Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

Freiheit und Sicherheit – ein Widerspruch?

Freiheit und Sicherheit – ein Widerspruch?

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts OGM sprechen sich 56 Prozent der Österreicher für eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung (VDS) aus. Die ursprüngliche VDS war vom Verfassungsgerichtshof und vom Europäischen Gerichtshof als grundrechtswidrig gekippt worden. Unsere Regierung macht mit dem geplanten Staatsschutzgesetz aber einen neuen Anlauf für eine Regelung, die den Sicherheitsbehörden umfassenden Zugriff nicht nur auf gespeicherte Telefon- und Internetaktivitäten der Bürger gewähren soll, sondern sogar auf Daten wie Krankenakten und Partei- und Gewerkschaftsmitgliedschaften. Der Verfassungsschutz soll demnach immer dann auf all diese Daten der Bürger zugreifen können, wenn „die Wahrscheinlichkeit eines verfassungsfeindlichen Angriffs“ geprüft werden soll. Das Problem: Laut Gesetzesentwurf geht es dabei nicht nur um Terroranschläge, sondern auch um Sachen wie „gefährliche Drohung“. Geht das Gesetz durch, könnte in Hinkunft jeder mit der Staatspolizei in Konflikt geraten, wenn er mal betrunken im Gasthaus sagt, dem Politiker XY gehöre „der Kopf abgerissen“.

Verfassungsexpertinnen und Menschenrechtsaktivisten warnen vor dieser Entwicklung. Wohl vergeblich, denn die Politiker, die der Polizei immer neue Überwachungsinstrumente in die Hand geben wollen, wissen eine Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Es scheint so, als heble die durchaus berechtigte Angst vor dem Terrorismus die ebenfalls sehr berechtigte Furcht vor der totalen Überwachung aus. Die Bedrohung durch fanatische Mörder ist für viele wohl leichter nachvollziehbar als jene durch staatliche Apparate, die nach und nach die Bürgerrechte aushöhlen und uns immer näher an jene Szenarien heranführen, die George Orwell einst in seinem Roman „1984“ geschildert hat. Dort hat sich der „Große Bruder“ vom fürsorglichen Beschützer zum Staatsterroristen entwickelt, der gnadenlos alles vernichtet, was von der Norm abweicht und sich der Staatsräson nicht bedingungslos unterwirft.

Zwischen Freiheit und Sicherheit besteht seit jeher ein Spannungsverhältnis. Viele Menschen denken, sie könnten auf die Freiheit verzichten, um dafür Sicherheit zu bekommen. Sie bedenken dabei nicht, dass zu einer wirklichen Sicherheit auch gehört, vor den Nachstellungen des Staates sicher zu sein. Wer jemals schuldlos seine Freiheit verloren hat, weil er zu Unrecht einer Straftat bezichtigt wurde, weiß was gemeint ist. Gewalt und Terror können nicht nur von Verbrechern und politischen oder religiösen Extremisten ausgehen, sondern eben auch von Sicherheitsbehörden, die sich verselbständigen und im schlimmsten Fall einen Polizeistaat errichten, in dem der Bürger keine Rechte mehr hat. Diese Gefahr ist realer als manche meinen, denn schon heute sind zum Beispiel Polizei und Justiz so eng miteinander verwoben, dass sie manchmal wie ein monolithischer Block auftreten, der unliebsame Menschen einfach überrollt. Der Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität ist wichtig, doch wenn wir dafür unsere Freiheiten aufgeben, haben nicht wir gewonnen, sondern diejenigen, die unsere Art zu leben zerstören wollen.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

38

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE