Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Welternährungstag 2019: Schule trifft Bauernhof

LK-Präs. Johann Mößler, Landesbäuerin Astrid Brunner und PH-Vizerektor Walter Waldner wollen den Wert heimischer Lebensmittel vermitteln. Foto: LK Kärnten

Am 16. Oktober besuchen 170 Kärntner Bäuerinnen und Bauern die Volksschulen, um auf den Wert heimischer Lebensmittel aufmerksam zu machen. Dieser Initiative kommt angesichts der Klimadebatte umso größere Bedeutung zu. Heuer beteiligt sich erstmals auch die Pädagogische Hochschule Kärnten am Aktionstag.

170 Bäuerinnen und Bauern besuchen heuer anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober knapp 170 Kärntner Volksschulen mit insgesamt ca. 3300 Schülerinnen und Schülern. In den letzten Jahren konnten mit diesen „Bäuerinnen-Aktionstagen“ österreichweit bereits rund 150.000 Schüler und Lehrer erreicht werden. Die Rückmeldungen und das Interesse sind überaus positiv.  Pädagogen und Eltern finden diese Schulprojekte besonders sinnvoll, die den Kindern auf ansprechende und spielerische Art vor Augen führen, wie gut Qualität aus Österreich schmeckt und wie viel Arbeit notwendig ist, um aus Rohstoffen wertvolle Lebensmittel herzustellen.

Kärntens LK-Präsident Johann Mößler zum Aktionstag: „Die Konsumentinnen und Konsumenten von morgen sollen wissen, wie viel Zuwendung Tiere und Pflanzen brauchen, bis man etwa einen Apfel ernten, Mehl oder Milch ins Packerl abfüllen kann.“ Sowohl in der Werbung als auch in vielen Schulbüchern würde den Kindern häufig ein verklärtes Bild vom Leben am Bauernhof vermittelt, kritisiert Mößler. Es würden Sehnsüchte geweckt, die mit der Realität oft nicht zusammenpassen und somit sei Unverständnis vorprogrammiert. Hier möchten die Bäuerinnen und Bauern gegensteuern und durch Transparenz Vertrauen in heimische Lebensmittel aufbauen und stärken. Mößler betont, wie wichtig die Information aus erster Hand sei, nicht nur, um die besonders hohe Qualität heimischer Lebensmittel zu vermitteln, sondern auch, um Mythen und Vorurteile zu entkräften. „Nehmen wir etwa den Klimawandel. Hier wird vielfach die Landwirtschaft pauschal als Klimasünder gebrandmarkt. Das ist absolut ungerechtfertigt, ist doch gerade die heimische, klein strukturierte Familienlandwirtschaft eine der klimaschonendsten der Welt. Der Klimaschutzbericht 2018 bestätigt dies, bescheinigt er doch der österreichischen Landwirtschaft, für nur 10 % der Treibhausgase verantwortlich zu sein. International liegt dieser Wert im Durchschnitt bei 25 %. Auch die Umweltbilanz von heimischem Fleisch ist um ein Vielfaches besser als jene aus der restlichen EU, den USA oder Brasilien. Deshalb gilt es umso mehr, auf die Herkunft von Lebensmitteln zu achten, was den Kindern auch am Aktionstag vermittelt wird. Dafür möchte ich den engagierten Bäuerinnen und Bauern, insbesondere den ehrenamtlich tätigen Bildungsreferentinnen und Bildungsreferenten herzlich danken,“ erklärt Mößler.

Ganzjährige Angebote für Schulen
Die Angebote der Landwirtschaft an die Schulen sind aber nicht nur zum Welternährungstag gegeben, sondern ganzjährig verfügbar. Ein unvergesslicher Tag auf einem „Schule am Bauernhof“-Betrieb und die vielseitigen Angebote der Seminarbäuerinnen sind das gesamte Jahr über von Schulen buchbar.  Dabei ist es für die 27 „Schule am Bauernhof“-Anbieter und für 40 Seminarbäuerinnen ein Herzensanliegen, die Landwirtschaft unverfälscht und praxisnah darzustellen. Landesbäuerin LK Vizepräsidentin Astrid Brunner: „Ich bin stolz, dass es mit den Bäuerinnen österreichweit am Welternährungstag seit vielen Jahren gelingt, einen ausgezeichneten Kontakt mit den Konsumentinnen und Konsumenten von morgen herzustellen und zu pflegen. Auf die vielen Fragen der Kinder einzugehen, ist gelebter Dialog mit der Gesellschaft. Schließlich sind die Kinder wichtige Multiplikatoren in den Familien.“

Ein ganz besonderer Aktionstag findet in diesem Jahr erstmals an der Pädagogischen Hochschule Kärnten in Klagenfurt statt. Unter dem Motto „Schule trifft Landwirtschaft“ informieren Bäuerinnen angehende Lehrerinnen und Lehrer ebenso wie interessierte, etablierte Pädagoginnen und Pädagogen mittels eines „Marktplatzes“ über spezielle Angebote der Landwirtschaft für Schulen. Ziel ist es, die Angebotsvielfalt der Landwirtschaft für die Wissensvermittlung rund um Landwirtschaft und Ernährung zu präsentieren. Dabei werden u.a. agrarpädagogische Angebote wie „Schule am Bauernhof“, „Schulmilch“ und Angebote für spezielle Schulstunden der Seminarbäuerinnen zu einzelnen Lebensmitteln vor Ort vorgestellt.

Gastgeber Vizerektor Prof. Dr. Walter Waldner begrüßte den Aktionstag ausdrücklich: „Es ist uns als Pädagogische Hochschule wichtig, unseren Studierenden und zukünftigen Lehrern nicht nur Faktenwissen zu vermitteln, sondern auch Werte und Verantwortung für den sorgsamen Umgang mit der Natur. Die Veranstaltung heute leistet einen wertvollen Beitrag in diese Richtung.“

Foto: LK Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE