Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

S-Bahn Kärnten bringt enorme Vorteile für Pendler und Umwelt

S-Bahn Kärnten bringt enorme Vorteile für Pendler und Umwelt. Foto: LPD/Bodner

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler und Büro LR Dobernig

LH Dörfler und LR Dobernig: Kärnten setzt weiter auf die Bahn -Umstieg vom Auto auf die Schiene wird noch attraktiver - Beschlussfassung in der nächsten Regierungssitzung

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Der öffentliche Personenverkehr in Kärnten soll durch die Einführung einer S-Bahn stark an Attraktivität gewinnen. Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Finanzlandesrat Harald Dobernig und der Leiter der Abteilung 7, Albert Kreiner, informierten heute, Freitag, im Rahmen einer Pressekonferenz über die enormen Vorteile sowie Details der Schnellbahn.

Die S-Bahn als (Vororte-)Bahnsystem mit innerstädtischen Verbindungen zeichnet sich durch eine Taktverdichtung (stündlich bzw. halbstündlich) aus und soll in drei Etappen ab 2010 bzw. 2011 umgesetzt werden. Das Liniennetz S 1 verbindet Spittal, Villach, Klagenfurt, St. Veit und Friesach. Die S 1 soll im Dezember 2010 mit halbstündlichem Takt zwischen Villach und Klagenfurt sowie St. Veit eingeführt werden. Die S 2 verbindet Rosenbach mit Villach, Feldkirchen und endet in St. Veit. Ihre Realisierung ist für Dezember 2011 vorgesehen. Die S 3 läuft entlang der Linie Freistritz/Rosental, Klagenfurt bis nach Bleiburg und soll im Juni 2011 eingeführt werden.

Wie der Landeshauptmann sagte, komme damit eine unvergleichliche Angebotspalette auf die Schiene. Voraussetzung dafür seien die Investitionen in Modernisierung der Bahnhöfe (300 Mio. Euro), die Errichtung der Park & Ride-Anlagen, neues Wagenmaterial sowie inbesondere der Kärnten-Takt gewesen. Dörfler unterstrich die großen Vorteile der S-Bahn: der Umstieg vom Auto auf die Schiene bedeute eine enorme Umweltentlastung, aber auch eine Entlastung der Brieftasche, eine Staureduzierung, eine Stärkung der Nebenbahnen (z. B. Villach - Feldkirchen - St. Veit) und eine Stärkung von 3.000 ÖBB-Arbeitsplätzen. Insgesamt wird das Angebot um 310.000 Fahrplankilometer erhöht, dadurch werden täglich rund 60 Verbindungen mehr gefahren und die Sitzplatzkapazität wird um neun Prozent erhöht.

Pendeln spare Kosten, erwähnte Dörfler mehrere Beispiele. Unter anderem habe ein Pendler mit seinem PKW auf der Strecke Spittal-Villach Jahreskosten in Höhe von 3.249 Euro, als Zugfahrer kommt er auf 1.100 Euro. Außerdem liege der Fahrzeitunterschied hier nur bei vier Minuten.

Wie Dörfler betonte, setze Kärnten trotz Sparkurs auf die Bahn, während etwa in Niederösterreich die Schließung von Nebenbahnen im Gange sei. Der Landeshauptmann teilte weiters mit, dass Kärnten nach wie vor mit Abstand die höchste Pendlerförderung aller Bundesländer habe. Zwei Bundesländer hätten überhaupt keine. Das S-Bahn-Konzept soll auch in der nächsten Regierungssitzung beschlossen werden, so Dörfler.

Finanzreferent Dobernig sagte, dass das S-Bahn-Projekt ein klares Bekenntnis zum öffentlichen Verkehr mit einer starken Verdichtung sei. Für die Finanzierung würden 2,2 Mio. Euro pro Jahr aufgebracht, es handle sich um Mittel aus Verkehrsreferat, Verkehrsverbund und Klimafonds. Somit sei bis zum Jahr 2016 kein zusätzliches Budget notwendig. Auch Dobernig wies auf den Klimaschutzbeitrag und die Fahrgaststeigerungen hin. Der öffentliche Nahverkehr in Kärnten erbringe eine Wirtschaftsleistung von rund 142 Mio. Euro pro Jahr, was seine große Bedeutung unterstreiche.

Die S-Bahn sei für die über 100.000 Pendler in Kärnten eine sehr wichtige Maßnahme. Er zeigte sich zuversichtlich, dass der Umstieg vom Auto auf die Schiene bzw. den Bus gut gelingen werde. Er selbst habe eine Bahnfahrt von St. Veit nach Klagenfurt unternommen, diese dauerte nur 12 Minuten, was damit weit kürzer und komfortabler als mit dem Auto sei, so Dobernig.

Abteilungsvorstand Kreiner sagte, dass nach dem erfolgreichen Kärnten-Takt die S-Bahn der nächste logische Schritt sei. Erstmals gebe es nun eine Förderung durch den Klimafonds, weil das Gesamtkonzept in Kärnten als einmalig befunden worden sei. Anpassungen werde es bei den Bussen als Zubringer und Verteiler geben, um dem Bedarf noch besser entsprechen zu können. Für Verkehr, Umwelt und Wirtschaft sei die Einführung der S-Bahn von größter Bedeutung, betonte Kreiner. Auch soll es nun leicht merkbare Fahrpläne (durch Stunden- bzw. Halbstundentakt) geben. Die ÖBB investierte laufend in die Bestandserhaltung, im Vorjahr seien es rund 100 Mio. Euro gewesen, so Kreiner.

Foto: LPD/Bodner

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

37

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE