Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Macht jeden Tag zum Frauentag!

Macht jeden Tag zum Frauentag!

Heute ist Internationaler Frauentag. Das haben wir mal wieder den Sozialisten zu verdanken. Die hatten 1909 in den USA einen „Kampftag zur Einführung des Frauenwahlrechts“ ausgerufen, Die Idee wurde von anderen Sozialistinnen in aller Welt übernommen. Zuerst wurde an verschiedenen Tagen gefeiert, doch als russische Frauen am 8. März 1917 streikten, um gegen Krieg und Not zu protestieren, und damit die russische Revolution in Gang setzten, setzte sich dieses Datum durch. Die Nazis haben den Frauentag dann verboten und stattdessen den Muttertag zum Feiertag gemacht, denn die Nazis wollten lieber Soldatenmütter statt gleichberechtigter Frauen haben. Nach 1945 wurde der achte März wieder gefeiert und 1975 beschloss die UNO, ihn zum weltweiten Tag „Für Frauenrechte und den Weltfrieden“ zu machen.

Frauenrechte und Weltfrieden - passt das zusammen? Es gehört sogar zusammen. Es waren die Frauen, die während des Ersten Weltkriegs zusehen mussten, wie ihre Männer und Söhne zum Ruhme von König und Vaterland einander abschlachteten. Es waren die Frauen, die fast als einzige dagegen protestierten. Es waren die Frauen, die nach beiden Weltkriegen, die nichts als Tod und Elend gebracht hatten, die Trümmer wegräumten, die die Männer liegengelassen hatten. Und bis heute sind es überall die Frauen, die dafür büßen müssen, weil die Männer das Kämpfen und Morden nicht sein lassen wollen. Es gab und gibt auch kriegerische Frauen, aber es war die Frau Bertha von Suttner, die mit „Die Waffen Nieder!“ den ersten pazifistischen Roman schrieb, und heute führen junge Frauen wie Emma González und Greta Thunberg, den Kampf gegen Schusswaffen und Klimawandel an.

Wie vor über hundert Jahren, als Männer sich gegen das Frauenwahlrecht sträubten und sich über die Frauen, die diese Recht forderten, lustig machten, und diese Frauen mit Verhaftung rechnen mussten, müssen auch heute Frauen damit rechnen, angegriffen, verspottet und bedroht zu werden, wenn sie sich trauen, sichtbar zu werden und eine politische Meinung zu vertreten. Kaum eine politisch engagierte Frau, egal ob links oder rechts oder dazwischen, die nicht attackiert wird. Kaum eine Aktivistin, die keine Drohbriefe und wüste Beschimpfung in den Sozialen Medien erdulden muss. Dank der Kämpfe für Gleichberechtigung, die Frauen und fortschrittliche Männer zusammen führten, haben wir heute in Europa viel erreicht, aber die Neandertaler, die Frauen nicht ernst nehmen und sie am liebsten in der Küche einsperren würden, sind immer noch unter uns. Und nach wie vor werden Frauen nicht nur systematisch benachteiligt, sondern auch zu Opfern direkter Gewalt. Ob es der eifersüchtige Ehemann ist, der seine Frau tot prügelt, oder islamische Staaten, in denen Frauen immer noch offen unterdrückt werden – das Denken dahinter ist dasselbe. Immer noch wimmelt diese Welt vor Männern, die meinen, sie dürften Frauen entrechten, knechten und quälen.

Der Internationale Frauentag ist nach wie vor wichtig, vielleicht sogar so wichtig, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In immer mehr Ländern kommen Bewegungen an die Macht, die die Frau auf ihre Rolle als Mutter und Hausmädchen reduzieren wollen. Sogar die österreichische Sozialministerin hat vor kurzem gesagt, Frauen seien für Pflegeberufe besser geeignet, weil „die Natur das so vorgesehen“ habe. Diese uralten Vorurteile sind, obwohl längst wissenschaftlich widerlegt, immer noch stark, und wenn wir nicht alle aufpassen, werden die mühsam erkämpften Rechte der Frauen bald wieder verschwinden. Daher sollte nicht nur der 8. März, sondern jeder Tag des Jahres Frauentag sein. 

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

38