Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

Wie die Regierung uns die Freiheit nimmt

Neuer Gummi-Paragraph kriminalisiert Gesinnung
Wie die Regierung uns die Freiheit nimmt

Die österreichische Regierung hat ein Strafrechtspaket ausgeheckt, das es in sich hat. Neben schärfen Strafen für Angriffe auf Polizisten und Justizwachebeamte sollen in Zukunft auch „staatsfeindliche Aktivitäten“ oder die Mitgliedschaft in einer „staatsfeindlichen Bewegung“ schnurstracks ins Gefängnis führen. Das Gesetz soll sich gegen die sogenannten „Reichsbürger“ richten. „Reichsbürger“ sind Leute, die den österreichischen Staat nicht anerkennen und davon fantasieren, sie würden noch im „deutschen Reich“ leben. Manche träumen sich noch weiter zurück und erkennen nicht mal das Ende der Monarchie an. Sie basteln sich eigene Ausweispapiere und nerven die Behörden, indem sie keine Steuern zahlen oder amtliche Bescheide ignorieren. Kurz: Es sind Spinner, Querulanten und Exzentriker. Ein paar von denen sind gefährlich, weil sie zum Beispiel Waffen sammeln, die meisten aber schaden nur sich selbst. Schon bisher hatten wir ausreichende Möglichkeiten „Reichsbürger“, die gegen das Gesetz verstoßen, zu bestrafen. Je nach Verhalten dieser Leute konnte man sie wegen Steuerhinterziehung, Gründung einer kriminellen Vereinigung, Beamtenbeleidigung, Körperverletzung und so weiter belangen. Manche landeten auch zwangsweise in der Psychiatrie. Das neue Gesetz stellt aber bereits die Gesinnung unter Strafe, ohne dass erst Straftaten gesetzt würden. Und das ist gefährlicher, als es diese „Staatsfeinde“ je sein könnten.

Viele Kritiker, darunter auch Staatsanwälte und Richter, weisen darauf hin, dass der geplante „Staatsfeind“-Paragraph so schwammig formuliert ist, dass damit alles mögliche bestraft werden kann. Umwelt- und Tierschützer könnten ebenso davon betroffen sein wie religiöse Minderheiten und politische Extremisten, selbst wenn diese friedlich sind und nur den Staat, wie er ist, aus weltanschaulichen Gründen ablehnen. Gegen einen wehrhaften Staat, der zum Beispiel militante Neonazis, Islamisten oder Links-Terroristen bekämpft, ist nichts zu sagen. Wenn aber schon die bloße Gesinnung strafbar wird, sind der Willkür Tür und Tor geöffnet. Und ein Rechtssystem darf vieles sein, nur nicht willkürlich. Mit Gummiparagraphen wie diesem „Staatsfeinde“-Gesetz wird nicht mehr, sondern weniger Rechtssicherheit geschaffen, weil niemand so genau weiß, wann und womit er sich strafbar macht. Das wird zwar den Rechtsanwälten jede Menge neue Aufträge bringen, die Bürger aber verunsichern und genau das Gegenteil von dem bewirken, was beabsichtigt war, da es das Vertrauen in den Staat eher senkt statt erhöht.

Generell hat man den Eindruck, dass die Politik seit einiger Zeit Verbote, neue Gesetze und höhere Strafen als Allheilmittel missversteht. Nun wird man sogar Jugendlichen unter 18 das Rauchen verbieten. Das mag gesundheitspolitisch sinnvoll erscheinen, aber ob der Staat überhaupt das Recht haben sollte, seinen Bürgerinnen und Bürgern ein „gesundes“ Leben vorzuschreiben, ist mehr als fraglich. Und obwohl Strafrechtsexperten seit Jahrzehnten wissen, dass höhere Strafen keine Verbrechen verhindern, beschließen unsere Volksvertreter dennoch immer wieder neue Straftatbestände und verschärfen die bestehenden. Das wird unser Land nicht sicherer machen, sondern nur unfreier. Mehr Sicherheit gibt es nicht durch mehr Gefängnisinsassen, sondern durch mehr Polizei auf der Straße, mehr Sozialarbeiter, mehr beruflichen Chancen vor allem für junge Menschen und mit einem gut ausgebauten Sozialstaat, der Menschen in Not davor bewahrt, betteln oder stehlen zu müssen, um zu überleben. 

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

41

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE