Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

LH Dörfler: Verkehrssünder innerhalb der EU endlich gleich behandeln

LH Dörfler: Verkehrssünder innerhalb der EU endlich gleich behandeln. Foto: LPD

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler 

Resolution an Bundesregierung wird bei Regierungssitzung am Dienstag eingebracht - Dringender Handlungsbedarf gegeben

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler wird am kommenden Dienstag in der Sitzung der Kärntner Landesregierung eine wichtige, das Verkehrsgeschehen betreffende Resolution an die Bundesregierung einbringen. Gefordert werden darin gesetzliche Änderungen, damit auch ausländische Behörden die Halter- und Lenkerdaten ihrer Bürger bekanntgeben. Es geht dabei um mehr Effizienz bei der Verfolgung nichtösterreichischer Verkehrssünder.

Erreicht werden soll mehr Gegenseitigkeit bzw. Gleichbehandlung zwischen Ländern beim Datenaustausch über Verkehrssünder sowie die generelle Einhebung von Sicherheitsleistungen von EU-Verkehrssündern durch die Polizei. Der grenzüberschreitende Austausch von Lenker- und Halterdaten soll unbürokratisch möglich werden.

Wie Dörfler ausführt, hat die EU-Kommission 2005 den sogenannten EU-Rahmenbeschluss über die gegenseitige Vollstreckung von Geldstrafen erlassen. Dieser sieht vor, dass alle in einem EU-Staat verhängten Geldstrafen ab 70 Euro - darunter explizit auch Verkehrsstrafen - EU-weit vollstreckt werden können. Bis 2007 hätten die EU-Staaten auch entsprechende nationale Gesetze erlassen müssen, was lediglich die Hälfte umgesetzt hat, kritisiert der Landeshauptmann.

Ausländische Behörden würden sich oft weigern, Halter- und
Lenkerdaten ihrer Staatsbürger, welche Verkehrsübertretungen in Österreich begehen, bekannt zu geben. Diese Problemlage sei der Bundesregierung bekannt, so Dörfler.

Erhebungen der Kärntner Bezirkshauptmannschaften haben ergeben, dass jährlich beinahe 150.000 Anzeigen nahezu umsonst bearbeitet werden. Österreich hat darüber hinaus nur mit Deutschland und Italien innerhalb der EU sogenannte Amts- und Rechtshilfeabkommen zur Halter- und Lenkerdatenauskunft.

In Österreich hingegen verpflichtet § 86 Abs 3 KFG die heimischen Behörden generell, ausländischen Behörden die Daten österreichischer Halter und Lenker weiterzugeben. Hinsichtlich der Strafverfolgung und Vollstreckung der Strafen wurden in Italien z.B. die entsprechenden EU-rechtlichen Vorgaben noch nicht umgesetzt und es besteht auch kein bilaterales Abkommen zur Durchführung der Strafverfahren und der Vollstreckung der Strafen. Die Einhebung von Sicherheitsleistungen von nichtösterreichischen Bürgern könnte somit nicht erfolgen, während die Daten der österreichischen Kfz-Lenker bereitwillig zwecks Bestrafung ins Ausland weitergegeben werden.

"Es sei nicht länger akzeptabel, dass nichtösterreichische Verkehrssünder in Kärnten in den meisten Fällen nicht zur Verantwortung gezogen und bestraft werden können", sagt der Landeshauptmann und fordert den Bund zu gesetzlichen Änderungen und zur Umsetzung der notwendigen von Amts- und Rechtshilfeabkommen auf. 

Foto: LPD

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

64

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE