Zum Event- und Veranstaltungskalender

Gerechtigkeit #FÜRDICH

Wenn Kinder Kinder töten

Immer mehr Jugendliche werden Opfer extremer Gewalt, die von anderen Jugendlichen ausgeht. Wir dürfen nicht länger wegschauen! Foto: Screenshot/YouTube
Wenn Kinder Kinder töten

Immer mehr Jugendliche werden Opfer extremer Gewalt, die von anderen Jugendlichen ausgeht. Wir dürfen nicht länger wegschauen!

Dass eine Gesellschaft in großen Schwierigkeiten steckt, erkennt man unter anderem daran, wenn sie tatenlos zuschaut, wie ihre Kinder sterben. Vorigen Freitag erschoss ein 17-Jähriger in einer Schule in der texanischen Stadt Santa Fe neun seiner Mitschüler und einen Lehrer. Das war das 23. Mal in diesem Jahr, dass an amerikanischen Schulen tödliche Schüsse fielen. Und wir haben erst Mai. Die „Washington Post“ hat berechnet, dass 2018 bereits mehr Kinder in ihren Schulen erschossen wurden, als amerikanische Soldaten in Afghanistan und Irak fielen. Nachdem am 14. Februar in Florida 17 Kinder und Jugendliche erschossen worden waren, gingen Millionen Schülerinnen und Schüler auf die Straßen und forderten die Politiker auf, endlich zu handeln. Es geschah: nichts. Bis dann Santa Fe geschah. Und jetzt wird wieder nichts geschehen, bis das nächste Massaker verübt wird. Amerikas politische Klasse schaut tatenlos dabei zu, wie die amerikanische Jugend massenweise ermordet wird. Tod durch Schusswaffen, sei es als Opfer eins Amoklaufes oder durch Suizid oder Unfälle, ist mittlerweile die wahrscheinlichste Todesursache für Kinder in den USA. Erst vor wenigen Tagen ist US-Präsident Donald Trump vor Vertretern der Waffenlobby NRA aufgetreten und hat denen versprochen, dass sich nichts ändern wird.

Wir Europäer haben freilich keinen Grund, arrogant auf „die Amis“ zu zeigen. Auch bei uns häufen sich die Fälle, in denen junge Menschen durchdrehen und Amok laufen. Oder, wie gerade in Wien geschehen, das Nachbarkind erstechen, weil sie „schlecht drauf“ sind. In den meisten europäischen Ländern ist es schwerer als in den USA, an Schusswaffen zu kommen, was wohl der Hauptgrund dafür ist, dass regelrechte Massaker bei uns seltener vorkommen als in Amerika. Aber töten kann man auch mit Messern, morden kann man auch mit Baseballschlägern. Die Hemmschwelle ist bei Schusswaffen geringer, da man zu den Opfern einige Meter Abstand halten kann. Strenge Waffengesetze sind kein Allheilmittel, aber sie können wenigstens verhindern, dass sich Amokläufer bis an die Zähne bewaffnen. Vor einer Frage werden wir uns aber nicht drücken können: Was treibt eine zum Glück winzige, aber dafür sehr gefährliche Zahl von Jugendlichen zu diesen extremen Taten?

Theorien über die Beweggründe von Amokläufern gibt es viele. Manche Experten meinen, es habe immer schon eine gewisse Zahl von Massenmördern gegeben, doch seien die in früheren Zeiten, als es alle paar Jahre Kriege gab, nicht so aufgefallen wie heute. Andere sagen, die Schul-Massaker seinen eine Reaktion auf eine Gesellschaft, die immer brutaler zwischen „Gewinnern“ und „Verlierern“ unterscheide und dadurch einen ständigen Grundton der Angst schaffe, der instabile Charaktere zum Durchdrehen bringe. Was auch immer hinter den Taten stecken mag, eines ist leider klar: Wir werden nie alle verhindern können. Was wir machen können, ist jungen Menschen Perspektiven zu geben und ihnen zu vermitteln, dass es okay ist, mit anderen über Kränkungen und Probleme zu reden. Und wenn einer Hilfe braucht, weil er sich einbildet, er habe keine Zukunft, dann soll er Hilfe kriegen! Dazu müssen wir nicht nur mehr in die Versorgung junger Menschen mit Psychologinnen und Sozialarbeitern investieren, sondern auch uns selbst fragen, was für ein Bild von „Männlichkeit“ wir jungen Leuten immer noch vermitteln. 99 Prozent aller Amokläufer sind nämlich jugendliche Männer, die zuvor alles in sich hineingefressen haben, weil „ein echter Mann“ halt angeblich nicht über seine Probleme redet.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

63

SPÖ Klagenfurt

Jetzt SPÖ Kärnten App downloaden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE