Zum Event- und Veranstaltungskalender

We love the 90s MOOSBURG

Der Leider-Nein-Skandal um Andreas Sucher und gratis i-Phones

Der Leider-Nein-Skandal um Andreas Sucher und gratis i-Phones

Dem Villacher Stadtrat Andreas Sucher (SPÖ) ist was Peinliches passiert. Er hat im Internet mit einem Spitznamen gepostet und eines dieser Postings mit seinem echten Namen unterzeichnet. Das war es aber auch schon. Aus diesem höchst mageren Nachrichtenwert strickten mehrere Zeitungen reißerische Artikel und die FPÖ drohte mit Klagen und forderte Suchers Rücktritt. Einerseits ist das schön, denn es bedeutet, dass sich das Sommerloch doch noch aufgetan hat und die Medien solche Nicht-Nachrichten zu großen Themen aufblasen müssen. Andererseits ist es ein bisschen ärgerlich, wie man hier einem Menschen einen Strick aus etwas drehen will, was wohl Zwei Drittel aller Internetnutzer machen.

Ob die Zeitungen, die Suchers Verhalten nun skandalisieren, sich ihre eigenen Internetforen angeschaut haben? Und falls ja: Glauben die wirklich, da draußen gibt es Menschen, die im richtigen Leben „Odin73“, „Che_Guevara_Hotzenplotz“, „Sexy_Lawyer“ oder „Kasnudelkaiser55“ heißen? Und wenn Suchers verhalten so schlimm sein sollte, warum lassen dieselben Zeitungen, die ihn nun ausschimpfen, es zu, dass ihre Leser sich Fantasienamen geben? Was ist denn das bitte für eine verlogene Scheinheiligkeit? Zuerst Internetforen aufbauen, in denen sich jeder nennen kann, wie er will, und dann einen Menschen herauspicken und genau dafür an den Pranger stellen?

Sucher hat, soweit bekannt, unter seinem Pseudonym nichts Illegales gemacht. Er hat scharfzüngig kommentiert und politische Gegner heftig angegriffen. Das mag nicht die feinste Schule des guten Benehmens sein, aber es ist gerade in der Politik auch nicht ungewöhnlich. Dass sich jetzt die FPÖ hervortut und Suchers Rücktritt fordert, ist besonders bizarr, denn kaum jemand nutzt das Internet so skrupellos dazu aus, Propaganda und untergriffige Attacken zu verbreiten, wie die Freiheitlichen. Die sitzen im Glashaus und feuern nicht mit Steinen, sondern mit Maschinengewehren.

Leider-nein-Skandale wie der um Andreas Sucher sollen wohl auch von echten Sauereien ablenken. Eine dieser Sauereien hat gerade erst die Facebookseite „Wir unterstützen Norbert Hofer“ geliefert. Dort wurde behauptet, Flüchtlinge könnten sich bei der Firma Hartlauer neue i-Phones besorgen, die von der Caritas bezahlt würden. Erst nach einer Richtigstellung von Hartlauer, dass das frei erfunden ist, und nach einer Klagsdrohung der Caritas wurde das richtiggestellt. Auf der offiziellen Facebookseite von Norbert Hofer gab es dazu keine Stellungnahme, keine Distanzierung und keine Aufforderung an Hofers Fans, von der Verbreitung von Lügengeschichten abzusehen. Das sollte uns viel mehr aufregen als ein Villacher Stadtrat, der wie 90 Prozent aller anderen Internetuser einen Nickname benutzt. Denn das, dieses Erfinden von Lügengeschichten, um die Bevölkerung gegen Flüchtlinge aufzuhetzen, ist tatsächlich verwerflich, bösartig und gefährlich. Von einem Politiker, der vielleicht Österreichs nächster Präsident wird, darf man sich erwarten, sich von solchen Praktiken zu distanzieren.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

32

Initiative „Kärnten am Rad“ - Kärnten wird zum Vorzeige-Radland

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE