Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Die Louis de Funès-Regierung: Nein, doch, oh

Die Regierung verweigert bei der Notstandshilfe, die 170.000 Menschen und ihre Familien betrifft, immer noch eine klare Antwort. Foto: Screenshot/YouTube/ORF
Die Louis de Funès-Regierung: Nein, doch, oh

Die FPÖ sorgt derzeit für reichlich Verwirrung. Müssen Langzeitarbeitslose in Hinkunft Wohnung, Haus, Auto und so weiter verkaufen? FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger sagt „nein“. FPÖ-Infrastrukturminister Norbert Hofer sagt „ja“. FPÖ-Generalsekretärin Marlene Svazek sagt „nein“. Der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann sagt „nein“. Der FPÖ-Bundesparteiobmann und Vizekanzler Heinz-Christian Strache sagt „ja, aber“. Das erinnert an die berühmte Szene aus dem Louis de Funès-Film „Hasch mich, ich bin der Mörder“ mit folgendem Dialog: „Nein“, „doch“, „oh!“ Fix scheint nur, dass sich die ÖVP mit ihrer Forderung, die Notstandshilfe abzuschaffen, durchgesetzt hat. Ob die Arbeitslosen, die dann statt der Notstandshilfe die Mindestsicherung kriegen, zuvor enteignet werden, ist innerhalb der Bundesregierung immer noch umstritten. Mittlerweile verwenden Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Strache die Sprachregelung, man wolle nur diejenigen mit der Wegnahme ihrer Habseligkeiten bedrohen, die sich beim AMS „durchschummeln“ oder die „Millionäre“ seien.

Wer sich mit den österreichischen Sozial- und Arbeitsgesetzen ein bisschen auskennt, wird das Gerede von „Durchschummlern“ und „Millionären mit Notstandshilfe“ rasch als Ablenkungsmanöver durchschauen. Leute, die zumutbare Arbeit ablehnen, kriegen schon jetzt das Arbeitslosengeld oder die Notstandshilfe gekürzt oder sogar völlig gestrichen. Und ob es in Österreich mehr als 50 Millionäre gibt, die für die paar Netsch die Unannehmlichkeiten auf sich nehmen, die der Bezug von Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe mit sich bringt, ist fraglich. Arbeitslosigkeit ist nämlich gar nicht so gemütlich, wie es ÖVP und FPÖ darstellen. Man muss andauernd zu Terminen beim AMS erscheinen, muss Bewerbungen nachweisen, wird in Kurse und Weiterbildungsmaßnahmen gesteckt und darf sich, obwohl es nur rund 70.000 offene Stellen für ca. 300.000 Arbeitslose gibt, anhören, man sei ein „Schmarotzer“.

Die Daten des AMS zeigen eine ganz andere Wirklichkeit. Mehr als ein Drittel der rund 170.000 Notstandshilfebezieher in Österreich sind über 50. Für Menschen über 50 wird es sehr schwierig, einen neuen Job zu finden. Jeder Dritte von Langzeitarbeitslosigkeit Betroffene leidet außerdem unter einer chronischen Krankheit oder Behinderung. Wer krank oder behindert ist, ist am Arbeitsmarkt faktisch erledigt. Kaum eine Firma will sich das Risiko antun, jemanden anzustellen, der vermutlich oft im Krankenstand sein wird oder der besondere und damit teure Bedürfnisse hat.

Die Regierung sagt, sie wolle vor allem jene treffen, die erst kurz in das Versicherungssystem eingezahlt haben. Die sollen weniger kriegen als jene, die länger eingezahlt haben. Das klingt zunächst gerecht, führt aber das Prinzip der Versicherung ad absurdum. Eine Versicherung, egal ob gegen Arbeitslosigkeit oder Hagel, muss vom ersten Tag an voll gelten, und zwar für alle Versicherten gleich. Warum? Weil auch jene, die erst kürzer versichert sind, nicht weniger Risiko haben als andere. Arbeitslosigkeit oder ein Hagelschaden fragen nicht vorher, wie lange der Betroffene eingezahlt hat. Sie können jeden treffen. Eine Versicherung, und zwar jede Versicherung, ist ein Solidarsystem. Das heißt, dass viele Menschen zusammen in einen Topf einzahlen, der dann die wenigen Pechvögel, denen es wirklich das Dach zerhagelt, entschädigt. Je mehr Menschen ich aus dem Solidarsystem ausschließe, desto weniger Geld ist im Topf und irgendwann muss dann jeder selber schauen, wo er bleibt, da die Versicherung pleite ist. Genau in diese Richtung geht die neue Regierung derzeit. Es ist keine besonders kluge und nachhaltige Politik.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

32

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE