Zum Event- und Veranstaltungskalender

Status Quo MOOSBURG

Das Internet als Megafon der Jauche

Das Internet als Megafon der Jauche

Im Internet treffen viele einzelne Hetzer zusammen und potenzieren zusammen den Hass auf Menschen. Das Netz ist inzwischen eine Art Drecksack-Verstärker, ein gigantisches Megafon der Jauche.

Irgendwer hat irgendwas gehört. Ein Gerücht nur, aber der Schwager vom Friseur der Cousine der Großtante einer entfernten Verwandten fünften Grades schwört, dass es die reine Wahrheit ist. Schon findet das Gerücht seinen Weg auf Facebook und Twitter, wird fleißig weiterverbreitet und landet dann bei politischen Parteien, auffallend oft der FPÖ, die das Gerücht als empörende Tatsache präsentieren. Und nachdem Tausende Leute das Gerücht geglaubt und verbreitet haben stellt sich heraus: Alles nicht wahr.

Vor ein paar Tagen war es Kärntens FPÖ-Chef Christian Ragger, der sich auf diese Weise blamiert hat. Nachdem er behauptet hatte, ein Mord und eine Vergewaltigung in Kärntner Flüchtlingsunterkünften wären totgeschwiegen worden, musste sich sogar die Polizei einschalten und richtigstellen, dass ihr keine der von Ragger behaupteten Straftaten bekannt sei. Freilich war da die bösartige Erfindung bereits in der Welt und man muss sich fragen, wie viele derjenigen, die Ragger geglaubt haben, wohl die Gegendarstellung der Polizei zur Kenntnis genommen haben.

Nicht nur Politiker und Politikerinnen arbeiten mit Gerüchten, Verleumdungen und frei erfundenen Stories, auch ganz normale Leute spielen bei der elektronischen Stillen Post mit und sorgen so dafür, Angst und Schrecken unter die Menschen zu bringen. Oft klickt man auf Facebook einfach auf „teilen“, ohne zuvor überprüft zu haben, ob an der Sache überhaupt was dran ist. Das ist nie eine gute Idee, aber besonders schlimm ist es, wenn dadurch jemand in Gefahr gerät. Ganz gefährlich und außerdem illegal ist es, private Fahndungsaufrufe zu verbreiten, zum Beispiel „Herr XY wird gesucht wegen Kindesmissbrauchs“. Das kann Existenzen zerstören, und zwar sowohl die von dem Menschen, der womöglich unschuldig ist, als auch die von demjenigen, der das verbreitet.

Überhaupt ist es nicht ungefährlich, sich im Internet zu unüberlegten Äußerungen hinreißen zu lassen. Wer die Grenze zum Strafrecht überschreitet, findet sich oft schneller vor Gericht wieder, als er sich jemals vorstellen hätte können. Sogar wenn man nicht gegen andere hetzt, sondern beispielsweise schreibt, man wolle nicht mehr leben, kann es sein, dass am nächsten Tag die Polizei kommt und einen in die Psychiatrie bringt. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und Worte haben Konsequenzen.

Grundsätzlich ist es gut, dass die Behörden verstärkt gegen Hetze und Verleumdung im Netz vorgehen. Dennoch sollte die Meinungsfreiheit ein hohes Gut bleiben und nicht jede unbedachte Wortmeldung gleich zu Gerichtsverhandlungen, Jobverlust und öffentlichen Pranger führen. Aber bevor man etwa auf Facebook Beiträge teilt, sollte man zumindest googeln, ob das stimmen kann, was da behauptet wird. Wenn mehrere seriöse Zeitungen darüber berichten, ist die Chance zum Beispiel größer, dass etwas stimmt, als wenn man das nur auf unbekannten Blogs findet. Und bei Fotos hilft oft die Bildersuche von Google weiter. Wenn zum Beispiel jemand behauptet, ein Foto zeige eine Schlägerei in einem Flüchtlingsheim, kann man das Foto in die Google-Bildsuche eingeben und herausfinden, ob es nicht vielleicht von ganz woanders stammt. Jedenfalls sollte man immer daran denken, dass das Internet kein Stammtisch ist, sondern öffentlich. Und wer öffentlich hetzt, macht sich womöglich strafbar.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

47

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE