Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Politikmentoring im Rahmen des 9. Politikerinnen Lehrgangs

Die Initiative des Referats für Frauen und Gleichbehandlung des Landes Kärnten, im Rahmen des 9. Politikerinnen Lehrgangs, verbindet innerhalb eines bestimmten Zeitraumes Lehrgangsabsolventinnen mit erfahrenen PolitikerInnen.

Der Begriff Mentoring, also das Lernen am Vorbild, hat seinen Ursprung in der griechischen Mythologie, wo Mentor als Freund von Odysseus sich um dessen Sohn Telemach kümmerte. Er war seinem "Schützling" Lehrer und Ratgeber, bereitete ihn auf die Position eines Königs vor. Seitdem bezeichnet Mentoring die berufliche Unterstützung zukünftiger Führungspersonen durch Rat, Kontakte und Förderung. Der Lernprozess beruht auf der persönlichen Beziehung zwischen MentorIn und der Mentee. Der/die Mentor/in hat sich bereits in einer politischen oder politiknahen Position etabliert und kann mit Wissen, persönlichen Erfahrungen und persönlichen Kontakten, andere Frauen (die Mentee) auf dem Weg nach oben gezielt unterstützen.

Das Politikmentoring ist so ausgelegt, dass bei Beginn des Mentorings besprochen wird was die Mentee möchte, welche Ziele sie verfolgt und wie sie diese erreichen kann sowie welche Strategie sie zum Ziel führen könnte. Oft genügt es aber schon über ein Problem zu sprechen und ein Wechseln der Perspektiven ermöglicht einen praktikablen Lösungsansatz. Dieser Austausch kann der Mentee sehr nützlich sein, da sie hinter die Kulissen einer Profipolitikerin/eines Profipolitikers blicken kann und die inneren Strukturen einer Partei sehr schnell kennen lernt.

Das definierte Ziel der Mentorschaft ist die Förderung der Mentee in ihrer Karriereplanung durch fachliche und persönliche Begleitung, durch Weitergabe von beruflichen Erfahrungen im informellen Bereich, die Konzentration auf Strategien und die Erweiterung des Verhaltensrepertoires der Mentee.

Wir haben 2 Teilnehmerinnen des Politikmentorings um ein kurzes Interview gebeten, ihre Antworten geben einen guten Einblick in die Praxis des Mentorings.

Mag. Hilda Granec-Tschebaus. Foto: kk/privat

Mag.a Hilda Granec-Tschebaus beschreibt, was sie von ihrem Mentor lernen konnte:

"Für mich interessant zu sehen war, dass sich erfolgreiche Regional-Politik und erfolgreiche Unternehmensführung kaum unterscheiden. Als ich 1990 mein BWL-Studium in Graz abschloss, gab es noch keine eigene Studienrichtung Public-Management. Infolgedessen gab es im öffentlichen Recht und in der Volkswirtschaft einige Überschneidungen. Erst durch meinen Mentor wurde mir bewusst, dass ein guter, erfahrener Bürgermeister auch ein guter Geschäftsführer ist. Beide haben ihr Ohr am Markt/Kunden (bzw. beim Wähler), setzen entsprechend den Bedürfnissen der Bevölkerung/Kunden ihre kurz-, mittel- und langfristigen Ziele um, passen diese flexibel und dynamisch den Marktveränderungen an und erweitern so langfristig ihren Marktanteil bzw. Wähleranteil."

Die Frage, ob der Mentor auch etwas von ihr lernen konnte, beantwortet sie so:

"Nunja – es ist natürlich etwas anmaßend ohne Rücksprache mit ihm anzunehmen, er profitiere durch diese Mentoring-Beziehung. Aber alleine die Auseinandersetzung mit den offen formulierten Fragestellungen einer Noch-Nicht-Politikerin eröffnet neue Perspektiven und Ideen für die Gestaltung einer gleichberechtigten Zukunft".

Auf die Frage, ob sich durch ihre Nähe zu einem Politiker während des Mentorings ihr Bild von PolitikerInnen, bzw. von der Politik verändert hat, geht Mag.a Hilda Granec-Tschebaus mit ihrer Antwort auf den menschlichen Aspekt ein:

"Regionalpolitik bzw. Gemeindepolitik kann nur funktionieren, wenn sie 100%ig authentisch ist. D.h. BürgermeisterInnen und Gemeinderäte/Innen müssen das was sie politisch fordern auch privat (vor)leben. Andernfalls verlieren sie an Glaubwürdigkeit, die durch keine noch so gute PR-Kampagne wieder aufgebaut werden könnte. Persönlichen Respekt habe ich vor dem Arbeitspensum meines Mentors und dem Verständnis seitens seiner Familie. Nur wer durch und durch für seine/ihre politische Sache brennt und klug genug ist dabei nicht zu verbrennen, der/die ist für diese Herausforderung geeignet".

Sonja Weiss. Foto: kk/privat

Sonja Weiss, deren Mentoring derzeit noch nicht abgeschlossen ist, erzählt von ihren Begegnungen:

"Besonders genutzt hat mir das Mentoring um zu Veranstaltungen mitgenommen zu werden, wobei ich den verschiedensten politischen Leuten des Landes von meiner Mentorin vorgestellt wurde. Dabei haben sich interessante Gespräche ergeben und dies kann ich nun dazu nutzen um mich besser vernetzen zu können".

Text: Mein Klagenfurt

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Frauenreferat Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29