Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Zusammenarbeit und Zukunftschancen sind Sieger der Ortstafellösung

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler 

10.-Oktober-Feiern des Landes - Deutschsprache Minderheit in Slowenien unterstützen - Vermächtnis immer hochhalten

Zusammenarbeit und Zukunftschancen sind Sieger der Ortstafellösung. Foto: LPD/Josef Bodner
Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Kärnten gedachte heute, Montag, der 91. Wiederkehr des Tages der Kärntner Volksabstimmung. Traditionell feierten Bevölkerung und offizielles Kärnten am Soldatenfriedhof Klagenfurt-Annabichl und anschließend bei der Stätte der Kärntner Einheit im Landhaushof.

Tradition, Respekt und Dankbarkeit für die Kärntnerinnen und Kärntner, die sich mit Abwehrkampf und Volksabstimmung in den Dienst der Heimat gestellt haben, seien auch emotional festgeschrieben, sagte Landeshauptmann Gerhard Dörfler. Kärnten zeige schon seit Jahren, wie Gemeinsamkeit gepflegt werde. Er ging auf die Ortstafellösung näher ein, mit ihr sei ein Beitrag für die Zukunft geleistet worden. Der Sieger sei der Frieden im Land, sagte Dörfler. Ebenso seien die Chancen unserer Jugend sowie die Geschichte des Landes Sieger, denn viel Historisches sei aufgearbeitet worden. Es gehe nicht um Abrechnung, sondern darum, alle Facetten der Kärntner Geschichte auszuleuchten. Vor allem sei die Zusammenarbeit Sieger im Land, wies der Landeshauptmann auf Südkärnten und seine starke wirtschaftliche Entwicklung, etwa durch Bosch-Mahle, hin.

Eine weitere positive Folge sei die neue Qualität mit den Nachbarn. Nachdem es mit Friaul-Julisch Venetien, dem Veneto und nun auch mit Slowenien eine gute Nachbarschaft gebe, hoffe er, dass sich daraus eine Freundschaft entwickeln werde, so Dörfler. Er dankte allen Beteiligten am Zustandekommen der Ortstafellösung, insbesondere den anwesenden Volksgruppenvertretern Bernard Sadovnik und Marjan Sturm sowie Alt-Landeshauptmannstellvertreter Rudolf Gallob. Dank zollte Dörfler auch den Mitarbeitern der Straßenmeistereien, die die Ortstafelaufstellungen gut ausgeführt haben.

Sieger werde nun auch die deutsche Volksgruppe in Slowenien sein, erhofft sich der Landeshauptmann. Nach der Ortstafellösung gleichsam als Siegestor sei nun der Ausgleich insofern fällig, dass es auch eine Anerkennung und Unterstützung der deutschsprachigen Minderheit in Slowenien und damit eine Begegnung auf gleicher Augenhöhe geben soll.

Der Landeshauptmann wies auf das vorjährige Motto "Gestern - Heute - Morgen" hin und unterstrich den Zukunftsumbau, den Kärnten 91 Jahre nach der Volksabstimmung und 56 Jahre nach dem Staatsvertrag gemacht habe. Die großen Verwundungen durch den Abwehrkampf und die Weltkriege hätten es schwierig gemacht, das Miteinander auch politisch zu erreichen, erklärte Dörfler. Durch viele Partnerschaften sei es aber gelungen, das Morgen zu erreichen. Unsere Zusammenarbeit gebe Kraft für Frieden und Zukunft, appellierte der Landeshauptmann. Marie aus Himmelberg erhielt vom Landeshauptmann einen Kärntner Löwen als Geschenk. Sie kam an ihrem heutigen zweiten Geburtstag zur Landesfeier.

Landtagspräsident Josef Lobnig betonte ebenfalls die Notwendigkeit, die deutschsprachige Minderheit in Slowenien rechtlich anzuerkennen. Er ging auf die stolze Kärntner Geschichte ein. Ohne Abwehrkampf hätte es keine Volksabstimmung gegeben, so Lobnig. Die große Teilnahme sei auch Ausdruck der starken Heimatverbundenheit der Kärntnerinnen und Kärntner.

Auch der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider wies auf das Vermächtnis von Abwehrkampf und Volksabstimmung hin. Nun gelte es, der Verantwortung für die Zukunft gerecht zu werden. Klagenfurt pflege habe unter anderem 16 Partnerstädte, so Scheider.

Alt-LHStv. Rudolf Gallob, Ehrenpräsident des Österreichischen Kameradschaftsbundes, dankte der Landes- und Bundespolitik herzlich für die erzielte Ortstafellösung. Hier habe man in einer sehr heiklen Angelegenheit eine sehr gute Lösung erzielt. Der 10. Oktober sei der größte Kärntner Festtag, so Gallob.

Gefeiert wurde zuvor auch beim Ehrenmal am Soldatenfriedhof in Klagenfurt-Annabichl. Hier wurde der Gefallenen gedacht, Politik, Bundesheer, Einsatzorganisationen und Traditionsverbände legten Kränze nieder. "Es ist unsere dauerhafte Verpflichtung, das Gestern nicht aus den Augen zu lassen", betonte der Landeshauptmann in seiner Ansprache. Es gelte, Respekt und Dankbarkeit für die Abwehrkämpfer immer jung zu halten. Dafür solle vor allem der Kärntner Jugend die Geschichte näher gebracht werden. Das Motto der vorjährigen 10.-Oktober-Feier "Gestern - Heute - Morgen" solle als Staffelholz eines selbstbewussten Kärnten weitergereicht werden.

Dörfler dankte allen Sicherheits- und Blaulichtorganisationen, die in Kärnten verlässliche Partner seien. Er wiederholte auch sein klares Ja zum Bundesheer und zur allgemeinen Wehrpflicht. Man solle sich dagegen zur Wehr setzen, dass das Bundesheer scheibchenweise abmontiert wird. Es gehe nicht an, dass Österreich den Euro-Rettungsschirm für Griechenland unterstütze - das gerade 400 neue Panzer geordert habe - und dann das Sicherheitsbedürfnis der eigenen Bevölkerung missachte.

Bei den Gedenkfeiern wurden u. a. die Landtagspräsidenten Rudolf Schober und Johann Gallo, Nationalratsabgeordneter Heinz-Christian Strache, LHStv. Uwe Scheuch, die Landesräte Josef Martinz, Harald Dobernig und Christian Ragger, Landesrätin Beate Prettner, Superintendent Manfred Sauer, Dompfarrer Peter Allmaier, Militärkommandant Brigadier Gunther Spath, Sicherheitsdirektor Albert Slamanig, Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik, Landesgerichtspräsident Bernd Lutschounig sowie Landesamtsdirektor Dieter Platzer gesehen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Militärmusik Kärnten und der MGV Annabichl. Den Festakt im Landhaushof gestalteten die Kärntner Fahnenschwinger sowie die Kleinen aus der Volksschule Pörtschach und aus dem Klagenfurter Kindergarten "Du und Ich" mit.

Foto: LPD/Josef Bodner

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

28

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE