Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

Tierischer Held aus Kärnten geehrt

Hermann Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich, Martina Müller und Lebensretter Julchen. Foto: Fressnapf/Anna Rauchenberger

„Fressnapf hilft!“-Awards 2018: Platz zwei für Rettungshündin Julchen

Österreichs tierische Helden wurden am 12. Oktober auf der Wiener summerstage zum fünften Mal mit den „Fressnapf hilft!“-Awards ausgezeichnet. Martina Müller und ihr Border Collie Mischling Julchen aus Klagenfurt holten sich bei den Awards den zweiten Platz und erhielten dafür ein Preisgeld von 1.000 Euro. Für den Bundeslandsieg Kärnten gab es nochmal 500 Euro und einen Fressnapf-Gutschein im Wert von 500 Euro. Moderatorin Maggie Entenfellner und ihre prominenten Jury-Kollegen WWF-Ehrenpräsident Helmut Pechlaner, Lukas Pratschker, Hundetrainer und Supertalent, Fressnapf Österreich Geschäftsführer Hermann Aigner und Initiator Norbert Marschallinger, Senior Vice President Sales Fressnapf, sprachen den Gewinnern ihre Glückwünsche aus.

Bei den fünften „Fressnapf hilft!“ Awards standen Österreichs tierische Helden wieder im Rampenlicht. Von den zahlreichen Frauchen und Herrchen, die sich beworben haben, wurden neun Bundeslandsieger von der Jury auserkoren und zur Preisverleihung nach Wien eingeladen. Dort wurde der stolze Österreich-Sieger gekürt, der sich neben einem Preisgeld von 2.000 Euro den goldenen Fressnapf mit nach Hause nehmen durfte. „Unsere Vierbeiner nehmen einen besonderen Platz in unserem Leben ein, den wir ehren wollen. Die ‚Fressnapf hilft!‘-Awards stehen vor allem im Zeichen jener Tiere, die für Menschen im Alltag eine wichtige Stütze sind oder sich sogar als Lebensretter erwiesen haben“, erläutert Fressnapf Österreich Geschäftsführer und Gastgeber Hermann Aigner.

Border Collie Mischling Julchen – eine wahre Lebensretterin
Der zweite Platz ging an Rettungshündin und Lebensretterin Julchen aus Kärnten. In der Vergangenheit war der Border Collie Mischling sehr aggressiv und sollte getötet werden. Martina Müller rettete Julchen und brachte sie zum Verein Crazy Dogs. Dort hat sich die Hündin innerhalb von zwei Monaten zu einem lebensfrohen Tier gewandelt. Eines Vormittags kam Julchen von einem Spaziergang zurück und lief aufgeregt in den Keller. Sie kam auch nach mehrmaligem Rufen nicht zurück. Martina entdeckte kurz darauf ihren Nachbarn bewusstlos unter der Treppe liegend. Dieser hatte einen Schlaganfall erlitten. Julchen rettete mit ihrer Aufmerksamkeit das Leben des Mannes. Zusätzlich zu ihrer Bundesland-Siegesprämie erhielten die tierische Heldin und ihr Frauchen Martina Müller ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Der Gesamtsieg und der goldene Fressnapf gingen heuer an Susanne Breitwieser und ihre treue Gefährtin, die Labradordame Lilo aus Wels in Oberösterreich. Mit ihrer bewegenden Geschichte hat die Oberösterreicherin die Jury überzeugt. Als Susanne Breitwieser im Jahr 2010 erblindete, stellte sich ihr Leben schlagartig auf den Kopf. Für sie wurde es beinahe unmöglich, ihre Wohnung zu verlassen. Nach einem Stock- und Mobilitätstraining – ein wichtiger Schritt – sehnte sich Susanne Breitwieser nach einem eigenen Blindenhund. Da kam Labradordame Lilo ins Spiel. Die Hündin wurde zwei Jahre lang ausgebildet, bis sie endlich zu ihrer neuen Hundeführerin durfte. Lilo erleichtert Susanne Breitwiesers Alltag erheblich – sie macht auf Hindernisse am Gehsteig aufmerksam, führt ihr Frauchen über den Zebrastreifen, zu Sitzgelegenheiten und zeigt ihr, wo die Tür ist. Mit ihrem Augenlicht schenkt Lilo ihrer Hundeführerin wieder mehr Freude am Leben. Für den Einsatz der Hündin gab es ein Preisgeld von 2.000 Euro und einen Fressnapf-Gutschein im Wert von 500 Euro.

Prominente Gäste nahmen an der Preisverleihung teil
Neben der prominent besetzten Jury, bestehend aus dem Initiator Norbert Marschallinger, Senior Vice President Sales Fressnapf, Fressnapf Österreich Geschäftsführer Hermann Karl Aigner, Maggie Entenfellner, Journalistin und Tierschützerin, WWF-Ehrenpräsident Helmut Pechlaner  und Supertalent 2013 Lukas Pratschker, standen noch weitere VIPs auf der Gästeliste. Auch Kabarettist Dieter Chmelar, Schauspieler Erich Schleyer und Christian Spatzek, Musiker Alf Poier und Eric Papilaya sowie Investor Heinrich Prokop waren mit dabei, als die glücklichen Gewinner des „Fressnapf hilft!“-Awards ihre Preise entgegennahmen.

80.000 Euro Spenden für soziale Einrichtungen
Im Zuge des Gala-Abends wurden nicht nur Österreichs tierische Helden 2018 geehrt. Fressnapf spendete insgesamt 80.000 Euro an die von der Initiative „Fressnapf hilft!“ unterstützten Projekte. Die Kinderburg Rappottenstein, das Therapiezentrum Lichtblickhof sowie der Lehrbauernhof „Neubauers Stadtstall“ erhielten Schecks im Wert von jeweils 20.000 Euro, ebenso wie der Verein „Freunde der Tierecke“ von Tierschützerin Maggie Entenfellner. „Mit den Spenden danken wir Vereinen, die sich jeden Tag mit Leidenschaft für Mensch und Tier einsetzen. Dieses soziale Engagement wollen wir unterstützen“, betont Aigner.

Weitere Infos zu Österreichs tierischen Helden 2018 finden Sie hier: https://www.fressnapf.at/award2018

Foto: Fressnapf/Anna Rauchenberger

Presseaussendung von: Fressnapf

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen:  Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

39

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE