Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Gesperrtes Seeufer und Monumente der Dummheit

Gesperrtes Seeufer und Monumente der Dummheit

Ich ging kürzlich mit einem Leihhund spazieren und wollte zum Seeufer, aber dort war das Beachvolleyballgelände immer noch abgesperrt und Schilder schnauzten mich an „Betreten verboten“, „keep off“! Noch bis Ende September heißt es für die Steuerzahler, die die große Party jährlich mit 840.000 Euro finanzieren: „Wir müssen leider draußen bleiben“. Mein Leihhund setzte sich enttäuscht auf seine Hinterpfoten und starrte auf das Seeufer, zu dem er nicht hin durfte, und ich fragte mich, ob es wohl irgendwelchen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen kann, Jahr für Jahr wahre Unsummen an Steuergeld in eine Veranstaltung zu pumpen, die nur wenige Tage dauert, dafür aber die schönsten Teile des Wörthersee-Ostufers monatelang für die Klagenfurter unbenutzbar macht. Nachhaltig scheint mir weniger die große Volleyballsause auf Kosten der öffentlichen Hand zu sein, als viel mehr die jährliche Zerstörung der kostbaren Natur auf diesem Ufergebiet. Nachhaltig falsch und nachhaltig ärgerlich.

Für einen der wenigen noch freien Seezugänge heißt es monatelang „Betreten verboten“. In den schönsten Monaten des Jahres werden Bevölkerung und Urlaubsgäste ausgesperrt
Der immer ins Treffen geführte Werbewert darf durchaus bezweifelt werden
840.000 Euro kostet dem Steuerzahler das jährliche Beach-Spektakel
Gratis Baden ist nicht mehr möglich
Eine knappe Woche Beachvolleyball, und der dadurch entstandene Schaden macht es notwendig, eine rießige Fläche, mehr als zweieinhalb Monate, zu sperren. Wofür bezahlt hier der Steuerzahler?
Ein kleiner Trost? Nur noch aus der Ferne und durch den Zaun, kann man die Schönheit des Wörthersees bewundern. Baden ist erst wieder frühestens im Oktober möglich. Danke Beachvolleyball.

Gesperrt ist das Gelände wegen „Rekultivierungsmaßnahmen“. Nun wäre es so, dass man keine Rekultivierungsmaßnahmen bräuchte, würde das Gelände nicht zuvor mit Sand zugeschüttet und dazu noch ordentlich zusammengetrampelt werden, aber zu viele zu einflussreiche Leute verdienen zu gut am ganzen Spektakel, als dass man da mit Hausverstand herangehen dürfte. Und so steht man vor dem Zaun in der Ostbucht und fragt sich, mit welchem Recht das „Beach Team“ jene Kärntner Bürger, die mit ihrem Steuergeld für alles bezahlen, von diesem öffentlichen Grund aussperrt und ob die jährlichen Subventionen und die monatelange Abriegelung einiger der schönsten Teile des Seeufers nicht wesentlich mehr Schaden anrichten als die Veranstaltung der Stadt einträgt.

Wandert man vom See in Richtung Südosten, trifft man auf ein Monument der Dummheit, ein Denkmal für politische Inkompetenz. Es hört auf den Namen Wörthersee-Stadion. Von Weitem wirkt es wie ein notgelandetes UFO, das langsam im Morast dieser ständig nass wirkenden Wiesen in der Gegend versinkt und von seiner Besatzung längst verlassen wurde. Geht man näher ran, erahnt man seine eigentliche Funktion als Fußballstadion, und genau dieser Funktion wird es nicht mehr gerecht werden können. Man hat die oberen Ränge nämlich gebaut, ohne mit den Anrainern eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen, weswegen der Verwaltungsgerichtshof nun 18.000 der ursprünglich 30.0000 Plätze für gesetzeswidrig erklärt hat. Der ÖFB hat prompt reagiert und angekündigt, in Hinkunft keine Länderspiele mehr in Klagenfurt ausrichten zu wollen. Die Agentur SEMTAINMENT hat alle Konzerte und Events für 2016 abgesagt. Traurig und verlassen steht der Bau, der bislang schon über 100 Millionen Euro verschlungen hat und laufend weiter Geld frisst, in der Gegend.

Fast so verlassen wie die Jugendlichen in der Notschlafstelle „Juno“. Die ist vom Zusperren bedroht, weil die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten bereits im Sommer zugesagte 30.000 Euro noch nicht überwiesen haben. Die Jugendstadträtin will zuerst evaluieren lassen, ob „Juno“ auch brav mit dem Jugendamt zusammenarbeitet, also einer Institution, vor der einige der Jugendlichen fliehen. Evaluieren und Arbeitskreise einrichten, das tun Politikerinnen gerne, das kann auch mal länger dauern. Sind ja nur Obdachlose oder von Gewalt bedrohte Kids betroffen und nicht etwa die Veranstalter von Beachvolleyball-Events oder Eigentümer von Baufirmen, die Stadien (um)bauen. Die kriegen ihr Geld immer pünktlich und ohne große Evaluierung.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

32

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE