Zum Event- und Veranstaltungskalender

We love the 90s MOOSBURG

Benger-Rücktritt: Ist die ÖVP noch demokratiefähig?

Benger-Rücktritt: Ist die ÖVP noch demokratiefähig? Foto: Mein Klagenfurt
Benger-Rücktritt: Ist die ÖVP noch demokratiefähig?

Die Mikrophone und Kameras für die erste gemeinsame Pressekonferenz von SPÖ und ÖVP als Koalitionspartner waren bereits aufgestellt, da ließ der Kärntner ÖVP-Chef Christian Benger eine politische Bombe platzen und verlautbarte, sich aus der Landesregierung zurückzuziehen. Ein Affront gegen die SPÖ und Landeshauptmann Peter Kaiser, der in den Verhandlungen mit der ÖVP darauf vertraut hatte, dass Benger ÖVP-Chef bleibt. Die SPÖ sagte umgehend alle weiteren Termine mit der ÖVP ab und stellt Neuverhandlungen mit allen Parteien in den Raum. Die rot-schwarze Koalition am Wörthersee könnte schon Geschichte sein, bevor sie zur ersten Sitzung zusammentrat. Ein unschönes Schauspiel das die Frage aufwirft, ob die ÖVP noch demokratiefähig ist oder nur mehr nach der Maxime handelt: „Gut ist, was der SPÖ schadet, selbst wenn wir dabei alle Grundsätze verraten müssen und die Bevölkerung das Vertrauen in die Politik verliert“.

Bengers Sessel wackelte, seit die Kärntner Wählerinnen und Wähler den Plan von Bundeskanzler Sebastian Kurz, auch in den Bundesländern durchzumarschieren, durchkreuzten. Noch im März hatte Benger behauptet, er werde „der erste Mann“ in der Kärntner ÖVP bleiben und fünf Jahre lang der SPÖ-ÖVP-Regierung angehören. Die SPÖ hatte in den Koalitionsverhandlungen größten Wert darauf gelegt, „dass jene, mit denen wir verhandeln, auch jene sind, mit denen wir regieren“ (Peter Kaiser). Was ja logisch ist, denn wie sonst sollte in einer Koalition Vertrauen herrschen? Bengers Rücktritt stellt nun all diese Verhandlungen in Frage, da die SPÖ nicht sicher sein kann, dass Bengers Nachfolger sich an die Vereinbarungen halten werden, die mit Benger getroffen wurden.

Über Bengers Motive wird heftig spekuliert. Die SPÖ munkelt von „massivem Druck aus Wien“, der auf Benger ausgeübt worden sei, um die Kärntner Koalition platzen zu lassen. Die FPÖ kommentiert höhnisch, die Koalition habe schon „den ersten Elchtest nicht bestanden“. Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer richtete der ÖVP aus, sie habe Koaltionsbedingungen mit „vollster Brutalität“ gebrochen. Die Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle sagte im ORF, die ÖVP habe die SPÖ „hinters Licht geführt“. Klar scheint, dass der Bundes-ÖVP unter Sebastian Kurz nichts an einer erfolgreichen rot-schwarzen Koaliton in Kärnten gelegen sein dürfte. Kurz hat sich mit Haut und Haaren der Zusammenarbeit mit der FPÖ und dem Umbau Österreichs in ein Land, in dem Sozialdemokraten nichts mehr zu sagen haben, verschrieben.

Welche Möglichkeiten hat Peter Kaiser jetzt? Er könnte darauf hoffen, dass Bengers Nachfolger die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen respektiert. Eine unsichere Wette, hat die ÖVP doch gerade demonstriert, dass man sich auf sie eben nicht verlassen kann. Er könnte aber die ÖVP auch ganz ins Eck stellen und mit den Freiheitlichen koalieren. Hier stellt sich aber die Frage, ob Wien, wo man offenbar direkt auf die Kärntner ÖVP und die Kärntner FPÖ durchgreifen kann, das zulässt. Neben einer Koalition mit dem Team Kärnten könnte Kaiser aber auch was Neues probieren und auf das freie Spiel der Kräfte setzen. Gegen die SPÖ ist nämlich im Landtag keine Mehrheit möglich. Kaiser könnte also alleine regieren und den anderen Parteien damit drohen, sie als Verhinderer und Blockierer hinzustellen, wenn sie nicht konstruktiv mitarbeiten.


Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

39

Initiative „Kärnten am Rad“ - Kärnten wird zum Vorzeige-Radland

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE