Zum Event- und Veranstaltungskalender

CityTouren Woche 6.- 12- Juli. Jetzt buchen!

Das FPÖ-Dilemma: Gedrängel auf der rechten Seite

SPÖ und ÖVP drücken die FPÖ rechts an die Wand. Aber wer kümmert sich um Linke und um die Mitte? Foto: Montage/Screenshot/YouTube
Das FPÖ-Dilemma: Gedrängel auf der rechten Seite

Beim Bundesparteitag der FPÖ in Klagenfurt wurde Heinz-Christian Strache mit 98,7 Prozent zum Parteichef wiedergewählt. Ein deutliches Signal der Geschlossenheit, mit dem die Blauen Spekulationen über eine mögliche Ablöse Straches durch Norbert Hofer entgegentreten wollten. Auch die Wiedervereinigung der Bundespartei mit der Kärntner Landesorganisation klappte wie geplant. Läuft also alles gut für die Freiheitlichen? Nicht wirklich, denn seit SPÖ und ÖVP in der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik einen Kurs fahren, der wie von der FPÖ kopiert wirkt, gehen den Blauen langsam aber sicher die Themen aus, mit denen sie ein Alleinstellungsmerkmal haben. In Umfragen rückt die SPÖ bereits bedrohlich nahe an die bislang sicher in Führung gelegene FPÖ heran. Strache und die Seinen haben das Problem, dass Bundeskanzler Christian Kern und seine Regierung sich so weit nach rechts bewegt haben, dass dort kaum noch Platz ist. Um die derzeitige Regierungspolitik von rechts anzugreifen, müsste die FPÖ richtig radikal werden, womit sie aber die Wählerinnen und Wähler der Mitte verschrecken würde. Strache bleibt nur noch darauf zu hoffen, dass die Österreicher ihn dafür belohnen, SPÖ und ÖVP „inspiriert“ zu haben. Ob das klappt, ist freilich fraglich.

Ein Problem könnten auf mittlere Sicht aber nicht nur die Freiheitlichen kriegen, sondern auch SPÖ und ÖVP. Zwar kommt der harte Law & Order-Kurs bei vielen Wählern an, aber Linke und Liberale, spätestens seit der Bundespräsidentschaftswahl keine ganz unbedeutende Gruppe, fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Wieso man SPÖ oder ÖVP wählen sollte, wenn diese dieselbe Politik machen wie die FPÖ, wird in der Wahlwerbung nicht ganz leicht zu erklären sein. In der Tat scheinen die Roten und Schwarzen in ihrem Bemühen, die FPÖ rechts an die Wand zu drücken, über das Ziel hinauszuschießen. Noch macht sich der Unmut jener Mehrheit, die Van der Bellen in die Hofburg gewählt hat, nur in den Sozialen Medien Luft, aber wie Gas liegt eine Proteststimmung in der Luft, die nur darauf wartet, sich an einem Thema zu entzünden.

Überraschungssieger der derzeitigen politischen Lage könnten die Grünen werden – vorausgesetzt natürlich, die kriegen ihre Personalprobleme in den Griff und setzen jemanden an die Spitze, der oder die den politischen Killerinstinkt hat, um den frei werdenden Platz links von SPÖ/ÖVP/FPÖ zu besetzen. Gefährlich könnte das alles noch für SPÖ-Chef Kern werden, denn innerhalb der Sozialdemokratie brodelt es. Nicht alle sind mit dem neuen rechten Kurs einverstanden und so mancher Rote fragt sich, ob der Preis, den die SPÖ für ihre neue Popularität zahlt, nicht zu hoch sein wird, wenn man dafür die Seele der Partei verraten muss. Die ÖVP wiederum kommt in Umfragen nicht vom Fleck, da die Roten ihr recht geschickt die Rolle des Handlangers zugespielt haben, der nur ausführt, was der rote Chef anschafft. Passen die Schwarzen nicht auf, könnten sie zwischen einer rechten FPÖ und einer fast ebenso rechten SPÖ bald aufgerieben werden.

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

35

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE