Kärnten weitergeben", erklärte Martinz.

Die Milchwirtschaft ist in Kärnten eine der dominierenden Produktionsbereiche in der Landwirtschaft. 3.150 Betriebe liefern mit ihren 33.500 Kühen täglich ihre Milch ab, was im Jahr rund 160.000 Tonnen bedeutet. Das ist immerhin ein Viertel des gesamten landwirtschaftlichen Produktionswertes. Billig-Milch aus dem Ausland macht den heimischen Milchbauern jedoch das Leben schwer und drückt den Preis an eine empfindliche Schmerzgrenze, die vielfach an die Existenz der Milchbauern geht. Es gäbe nur zwei Möglichkeiten die Milchwirtschaft in Kärnten abzusichern. Zum Einen sei es die finanzielle Unterstützung durch den Agrarreferenten und zum Anderen das Kaufverhalten der Konsumenten.

"Wir unterstützen unsere Milchbauern mit fast 14 Millionen Euro pro Jahr. Die Milchwirtschaft erfolgt hauptsächlich in kleinen Betrieben, zwei Drittel von ihnen sind Bergbauernbetriebe, die ohnehin unter erschwerten Bedingungen produzieren müssen", so der Agrarreferent.
Wir sich die Milchwirtschaft in Kärnten entwickelt, liege laut Martinz auch in der Hand der Konsumenten. "Ich kann nur appellieren: Kaufen wir heimische Milch. Sie hat die beste Qualität. Gammel- und Schummel-Lebensmittel haben bei uns keine Chance". Wer heimische Lebensmittel kauft, erhält damit die Arbeitsplätze im eigenen Land.

Auch die drei Kärntner Molkereien, Kärntner Milch in Oberkärnten, Bergland Milch in Unterkärnten und Sonnenalm in Mittelkärnten haben erst kürzlich 11,8 Millionen. Euro für Investitionen, Standortsicherungen und Qualitätsverbesserungen in die Hand genommen. Von Seiten des Agrarreferates wurden die Betriebe mit 40 Prozent der Investitionskosten gefördert. "Diese 40 Prozent Förderung bedeutet sichere Arbeitsplätze, sichere Standorte und eine sichere Milchwirtschaft", bekräftigte Martinz einmal mehr.

Martinz zählte auch weitere finanzielle Maßnahmen für den heimischen Milchmarkt auf. So werden für die Erzeugung gentechnikfreier Milch bei Bergland Milch und Kärntner Milch 150.000 Euro aufgewendet. Für den Flächenbeitrag 3 und die Weideprämie stehen 2,75 Millionen Euro zur Verfügung, für die Milchprämie 5,66 Millionen Euro. Für Qualitätssicherung und Investitionen gibt es 2,85 Millionen Euro.

Foto: Büro LR Martinz

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

26

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE