Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Die Schande und der schweigende Kanzler

Die Schande und der schweigende Kanzler

Nächsten Freitag lädt Bundeskanzler Werner Faymann die Schickeria zum Kanzlerfest in ein Wiener Viersternehotel. Da wird das Beste aufgefahren, was Küche und Keller zu bieten haben. Ganz anders als in Traiskirchen, wo neu angekommene Flüchtlinge zwei Scheiben Brot und eine Dose Fisch pro Tag bekommen. Würden nicht freiwillige Helfer jeden Tag Lebensmittel verteilen, würden dort nicht nur Menschen am Boden schlafen, medizinisch unterversorgt sein und sich in gemischtgeschlechtlichen Duschen begaffen lassen müssen, sondern auch noch Hunger leiden. Amnesty International hat das Lager besucht und spricht von skandalösen Zuständen und dem „Bruch von so gut wie jeder Menschenrechtskonvention“. Direkt verantwortlich dafür ist zwar Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, doch die Letztverantwortung trägt der Regierungschef. Und der befand sich in den vergangenen Wochen auf Tauchstation.

Nun kann man von der SPÖ halten was man mag, aber die Sozialdemokratie war zumindest immer für die Schwachen und für die Einhaltung der Menschenrechte. Das scheint vorbei zu sein. Das Schweigen von Österreichs Spitzensozialdemokraten, Faymann und Bundespräsident Fischer, muss man als Zustimmung deuten. Zustimmung dafür, dass Menschen auf der nackten Erde schlafen. Zustimmung dafür, dass hoch schwangere Frauen keine ärztliche Betreuung kriegen. Zustimmung dafür, dass Kinder schutzlos Wind und Wetter ausgesetzt sind. Das ist ein derartiges Totalversagen der Politik und ein dermaßen totaler Verrat an allen sozial- und christdemokratischen Werten, dass man eigentlich nur mehr den Rücktritt der SPÖ/ÖVP-Koalition fordern kann.

Was erhoffen sich SPÖ und ÖVP von dieser Rückgratlosigkeit? Meinen sie, damit der FPÖ den Wind aus den Segeln nehmen zu können? Das genaue Gegenteil ist der Fall. Wer keine Fremden mag und sich vor Flüchtlingen fürchtet, wird durch die chaotischen Zustände in den Lagern und die furchtbaren Bilder und Geschichten von dort nur in seiner Angst bestärkt werden. Nicht alle freilich. Viele Bürgerinnen und Bürger schauen dem Versagen der Politik nicht länger zu und handeln, helfen auf eigene Faust und springen dort ein, wo eigentlich der Staat tätig werden müsste. Der Staat, der einer der reichsten der Welt ist und in dem die Bürger ziemlich hohe Steuern zahlen, von denen sie erwarten dürfen, dass der Staat damit seiner gottverdammten Pflicht nachkommt, Flüchtlinge human zu behandeln. Keiner verlangt, diese Menschen in jenem Hotel unterzubringen, in dem Faymann sein Sommerfest abhält, aber Menschen, die den österreichischen Staat um Schutz ersuchen, haben verdammt noch mal ausreichend Essen, Wasser, Schlafplätze und medizinische Versorgung zu kriegen. Wo sind wir denn bitte? Wir sind Österreich, kein zerlumptes Drittweltland. Hier gelten gewisse Standards auch für die Ärmsten der Armen, auch für Menschen, die vor Krieg, Folter, Verfolgung und Hunger flüchten. Ob das ein Faymann noch weiß? Ob er an die Flüchtlingsfrauen denken, wird, die in Traiskirchen auf Badetüchern auf dem bloßen Boden Kinder kriegen, wenn er am kommenden Freitag sein leckeres Fingerfood spachtelt und dazu einen guten Tropfen trinkt?

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

45

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE