Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

Der Krieg der Männer gegen die Frauen

Zehntausende Europäerinnen werden jedes Jahr Opfer häuslicher Gewalt. Foto: Mein Klagenfurt
Der Krieg der Männer gegen die Frauen

In Europa findet ein Krieg statt, über den erstaunlich wenig berichtet wird. Es ist ein Krieg, bei dem Männer die Angreifer sind und Frauen die Opfer. Und es sind meist nicht irgendwelche „ausländischen“ Unholde, die die Taten verüben, sondern Ehemänner, Partner und Ex-Partner. In Österreich wurden 2017 laut Angaben des Bundeskriminalamtes 32 Frauen von ihren Gatten oder Partnern ermordet. 77 mal versuchten Männer, ihre Frauen umzubringen, scheiterten aber zum Glück. In Deutschland fielen 2017 nicht weniger als 147 Frauen einem häuslichen Mord zum Opfer. In Italien bringen jedes Jahr rund 200 Männer ihre Frauen um. Die Zahl anderer Gewaltverbrechen wie häusliche Vergewaltigung und brutales Verprügeln geht europaweit in die Zehntausende. Jahr für Jahr. Diese Zahlen sind seit Jahrzehnten ziemlich konstant. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Männer kann häusliche Konflikte offenbar nicht anders „lösen“ als mit Gewalt.

Neben der harten körperlichen Gewalt leiden viele Frauen unter Psychoterror durch ihre Partner. Krankhafte Eifersucht, ständige Herabwürdigungen und Beschimpfungen, faktische Entmündigung durch totale finanzielle Kontrolle – das und mehr gehört zu den Waffen, die Männer gegen Frauen einsetzen. Gegen diese Gewalt werden moralische Appelle nicht ausreichen, auch wenn es wichtig ist, das Problem überhaupt erst mal zu thematisieren. Gewalt ist in erster Linie eine Machtfrage. Wer stärker ist, und zwar vor allem finanziell stärker, fühlt sich oftmals ermächtigt, den Schwächeren zu misshandeln. Daher ist eine der wirkungsvollsten Strategien gegen Gewalt an Frauen die wirtschaftliche und politische Stärkung der Frauen. Wer sein eigenes Geld verdient, kann notfalls einfach ausziehen und sich ein neues Leben weit weg vom prügelnden Ehemann aufbauen. Wer wirtschaftlich abhängig ist, traut sich das oftmals nicht. Und wo Frauen in der Politik eine Minderheit sind, wähnen sich Männer eher dazu ermächtigt, Gewalt auszuüben als dort, wo Frauen mindestens die Hälfte der politischen Macht haben, wie es ihnen zahlenmäßig zustehen würde.

Solange wir uns nicht dazu aufraffen können, allen Menschen ein eigenständiges wirtschaftliches Überleben zu ermöglichen, brauchen wir Übergangslösungen wie Frauenhäuser, Beratungsstellen und andere Institutionen, die es auch Frauen ohne ausreichendes eigenes Einkommen ermöglichen, ihren Peinigern zu entkommen. In den vergangenen Jahren haben es sich viele allzu bequem gemacht, indem sie die Schuld für Gewalt gegen Frauen vor allem „Ausländern“ zuschoben. Wer es ernst meint damit, solche Gewalttaten abzulehnen, muss aber gegen alle Formen der Gewalt aufstehen und sie nicht nur dann anprangern, wenn die Täter eine andere Hautfarbe, Religion oder Nationalität haben.

Vom 25. November bis zum 10. Dezember finden weltweit Aktionen gegen diesen unerklärten Krieg statt. Der 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und der 10. Dezember ist der internationale Tag der Menschenrechte. Dass Frauenrechte Menschenrechte sind, hat sich nämlich immer noch nicht zu allen durchgesprochen. Jede fünfte Frau in Österreich ist Opfer häuslicher Gewalt. Allein in Kärnten mussten im Vorjahr 146 Frauen und 125 Kinder vor gewalttätigen Ehemännern und Lebenspartnern in Frauenhäuser fliehen. In den kommenden Tagen werden viele öffentliche Gebäude, darunter auch die Landesregierung in Klagenfurt, orange beleuchtet, denn Orange ist die Farbe der weltweiten Kampagne gegen die Misshandlung von Frauen.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

39

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE