Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

3. Palliativ- und Hospiztag für Kinder und Jugendliche in Klagenfurt

Presseaussendung von: MOKI Kärnten

Am Donnerstag, 17. Oktober, um 17 Uhr, findet im BKS Bank Festsaal, St. Veiter Ring 43, 9020 Klagenfurt der 3. Palliativ- und Hospiztag für Kinder und Jugendliche statt. Das Schwerpunktthema im heurigen Jahr ist „Hospiz macht Schule“ – dazu wird Monika Benigni vom Hospizverein Steiermark und Psychotherapeutin Silvia Langthaler vom CS Hospiz Rennweg sprechen. Als Schirmherrin konnte Dr. Herta Stockbauer von der BKS Bank gewonnen werden. Der Eintritt ist frei!

3. Palliativ- und Hospiztag für Kinder und Jugendliche in Klagenfurt

Warum braucht Kärnten einen Palliativ- und Hospiztag für Kinder und Jugendliche?Sabine Grünberger, Förderverein Kinderhospiz Sonnenmond: Eltern wollen ihre Kinder oft von Schmerz und Trauer so lange wie möglich fern halten. Doch Schmerz und Trauer begegnen Kinder oft schon in frühen Jahren. Wenn ein Haustier verstirbt, oder aber das Lieblingskuscheltier geht verloren. Auch die Trennung oder Scheidung der Eltern bringt die kleine Welt eines Kindes ordentlich ins Wanken. Daraus resultierend ist es mir ein Anliegen, Kinder, seien es Kindergartenkinder oder Schulkinder mit den Themen Verlust und Trauer, jedoch besonders Jugendliche mit den Lebensthemen Sterben, Tod und Trauer zu sensibilisieren. Das Bewusstsein der Jugendlichen dafür zu schärfen, ihnen Raum geben, sich damit auseinanderzusetzen und auch auszutauschen. Demnach sind Jugendliche viel aufmerksamer für das Thema Hospiz und Palliativ und üben gleichzeitig einen respektvollen Umgang mit den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer.

Was ist das Projekt „Hospiz macht Schule“?
Sabine Grünberger: Die Projektidee wurde 2002 von Monika Benigni vom Hospizverein Steiermark initiiert. Ihr erschien es damals schon sehr wichtig Jugendliche für das Thema Sterben, Tod und Trauer zu sensibilisieren und mit dem Tabuthema zu brechen. 2013 wurde im Hospizverein Steiermark ein weiteres sehr ausführliches Gespräch geführt und beschlossen das Projekt nachdem es dieses in Niederösterreich und Tirol gibt, auch in Kärnten zu etablieren. Jetzt wird das Projekt in Kärnten beim 3. Palliativ- und Hospiztag präsentiert. Das Projekt ist ausgelegt auf innerschulische, im Rahmen von Religion und Ethik und auch außerschulische Angebote, sodass Anschaulichkeit, Lebensnähe und Individualität so nahe wie möglich miterlebt werden kann. Dies ist im Austausch mit Pflegeheimen, Kinderheimen, Hospizstationen und Palliativstationen möglich.

Was lernen die Jugendlichen in dem Projekt?
Sabine Grünberger: Durch das Hospiz-Projekt „Jugendliche begegnen dem Tod“ sollen Schüler aller Altersgruppen lernen, den Tod als Teil des Lebens zu verstehen und anzunehmen. Sie bekommen eine angstfreiere, positivere Einstellung zum Tod. Außerdem lernen sie die Möglichkeit kennen, mit den auftretenden Problemen besser umzugehen.

Wie geht es mit dem Kinderhospiz Sonnenmond voran, das in Kärnten geplant ist?
Sabine Grünberger: Wir arbeiten nach wie vor mit Hochdruck an der Finanzierung und sind aktuell auf der Suche nach Großsponsoren und Unterstützern jeglicher Art. Eine genaue Übersicht über den Projektverlauf finden Interessierte auf der Webseite www.sonnenmond.at . Außerdem ist das Kindergeschichtenbuch für Sonnenmond um 19,90 Euro bei MOKI Kärnten oder in der Buchhandlung Heyn erhältlich. Der Reinerlös kommt zur Gänze dem Projekt Kinderhospiz Sonnenmond zugute.

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

40

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE