Zum Event- und Veranstaltungskalender

CityTouren Woche 6.- 12- Juli. Jetzt buchen!

Für Frauenrechte gibt es kein Retro!

Für Frauenrechte gibt es kein Retro! Am Foto LHStv.in Beate Prettner, Staatssekretärin Muna Duzdar und SPÖ-Landesfrauenvorsitzende Ana Blatnik

SPÖ Frauen Kärnten zum Frauentag: Forderung nach Mindestlohn, Ausbau der Kinderbetreuung, Schließen der Lohnschere und nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Anlässlich des Internationalen Frauentages luden die SPÖ Frauen Kärnten am Dienstag zur Diskussionsveranstaltung „Frauenpolitik – gestern – heute – morgen“ in die SPÖ-Landesorganisation in Klagenfurt.

Weit mehr als 100 TeilnehmerInnen waren der Einladung gefolgt und wurden von der Landesvorsitzenden der SPÖ Frauen Kärnten, Bundesrätin Ana Blatnik, gemeinsam mit  Staatssekretärin Muna Duzdar, Landeshauptmann Peter Kaiser, LHStv.in Beate Prettner, Nationalrätin a. D. Ilse Mertel, Landesrätin a.D. Karin Achatz, Landtagspräsidenten Reinhart Rohr, Bürgermeisterin Marika Lagger-Pöllinger und Stadträtin Ruth Feistritzer „alle als Ehrengäste“ begrüßt.

Der Frauentag sei ein Kampf- und ein Feiertag. Ein Feiertag weil frau den Leistungen der PionierInnen der Frauenbewegung gedenke, die vieles für die Frauen erreichen konnten. Ein Kampftag sei es, weil vieles noch durchzusetzen sei, wie z.B. das Schließen der Lohnschere, die unbezahlte Familienarbeit von Frauen, ein gerechter Anteil von Frauen in Führungspositionen oder die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Wir sind bereit es anzugehen, gehen wir gemeinsam diesen Weg, um Gleichberechtigung und Chancengleichheit zu erreichen. Für Frauen und auch für Männer“, sagte Blatnik.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbene Frauen- und Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser und einer Videobotschaft von Bundeskanzler Christian Kern, übte Landeshauptmann Peter Kaiser in seinen Grußworten scharfe Kritik an den rückwärtsgewandten Müttergehalts-Fantasien von FPÖ-Strache.

Claudia Grabner moderierte den Runden Tisch mit Staatssekretärin Muna Duzdar, LHStv.in Beate Prettner, Landesrätin a.D. Karin Achatz und der Bürgermeisterin von Lendorf, Marika Lagger-Pöllinger zum Thema „Frauenpolitik – gestern – heute – morgen“.

Die Teilnehmerinnen des runden Tisches erzählten über ihre Motivation sich als Politikerinnen für Frauenanliegen zu engagieren und berichteten über ihre Erfahrungen. Das Überwinden von Widerständen, das Kämpfen um Akzeptanz und dass sich frau erst Respekt verschaffen müsse gehören ebenso dazu wie die Freude, wenn etwas für Frauen erreicht werden konnte.

Karin Achatz sagte, es konnte etwas bewegt werden, das habe sie stets motiviert. „Wir sind viele Schritte weitergekommen, aber wir sind noch nicht am Ziel. Es gibt noch immer viel zu tun“, so Achatz.

Muna Duzdar betonte, dass sich Frauen wehren müssen und sich nichts gefallen lassen dürfen. Sie verwies auf ihre eigene Erfahrung mit FP-Strache, der sie noch am Tag ihrer Ernennung als Staatsekretärin in rufschädigender Weise angegriffen hatte. Dagegen war sie gerichtlich vorgegangen und hat Recht bekommen.

Bürgermeisterin Lagler-Pöllinger wies darauf hin, dass es im ländlichen Bereich für Frauen noch schwieriger sei. Auch sie musste sich als Bürgermeisterin erst Respekt verschaffen und ihre Kompetenz unter Beweis stellen. „Wir müssen fordern! Traut Euch Größeres zu! Retro mag beim Outfit „in“ sein – für Frauen gibt es kein Retro!“, stellt sie unmissverständlich klar.

Beate Prettner als „Powerfrau“ bezeichnet, sagte, sie sehe sich nicht als solche, vielmehr sei jede Frau eine „Powerfrau“. Prettner erinnerte sich, das ihr die Entscheidung in die Politik zu gehen schwer gefallen sei, weil sie ihren Beruf als Ärztin aufgeben musste, stellte dazu aber fest „Es macht absolut Sinn für Frauen in Kärnten etwas zu bewegen“.

Alle vier Teilnehmerinnen des Runden Tisches nannten als wichtige Anliegen unter anderem den Mindestlohn von 1.500 Euro, den Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen mit Einführung des zweiten verpflichtenden Kindergartenjahres und Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung sowie eine gerechtere Verteilung der unbezahlten Familienarbeit und mehr Chancen für Frauen.

Die anwesenden Gäste signalisierten im Zuge der Fragerunde aus dem Publikum durchgängig ihre Zustimmung zu den vorgebrachten Forderungen sowie ihre Unterstützung und Ermunterung, sich weiterhin für die Rechte und Anliegen der Frauen einzusetzen.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Gruppe „Sax in the City“.

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

59

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE