Zum Event- und Veranstaltungskalender

We love the 90s MOOSBURG

Atommüll-Endlager in Klagenfurt

Atommüll-Endlager in Klagenfurt

Nicht alles ist schlecht am Hypo-Debakel. Eine ganze Hundertschaft von Anwälten, Gutachtern und Richtern hat noch auf Jahre hinaus Lohn und Brot durch die kommenden Gerichtsverfahren zwischen Kärnten und seinen Gläubigern. Je länger es dauert, desto teurer wird es. Teuer, aber lustig. Lustig ist zum Beispiel, wenn die FPÖ es wagt, belehrende Wortmeldungen zum Thema abzugeben statt, wie es sich gehörte, die nächsten 100 Jahre schamvoll zu schweigen. Lustig sind auch Bundespolitiker, die mit dem Finger auf Klagenfurt zeigen, obwohl die Bundespolitik und die Bankenaufsicht komplett versagt haben. Lustig sind Kärntner Politiker, die tatsächlich meinten, sie könnten gewitzten Finanzfüchse vorspielen, Kärnten sei ganz ganz arm und habe überhaupt nix, was es verkaufen könnte. Und weil gerade alles so lustig ist, bringen wir ein paar Vorschläge, wie Kärnten seine Mega-Schulden abarbeiten könnte:

  • Wir verkaufen alle Seen an russische und arabische Milliardäre. Die Kärntner kriegen zum Trost kleine Planschbecken mit der Aufschrift „Danke, Jörg“.
  • Das Landhaus wird privatisiert und in ein Luxushotel umgewandelt.
  • Der Landtag hält seine Sitzungen künftig in Wirtshäusern ab. Einigen Abgeordneten wird der Unterschied gar nicht auffallen.
  • Der Aussichtsturm am Pyramidenkogel wird in eine Windkraftanlage umgewandelt. Heiße Luft gibts in Kärnten ja genug.
  • Das Bergbaumuseum am Kreuzbergl wird Atommüll-Endlager für Krsko.
  • Alle Kärntner werden verpflichtet, ihr Geld nur mehr in Kärnten auszugeben. Weltreisen sind ausschließlich in Minimundus gestattet.
  • Den Großglockner verkaufen wir an chinesische Investoren, die ihn abtragen und in China wieder aufbauen.
  • Das Wörtherseestadion wird zu einer Gladiatorenarena gemacht, in der man gegen Eintritt dabei zusehen kann, wie die Politiker, die den Schaden angerichtet haben, gegen Löwen und Bären kämpfen.

Aus all diesen schönen Vorschlägen wird natürlich nichts werden. Zum Handkuss wird wie üblich der Bürger kommen, der den Schaden auf vielfache Weise begleichen müssen wird. Freuen wir uns also schon auf kräftige Gebührenerhöhungen, zugesperrte Krankenhäuser und weitere Wohltaten, die uns blühen.

Womit wir leider nicht rechnen können sind Politiker, die mal ernsthaft bei sich selber sparen. Wir werden weiterhin in jedem Dorf einen Bürgermeister haben und drei Verwaltungsebenen, als lebten wir noch im 19. statt im 21. Jahrhundert. Und weiterhin wird es all die faktisch überflüssigen Posten und deren Stellvertreterposten geben, die kein Mensch mehr braucht. Angesichts des Ausmaßes des Hypo-Heta-Desasters würde man sich erwarten, dass zuerst einmal diese ganze aufgeblähte Verwaltung abgebaut wird, bevor man beim Volk auch nur einen Cent kürzt. Aber das hieße ja, dass unsere lieben Berufspolitiker sich ins eigene Fleisch schneiden müssten, und eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr als dass ein Politiker der eigenen Klasse was antut. Aber mal schauen, vielleicht wird man die Herrschaften dazu ja zwingen?

Kontakt: redaktion@mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

30

Initiative „Kärnten am Rad“ - Kärnten wird zum Vorzeige-Radland

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Tractor Pulling Weizelsdorf

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE