Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Wieviel Christentum steckt noch in der ÖVP?

FPÖ-Kandidat beschimpft katholischen Märtyrer  Franz Jägerstätter als „Verräter“. Foto: Wikipedia/Sziklai
Wieviel Christentum steckt noch in der ÖVP?

Die FPÖ, der wie so oft die Begriffe entgleiten, spricht von einer „Hetzjagd“, weil viele Menschen die Ernennung Hubert Keyls für den Posten eines Verwaltungsrichters kritisieren. Dazu dies: Man darf in Österreich, wie Herr Keyl, den von den Nazis ermordeten Kriegsdienstverweigerer Franz Jägerstätter in einer FPÖ-nahen Zeitung als „Verräter“ beschimpfen. Man darf, wie Herr Keyl, eine Frau heiraten, die den mehrmals verurteilten Hardcore-Neonazi Gottfried Küssel auf Kurzwahl hat und in der rechtsradikalen Szene den Spitznamen „SS-Lily“ trägt. Man darf mit dieser Frau in einem Rotlichtlokal saufen, mit ihr bis zur Handgreiflichkeit streiten, sich mit der Security anlegen und sich von dieser krankenhausreif prügeln lassen. Man darf daraufhin auch von seiner Burschenschaft „in Unehren und dauerhaft“ ausgeschlossen werden. Weiters darf man wiederholt Veranstaltungen von gerichtsbekannten Neonazis besuchen. All das darf man, aber ob man gleichzeitig auch Verwaltungsrichter werden darf, sollte in einem demokratischen Rechtsstaat mindestens bezweifelt, wenn schon nicht mit allen Mitteln verhindert werden. Wenn sich einer andauernd mit Ladendieben herumtreibt, würde man ihn ja auch nicht zum Kaufhausdetektiv befördern, oder?

Bundeskanzler Sebastian Kurz und mit ihm die „neue ÖVP“ müssen sich jedenfalls erneut fragen lassen, was sie sich bei dieser Koalition gedacht haben und warum sie mit einer Partei zusammenarbeiten, deren Leute den katholischen Märtyrer Franz Jägerstätter, der von der Kirche selig gesprochen wurde, als „Verräter“ beschimpfen. Sie müssen sich fragen lassen, weshalb sie höchst sensible Ministerien wie das des Inneren und das der Verteidigung in die Hände von Leuten geben, die zur demokratischen Republik Österreich ein, milde gesagt, unsauberes Verhältnis haben und die mit dem Autokraten Putin zusammenarbeiten, um den Westen zu schwächen. Sie müssen sich fragen lassen, ob sie gerne mit einer Partei koalieren, die Leute wie den niederösterreichischen Landesrat Gottfried Waldhäusl in ihren Reihen hat, der ein Judenregister einführen wollte und jetzt versucht, Asylbewerber rund um die Uhr einsperren zu lassen. Kurz: Man muss fragen, ob die ÖVP noch alle Tassen im Schrank hat!

Das und noch viel mehr muss man Sebastian Kurz und die anderen Vertreter der „neuen ÖVP“ immer wieder fragen. Man muss sie zur Rede stellen und nachbohren, ob die Geldgeschenke von den Großunternehmern es wert sind, dafür alle christlichen Werte über Bord zu werfen und ob es sich auszahlt, für die Rache an den verhassten Sozialdemokraten und Gewerkschaften den Niedergang Österreichs als freies, wohlhabendes und weltweit respektiertes Land in Kauf zu nehmen. Noch halten die rechtsstaatlichen und demokratischen Strukturen in diesem Land, aber wie viele Keyls verträgt Österreich, bevor der Keil, den Kurz und seine Truppe durch das Land jagen, so tief reicht, dass es kein Zurück mehr gibt?

+++UPDATE 17.9.2018 9.10 Uhr +++ Hubert Keyl zieht Bewerbung als Bundesverwaltungsrichter zurück, aufgrund einer "unvorstellbaren medialen Hetzjagd".

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

27

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE